Nationalratswahlen 2023: Junge porträtieren Jungpolitiker:innen

Am 22. Oktober stehen die nationalen Wahlen an. Sechs kandidierende Jungpolitiker:innen werden vorgestellt – aus den Augen von Schüler:innen des Gymnasiums Rämibühl in Zürich.

Jungpolitiker:innen - 1
Was haben diese sechs jungen Stimmen der Politik zu sagen? Zwölf Schüler:innen finden es heraus. (Foto: Yasmina Mark)

Im Rahmen einer Projektwoche des Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasiums Rämibühl porträtieren zwölf Schüler:innen junge Politiker:innen aller grossen Parteien, die bei den kommenden Wahlen am 22. Oktober 2023 für den Nationalrat kandidieren. Im sogenannten Kurs «Journalismus – im Dienste der Demokratie» entstanden somit diverse junge Perspektiven auf junge Stimmen in der Politik.

Das könnte dich auch interessieren

DSC_7300 Anna Rosenwasser

Genug darüber geschlafen: Anna Rosenwasser nimmt Nationalratswahl an

LGBTQ-Aktivistin Anna Rosenwasser schafft die SP-Sensation und springt vom 20. Listenplatz direkt in den Nationalrat. Überrumpelt vom Resultat, musste die 33-Jährige erstmal darüber schlafen. Nun hat sie die Entscheidung getroffen: Sie nimmt das Mandat an.

Von Lara Blatter
IMG_7650 Wahlen 2023

4 Erkenntnisse der Zürcher Wahlen

Hier findest du das Wichtigste in Kürze zum Wahlausgang im Kanton Zürich: SP gewinnt im Kanton Zürich, die Grünen verlieren und Daniel Jositsch überflügelt alle.

Von Simon Jacoby, Lara Blatter

Ständeratswahlen: Alle lieben Jositsch

Der SP-Politiker sammelt parteiübergreifend Stimmen und wird voraussichtlich im ersten Wahlgang in den Ständerat gewählt. Was macht Daniel Jositsch so erfolgreich? Und was bedeutet das Wahlergebnis für seine Bundesratskandidatur?

Von Simon Jacoby, Lara Blatter

Kommentare