Crowdfunding

Wie viel Zürcher Boden gehört der Swiss Life?

Die Swiss Life ist nicht nur Versicherungs- und Vorsorgekonzern, sondern auch die grösste Immobilienbesitzerin der Schweiz, welche immer wieder mit horrenden Mietforderungen für Schlagzeilen sorgt. Welche Grundstücke in Zürich gehören der Firma? Zusammen finden wir es heraus.
19. November 2020

Einige der mehr als 1300 Liegenschaften im Besitz der Swiss Life sind bekannt: The Circle beim Flughafen Zürich, der Technopark im Kreis 5, das ehemalige Manor-Gebäude an der Bahnhofstrasse und die Partylocation «Mausefalle». Der Manor und die Mausefalle mussten beide ihre Tore schliessen, weil die Vermieterin Swiss Life Mieterhöhungen verlangte, welche die Unternehmen nicht bezahlen konnten. Aus die Maus.

Der gesamte Immobilienbesitz der Swiss Life macht sie zur 8. grössten Immobilieninvestorin der Welt, der Wert all ihrer Liegenschaften in der Schweiz beläuft sich gemäss Geschäftsbericht auf 28’984 Millionen Franken. Achtundzwanzigtausendneunhundert Millionen Franken. Letztes Jahr resultierte daraus ein Gewinn von 776 Mio. Franken.

Mit derart viel Geld lässt sich viel Boden kaufen. So zahlte die Swiss Life im vergangen Jahr für ein Grundstück im Leutschenbach 12'717 Franken pro Quadratmeter. Das sind Summen, mit welchen Mitbewerber*innen um Längen distanziert werden. Das sind Summen, welche die Mietpreise in Zürich stetig in die Höhe treiben. Der Gewinn aus diesen Geschäften fliesst zu den Aktionär*innen der Swiss Life; beispielsweise zur UBS oder zu Blackrock.

Wie viele Grundstücke die Swiss Life in Zürich besitzt, ist geheim. Eine Sprecherin teilt auf Anfrage mit: «Wir kommentieren unser Portfolio nicht bis auf die Stufe einzelner Liegenschaften und Standorte.» Gestützt auf ein Bundesgerichtsurteil wollen wir beim Grundbuchamt diese Daten anfordern und auswerten. Mit deiner Hilfe finden wir es heraus.

Kommentare

Nöd Jetzt!