Die besten Bilder von Mario Fehr und seinen Nummernschildern

Der Zürcher Regierungsrat Mario Fehr hat über die Jahre bereits zahlreiche Autonummernschilder versteigert. Hier zeigen wir dir die besten Fotos.

Bild Mario Fehr ZH24
Derzeit wird das tiefste Zürcher Kontrollschild in der Auktionsgeschichte versteigert. (Quelle: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich)

Mit der Nummer 24 steht das tiefste Zürcher Kontrollschild zum Kauf, das der Kanton jemals herausgegeben hat. Gemäss Medienmitteilung war «ZH 50» bisher das tiefste Auto-Kontrollschild im Kanton Zürich. Es wurde im letzten August für 202’000 Franken versteigert.

Der Zürcher Regierungsrat Mario Fehr hat bereits zahlreiche Nummernschilder präsentiert und versteigert. Aus aktuellem Anlass zeigen wir dir die besten Fotos.

8IeBlVoFqmX8-1EJFIaPt3
(Quelle: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich)
9ca9af2f-ddc8-47a4-b8eb-6f700590b09f
(Quelle: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich)
63L3wVkFarm9XBrh575HxN
(Quelle: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich)
15053779-v5-regierungsrat-mario-fehr-mit-zh-707
(Quelle: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich)
17601172-v7-regierungsrat-mario-fehr-mit-dem-kontrollschild-zh-888-1655313310815
(Quelle: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich)
Bildschirmfoto 2024-06-25 um 12
(Quelle: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich)
rr_mario_fehr_stva
(Quelle: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich)

Das könnte dich auch interessieren

Suchst du eine Wohnung in Zürich? Wir haben für dich die preiswertesten ausgesucht.

Bezahlbare Wohnungen in Zürich

Gerade mal 0,07 Prozent der Wohnungen in der Stadt Zürich standen letztes Jahr leer. Tausende Menschen auf Wohnungssuche spüren die prekäre Lage jeden Tag. Wir veröffentlichen hier täglich Wohnungen in Zürich, die vernünftige Mietpreise haben.

Von Anna Shao
überwachung kamera
Rechtsanwalt im Interview

«Sicherheitsbehörden interessieren sich für Gesichtserkennung»

Recherchen von Tsüri.ch deuten darauf hin, dass die Zürcher Stadtpolizei Gesichtserkennungssoftware verwendet. Martin Steiger, Anwalt für Recht im digitalen Raum, überrascht das nicht.

Von Tim Haag

Kommentare