🚀1020 🚀

Der Idaplatz, das Herz des Kreis 3. Foto: Elio Donauer

Chreis Guide für den Kreis 3: Bier beim Stromkasten und Party im Keller

Die dritte Ausgabe des Kreiselns sollte Tsüri.ch in den Kreis 3 führen. Aufgrund des Corona-Virus konnten wir dieses nicht wie geplant durchführen. Ganz darauf verzichten wollen wir aber nicht, wir haben den «Chreis drü» darum in unseren Gedanken besucht und so einen Chreis Guide erstellt.
27. März 2020

Bemerkung: Die erwähnten Restaurants und Klubs sind wegen Corona geschlossen, auch die Fritschiwiese ist abgeriegelt. Aber es kommt eine After-Corona-Zeit und dann kannst du alles in diesem Guide testen.


Der Kreis 3 führt vom Sihlfeld, nach Alt-Wiedikon, bis hin zum Quartier Friesenberg am Fusse des Üetlibergs. Du kennst im Kreis 3 nur den Idaplatz? Gleich wirst du zum*zur Experten*in dieses Stadtkreises.

Beschte Kafi

Wer seinen Kaffee gerne mit einem grossen Stück Kuchen geniesst, ist beim «Kafi Dihei», zwischen Idaplatz und Fritschiwiese, genau richtig. Mit seinen vielen Holztischen, den gepolsterten Stühlen und den bunten Tapeten fühlt man sich vielleicht nicht wie «dihei», aber sicherlich wie auf Besuch bei der Grossmutter. Die gemütliche Stimmung geht weiter bis in den Gartensitzplatz, wo zwischen Efeugewächs stilvoll Tische platziert sind.

Im «Stübli» des Kafi Dihei, Foto: zVg

Für diejenigen mit wenig Zeit, eignet sich die «ViCAFE Espresso-Bar» am Goldbrunnenplatz. Direkt vom Fenster aus wird dir ein «Coffee to go» serviert. Übrigens war die Espresso-Bar am Goldbrunnenplatz das erste ViCAFE Lokal in Zürich.

ViCAFE Espresso-Bar am Goldbrunnenplatz. Foto: zVg

Chilligste Grünfläche

Neben sehr urbanen Knotenpunkten wie dem Albisriederplatz, hat der Kreis 3 auch viele Grünflächen zu bieten. Auf der Fritschiwiese lässt es sich perfekt dem Gelächter von Familien und Kindern lauschen. Etwas ruhiger und intimer ist die Kollerwiese in der Nähe des Manesseplatz.

Shopping

Grosse Ketten und Mainstream-Geschäfte suchst du im «drü» vergebens, dafür wimmelt es umso mehr von kleinen «Lädeli». So bietet der «Kari Kari» an der Kalkbreitestrasse ein grosses Angebot an nachhaltiger Mode. Im «Duplikat Buch und Papier» nahe des Idaplatzes kannst du zwischen Büchern und einzigartigen Papierprodukten stöbern. Direkt am Idaplatz findest du im «Pompon» die unterschiedlichsten Stoffarten. Bei «Kleihd» erwartet dich Nachhaltigkeit nochmals auf einem anderem Level. Hier kannst du Kleider nicht kaufen, sondern nur ausleihen.

Kari Kari an der Kalkbreitestrase. Foto: Artemisia Astolfi

«Barkat Cash and Carry» bietet alles, was dein kulinarisches Herz begehrt und verleiht deinem Einkaufs-Erlebnis eine orientalische Note.

Übrigens: 36 nachhaltige Shops in der ganzen Stadt zeigt unser Tsüri-Guide. Gibt’s im Shop für 15 CHF.

Barkat Cash and Carry an der Schmiede Wiedikon. Foto: Seraina Manser

Leckerstes Essen

Ein Besuch bei «Babette» am Idaplatz lohnt sich auf jeden Fall. Schon seit über 15 Jahren werden dort leckere Crêpes zubereitet und es wird grossen Wert auf ein nachhaltiges Gastronomiekonzept gelegt. Nur einige Strassen weiter an der Sihlfeldstrasse wartet das «Miki Ramen» auf dich. Aber Achtung: Reservieren lohnt sich, es hat nicht viel Platz! Nach einer guten Speise fehlt nur noch ein süsser Abschluss. Ein Gelato bei der «Gelateria di Berna» am Brupbacherplatz darfst du dir nicht entgehen lassen!

Bei Babette. Foto: Marco Büsch

(Hoch)-Kultur

Für die Kunst-Nasen unter euch lohnt sich ein Besuch im «Kulturfolger». Das Kulturhaus «Casa Mondiale» an der Kalkbreite bietet ein vielfältiges Angebot an Lesungen, Gesprächen und Ausstellungen.

Zum Party machen

Die besten Partys findest du im Kreis 3 in der «Friedas Büxe» am Albisriederplatz. Im Untergeschoss eines unauffälligen Bürogebäudes erwartet dich zu frühen Morgenstunden erstklassige elektronische Musik. Was genau in der «Büx» läuft, findest du auf dem Ausgangskalender Denkmal.org.

Daten im Kreis 3

An einem warmen Abend in der besten Outdoor-Bar im Kreis 3 ein Bier geniessen. Der Stromkasten auf dem Idaplatz hat nicht nur überzeugende Google-Ratings, sondern ist eine optimale Gelegenheit für ein erstes Kennenlernen.

Verläuft der Abend erfolgreich, kannst du weiter in die «Sacchi Bar» auf einen Negroni aus dem Schlauch. Die Bar beim Lochergut ist so eng, dass man sich näher kommen muss, ob man es will oder nicht.

Der Stromkasten – die beste und billigste Outdoor-Bar im Kreis 3! Foto: Elio Donauer

Das Abgefahrenste, was du hier machen kannst!

Mit dem Fahrrad vom Albisgüetli bis zum Sihlcity runterdüsen. Aber bitte aufpassen! Etwas gemütlicher ist ein Besuch im wohl abgefahrensten Brockenhaus der Stadt. Wenn du etwas im «Brocki-Land» am Manesseplatz nicht findest, kann ich dir auch nicht weiterhelfen. In dieser ehemaligen Tiefgarage lauern lauter Überraschungen!

Das Brocki-Land beim Manesseplatz. Foto: Elio Donauer

Kreiseln mit Tsüri.ch
Jeweils am letzten Donnerstag des Monats besucht Tsüri.ch einen Kreis: Im Januar den Kreis 1, im Februar den Kreis 2, im März den Kreis 3 und so weiter bis wir im Dezember in Schwamendingen landen. Am Abend laden wir die Tsüri-Member zu einem Event vor Ort ein. Das kann je nach Kreis ein Rundgang mit einem Quartier-Original sein, ein Rave im Safe oder auch ein Theaterbesuch mit Führung durch den Kostümfundus. Im März hätten wir eigentlich Burek im Provisorium gemacht...

Kommentare

Nöd Jetzt!