Die Tsüri-Gang ist eine Woche auf Slack

Knapp 300 Zürcherinnen und Zürcher haben innerhalb einer Woche zum Tsüri-Team auf Slack zusammengefunden. Die neue Community beginnt zu leben.

Mood image for Die Tsüri-Gang ist eine Woche auf Slack

Falls du Slack (noch) nicht kennst: Das ist eine Gruppenchat-App, auf welcher ganz einfach und dezentral verschiedenste Channels von allen Usern erstellt werden können.

Wir wollen, dass sich Zürich vernetzen und austauschen kann. Und es scheint zu funktionieren. Täglich stossen Dutzende neue User zur Tsüri-Gang auf Slack und tauschen sich in den 27 Channels über ihre Interessen aus.

Suchst du eine Wohnung? Ab in den #wohnenztsuri-Channel.

Interessierst du dich für Graffitis und Tags? Ab in den #streetart-Channel.

Musik? Dafür gibts den #songoftheday- und #konzerte-Channel.

Willst du alles über den Tsüri-Chatbot-Hackathon erfahren? Dann komm in den #hackathon-Channel.

Die Interessen sind so vielfältig wie unsere schöne Stadt. Darum darfst du auch sehr gerne deinen eigenen Channel gründen.

Vor einer Woche haben wir gestartet. Wir hatten keine Ahnung, ob sich Zürich für Slack und eine neue Community interessiert. Inzwischen werden wir von allen Seiten darauf angesprochen. Viele wollen Teil davon sein und mitgestalten – herzlich willkommen. Unserem Traum, einem dezentralen und selbstverwalteten CityLab sind wir schon viel näher gekommen. Zusammen bewegen wir die Stadt!

Auch der Hackathon, den wir am 3. Dezember in Zürich durchführen werden, stösst auf grosses Interesse: Ohne intensiv Werbung zu machen haben sich bereits elf Personen angemeldet (10 Männer, 1 Frau).

An diesem Tag wollen wir kleine Roboter programmieren, die mit den Usern auf Slack chatten können. Auch hier: herzlich willkommen! Auch wer keine Ahnung vom Programmieren hat, darf kommen, wir brauchen auch gute Ideen!

Zum Beispiel könntest du mit einem solchen Slackbot Pizza bestellen. Du kannst ihn fragen, wo das beste Konzert oder das kleinste Theater stattfindet. Der Bot kann dich vor Velokontrollen oder Stromausfällen warnen.

Falls du dich noch nicht angemeldet hast: Hier kommst du ins Tsüri-Slack-Team und kannst beim Aufbau der neusten Züri-Community mitmachen. http://slack.tsri.ch/

(Wenn der Link nicht funktioniert, melde dich per Mail bei uns.)

Dieser Artikel wurde automatisch in das neue CMS von Tsri.ch migriert. Wenn du Fehler bemerkst, darfst du diese sehr gerne unserem Computerflüsterer melden.

Das könnte dich auch interessieren

Meta image for Ein Jahr Lockdown: Zürcher Stadtrat singt für die Bevölkerung

Ein Jahr Lockdown: Zürcher Stadtrat singt für die Bevölkerung

Um die Zürcher*innen in diesen schwierigen Zeiten aufzumuntern, singt die Zürcher Stadtregierung «I Feel Good» von James Brown.

Mood image for Dieses Buch hilft dir, die Welt zu verändern

Dieses Buch hilft dir, die Welt zu verändern

In einer Zeit voller Herausforderungen, in der es schwierig scheint, diese ausserhalb der eigenen vier Wände oder wiederkehrenden Zoom-Meetings anzupacken, erreichte uns ein knallrotes Buch mit folgendem Leitfaden: «Dieses Buch kann nicht selbst die Welt verändern, aber vielleicht kann es euch dabei unterstützen.»

Mood image for 20 Sätze, die dieses Jahr kein*e Zürcher*in gesagt hat

20 Sätze, die dieses Jahr kein*e Zürcher*in gesagt hat

Isoliert und im Lockdown: 2020 war bisher eine einzige Enttäuschung. Hier gibt es 20 Sätze, die du seit fast einem Jahr sicher nicht mehr gesagt hast.

Mood image for Das sind die Gewinner*innen der GDS-Awards 2019

Das sind die Gewinner*innen der GDS-Awards 2019

Gestern fand die vierte Verleihung der GDS-Awards statt. Die inoffizielle Alternative zu den Swiss Music Awards prämiert das Schweizer Musikschaffen abseits des Mainstreams. Gewonnen haben unter anderem Künstler*innen wie Faber, Black Sea Dahu, KimBo und Lexx.

Kommentare