💪🏽 1291 Member 💪🏽

Momentaufnahme am Frauenstreik im Juni 2019. Foto: Flicker / Silvision / CC BY-ND 2.0

8 Veranstaltungstipps für den Weltfrauentag

Die Schweiz feiert 50 Jahre Frauenstimm- und Wahlrecht, aber in Sachen Gleichberechtigung muss noch einiges passieren. Passend zum Weltfrauentag am 8. März haben wir dir acht Events in Zürich herausgesucht, an denen du online oder vor Ort teilnehmen kannst.
04. März 2021
Praktikantin Redaktion

Trotz der momentanen Umstände gibt es am 8. März ordentlich was zu feiern. Von Selbstbestimmung über kulturelle Scheinwidersprüche bis zum Kampf gegen patriarchalische Strukturen – diese acht Events beleuchten die Wichtigkeit des Weltfrauentags aus unterschiedlichen Sichtweisen.

1. «Gemeinsam feministisch» mit Polit-Parcours und Demo

Samstag, 13.30 – 15.00 Uhr Polit-Parcours (Kreise 4/5/6)
Samstag, 15.30 Uhr Demo (Helvetiaplatz)

«Gemeinsam feministisch» ruft unter Beachtung des Schutzkonzeptes zum queerfeministischen Polit-Parcours und anschliessender Demo auf. Der Polit-Parcours beinhaltet acht verschiedene Posten in den Kreisen 4, 5 und 6. Kleingruppen von maximal 5 Personen sind erlaubt. Danach geht es weiter auf die Strassen, um gegen das Patriarchat, den Kapitalismus und die Unterdrückung jeglicher Art aufmerksam zu machen.

2. Vom Frausein damals wie heute

Samstag, 19.00 –21.00 Uhr, Online-Podium

Kolumnistin Anna Rosenwasser diskutiert am Online-Podium mit Historikerin Franziska Rogger über 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz: Über die zwei Leben im Kontrast, als Frauen noch kein Stimmrecht hatten und heute – immer noch weit entfernt von einer Gesellschaft ohne Unterdrückung. Hier kannst du dich für das Online-Podium anmelden.

3. Podiumsdiskussion im Kosmos

Montag, 20.00 Uhr, Virtueller Kosmos

Zum internationalen Frauentag hat der virtuelle Kosmos in Zusammenarbeit mit der WOZ ein virtuelles Podium organisiert. Im Kosmopolitics zum diesjährigen Frauentag diskutieren drei Frauen über die Zukunft der internationalen Frauenbewegung, den Feminismus 2.0 und die Intersektionalität im Zusammenhang mit weissen Privilegien. Die Verantstaltung wird per Live-Stream übertragen, die Devise dabei lautet «pay as much as you can».

4. Virtuelle Führung zum langen Kampf der Frauen im Landesmuseum

Dienstag, 18.00 – 18:45 Uhr, virtuelle Führung

Das Landesmuseum lädt zur virtuellen Führung durch die Ausstellung «Frauen.Rechte – Von der Aufklärung bis in die Gegenwart» ein. Die Ausstellung beleuchtet den immer noch andauernden Kampf der Frauen um ihre Rechte bezüglich Gleichstellung. Um über Zoom an der Führung teilnehmen zu können, brauchst du eine Reservierung.

Klare Ansage! Foto: Laura Kaufmann

5. Plakatsammlung über den Kampf um Gleichberechtigung

Bis am 16. Mai, Toni-Areal

Falls dir nach einem Ausflug in den Kreis 5 ist: Im Toni stellt das Museum für Gestaltung Zürich 39 Plakate vom Abstimmungskampf des Frauenstimm- und Wahlrechts aus. Die Ausstellung «50 Jahre Frauenstimmrecht» verdeutlicht die hitzige und emotionale Debatte im Kampf um die Gleichberechtigung der Frauen.

6. Neuinterpretation eines Klassikers

Bis am 30. Mai, Strauhof

Die Theatergruppe Mass & Fieber greift Iris von Rotens Buch «Frauen im Laufgitter» von 1958 neu auf und zeigt im Ausstellungshaus Strauhof Zürich eine ganz eigene Inszenierung in Form einer Ausstellung. Frauen im Laufgitter als performatives Erlebnis, mit viel Widersprüchlichkeit, Aktualität und Intensität.

7. Frauen über Mut, Wut und Lust für eine demokratische Gesellschaft

20. April – 9. Oktober, Stadthaus Zürich

Das Stadthaus in Zürich würdigt mit einer Ausstellung die mutigen Frauen aus Zürich und der ganzen Schweiz, die für ihre Vorstellungen einer demokratischen Gesellschaft seit Jahren und bis heute einstehen. Die Ausstellung über Geschichten, Meinungen und Perspektiven im Zusammenhang mit den Frauenrechten beginnt am 20. April und dauert bis zum 9. Oktober.

8. Wie Frauen die Gesellschaft verändern

Online SRF Play

Im SRF DOK über die Revolution der Frauen erzählt die Aktivistin Andrée Valentin von ihren Erlebnissen von 1968 und trifft in einem interessanten Gespräch auf die Feministin und Juso-Präsidentin Tamara Funiciello.

Kommentare

Nöd Jetzt!