FOKUS GELD 🤑💰

Würdest du gewinnen? Wir bezweifeln es. Fotos: Elio Donauer und Emilio Masullo

Chreisguide für den Kreis 11: Silberkugel, Samstagsmarkt und Schachmenschen

Oerlikon wird oft belächelt und noch öfter hören wir den Satz: «Hier gibt es sowieso nur den Bahnhof.» Wir beweisen dir mit dem Chreisguide das Gegenteil.
28. November 2020
Praktikant Civic-Media

Im nördlichsten und bevölkerungsreichsten Kreis der Stadt leben 75’344 Menschen. Und es werden noch mehr. Denn der K11 gehört zum schnellst wachsenden Gebiet der Stadt. Wie viele wohl nicht wissen, gehört dazu aber nicht nur Oerlikon, sondern auch Seebach und Affoltern. Als kurze Einstimmung auf den folgenden Bericht empfehlen wir dir dieses Chanson. Vielleicht bist du am Ende des Berichts dann auch der Meinung, dass Zürich nur der Vorort von Oerlikon ist.

Wenn du gerade vor Ort bist und dir einen Überblick über die Gegend verschaffen möchtest, lohnt sich der Gang auf die Plattform im Oerliker Park. In 35 Meter Höhe siehst du, wie sich das Industriequartier in ein modernes Wohn- und Dienstleistungsquartier verwandelt.

member ad

Bester Kafi

Wir haben das Internet durchgelesen und die Community gefragt, aber niemand konnte uns sagen, wo es im Kreis 11 den besten Kafi gibt. Ehemaliger Oerilkonbewohner und Tsüri-Mitarbeiter Elio meinte: «In der Mensa des Institutes für Politikwissenschaft». Bis Redaktionsschluss waren wir uns nicht sicher, ob das ein Witz war oder die Wahrheit.

Leckerstes Essen

Wenn du verzweifelt nach einem nicen Ort zum Essen suchst, musst du unbedingt in der Silberkugel vorbeischauen. Ursprünglich gab es acht Filialen in der Stadt. Übrig geblieben sind zwei: eine im Kreis 2 und eine in Oerlikon. Die Einrichtung ist legendär, die Website mit Bildern zu allen Gerichten ebenfalls. Hier findest du Vier-Eck-Sandwiches, Birchermüsli oder den Silberbeefy-Burger auf der Karte. Und die Atmosphäre katapultiert dich Jahre zurück. Die Silberkugel war übrigens das erste Lokal, das Fast-Food in der Stadt angeboten hat.

https://www.youtube.com/watch?v=CEThmstk-U4&t=159s

Wenn du lieber Gerichte mit Namen wie Bala-Bala oder Gado-Gado magst, bist du im indonesischen Restaurant Dapur am richtigen Ort. Und das Beste obendrauf: Alle Gerichte sind vegan. Wenn du aber lieber mit einem Kebab durch Oerlikon schlendern möchtest, gehst du am besten im «ORIGINAL Kebab House» vorbei, wo dein Kebab in feines selbstgemachtes Fladenbrot gerollt wird. Wenn du nett lächelst, spendiert dir der Inhaber möglicherweise einen Chai auf’s Haus.

Doch lieber Pizza? Dann habe ich einen Geheimtipp auf Lager: Wenn du eine der grössten und besten Pizzas der Stadt essen möchtest, musst du im Restaurant Peter Pan vorbeigehen, das sich gleich neben dem Hallenstadion befindet. Wahrscheinlich ist dir das Restaurant noch nie aufgefallen und du bist auch noch nie daran vorbeigegangen. Es wird höchste Zeit!

War das alles nichts für dich? Dann haben wir ein paar letzte Tipps auf Lager. Und zwar befindet sich gleich beim Marktplatz eine der letzten Tex-Mex-Spunten, die den schon lange verklungenen Boom der frühen Nullerjahren überlebt hat. Wenn du einen Blick in das Gewerbehaus der Kreativen «Noerd» erhaschen möchtest, lohnt sich einen Mittagsbesuch in der Kantine. Weitere Orte, die wir dir empfehlen können, ist die Giesserei Oerlikon, das Perron 9, das Lin’s, das Restaurant Malabar oder das Thai Bogie, das sich in einem ausrangierten Bahnwagon befindet.

Chilligste Grünfläche

Obwohl Oerlikon oft mit Industriegebieten in Verbindung gebracht wird, findest du hier einige versteckte grüne Stadtoasen. Bekanntestes Beispiel ist sicherlich der MFO-Park, der es übrigens auch in unser Listicle mit den besten Kiffer*innenplätze in Zürich geschafft hat. Der Park oder besser gesagt, das Metallgerüst befindet sich auf dem ehemaligen Gelände der «Maschinenfabrik Oerlikon». Das klingt jetzt ein bisschen lame, aber der Park wurde 2010 mit dem Europäischen Gartenpreis ausgezeichnet.

Hier stand früher die Maschinenfabrik Oerlikon

Wenn du einen etwas ruhigeren Ort suchst, lohnt sich ein Abstecher in den Gustav-Amman-Park, der ein bisschen versteckt im Quartier liegt. Gebaut wurde der Park ursprünglich als Erholungsort für Mitarbeiter*innen der Oerlikon Bührle AG. Seit 1997 ist er öffentlich zugänglich.

Damit aber noch nicht genug, es gibt noch weitere Orte, an denen du im nächsten Frühling in der Sonne liegen kannst: Zum Beispiel kannst du im Schatten der Isengrind Häuser in Affoltern im Gras fläzen oder besuchst einfach mal die Sommer-Badi-Seebach oder die Badeanstalt Allenmoos hinter dem Bucheggplatz.

Unter dem Isengrind-Haus findest du auch im Hochsommer Schatten.

Shopping

Wie überall in der Stadt, findest du im Kreis 11 auch die üblich verdächtigen Läden. Wenn du aber ein bisschen suchst, findest du hier auch kleine Perlen. Zum Beispiel der Lebensmittelladen Halk Pazari, der nebenbei auch noch einen Imbiss betreibt. Es empfiehlt sich, nach dem Einkauf noch kurz sitzenzubleiben und eines der türkischen Produkte zu bestellen. Sogar Gault&Millau schwärmt davon.

Wenn du wieder mal etwas Asiatisches auf den Tisch zaubern möchtest und dir die Zutaten aus dem Rezept fehlen, wirst du diese mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit im Asiaway finden. So oder so lohnt sich ein Besuch des Lebensmittelladens, da du die Hälfte der Lebensmittel eh noch nicht kennst.

Weiter legen wir dir den Blumen- und Gemüsemarkt ans Herz,der jeden Mittwoch und Samstag auf dem Marktplatz stattfindet. Die Auswahl ist vielfältig. Elio von unserem Team empfiehlt den Manserspitz, ein dreieckiges Blätterteiggebäck gefüllt mit Käse. Diesen bekommst du am Stand der Bäckerei Manser.

Überhaupt ist in Oerlikon alles was man braucht, nur in klein. Hier findest du eine gut sortierte Papeterie, Elektrofachgeschäfte, Bäckereien und Metzgereien – einfach ohne den Trubel der Innenstadt.

Lust auf Pide? Dann unbedingt hier reingehen.

(Hoch-)Kultur

Ja, wir wissen, dass hier das Hallenstadion oder das Theater 11, in welchem du Musicals schauen kannst, stehen. Aber so wie wir dich kennen, ist das nicht so dein Ding.

Da es nicht wirklich einen Kulturort gibt, empfehlen wir dir einfach einen Spaziergang. Die Stadt Zürich hat zu allen Kreisen Stadtspaziergänge zusammengestellt. Im Fall von Oerlikon gibt es sogar ein Hörspiel, das du dazu hören kannst. Die dazugehörige Broschüre kannst du gratis bestellen. Gerade in dieser Zeit, kannst du mit deinen Freund*innen ja einfach mal an das andere Ende der Stadt fahren, dir im Coop einen Dosen-Prosecco kaufen, durch das Quartier schlendern und dabei neues dazulernen. Ist doch auch ein bisschen Stadtkultur, nicht?

Zum Party machen oder Daten im Kreis

Dieser Abschnitt wäre fast leer geblieben und aus dem Bericht gestrichen worden. Doch plötzlich hatten wir zwei Ideen: Zum einen kannst du an einem Mittwoch, Donnerstag oder Freitag ein bisschen früher Feierabend machen und an der Rampe der Brauerei Oerlikon mit deinen Freund*innen Bier kaufen und durch Oerlikon schlendern. Wenn ihr dann noch nicht genug habt, lohnt sich ein Abstecher an die Friesstrasse, die liebevoll auch Balkanstrasse genannt wird. Hier reiht sich eine Shisha-Bar an die andere und du tauchst in eine völlig andere Welt ab. Übrigens stand hier mal die berüchtigte Punto Bar, in der einer der früheren Fraumünsterposträuber Pizzen gebacken hat. Aber nicht nur Pizzen gingen über die Theke, sondern auch Kokain versteckt in Pizzaschachteln. Die Pizzeria gibt es mittlerweile nicht mehr.

Die beiden «Partytipps» sind gleich auch unsere Datevorschläge für die Gegend. Zumindest, wenn ihr beide Lust habt, euch in unbekanntes Terrain zu stürzen.

Shisha-Geschmacksrichtungen, die es wirklich gibt: Piña Colada oder Energy Drink.

Als Date-Alternative gibt es natürlich noch die Möglichkeit, auf der Kunsteisbahn Oerlikon gemeinsam ein paar Runden zu drehen und Figuren aus Dirty-Dancing nachzuturnen. Alles auf eigene Gefahr; wir lehnen jegliche Verantwortung ab.

Das Abgefahrenste, was du hier machen kannst

Jetzt ist gerade nicht die Zeit dafür, aber du kannst dir ja merken, dass im nächsten Frühling auf der Rennbahn Oerlikon sicherlich wieder Rennen stattfinden, bei denen du von der Tribüne aus mitfiebern kannst. Die 333 Meter lange Bahn, die übrigens die erste Spannbetonkonstruktion der Welt war, wurde erst kürzlich renoviert.

Wenn du selber aktiv «Sport» machen möchtest, gehst du am besten auf den Marktplatz. Wenn nicht gerade Markt ist, treffen sich hier die verschiedensten Menschen für eine Schachpartie. Und das fast 24/7. Möchtest du also wissen, ob du mit deinen Schachskills die Oerlikoner Urgesteine besiegen kannst, bist du hier am richtigen Ort.

Ah und da wäre ja noch Seebach gewesen. Aber dazu haben wir leider nur dieses Video gefunden. Sorry, aber Grüsse nach Seebach!


Wo gibt es im Kreis 11 guten Kaffee? Verrate es uns in den Kommentaren.


Kommentare

Nöd Jetzt!