Wollyhood! ⚫
Rubrik Was lauft? ermöglicht durch
HWZ

4 ½ weihnachtliche Orte in Zürich, wo du dir einen Glühwein-Schwips antrinken kannst

Vorweihnachts-Zeit ist Glühwein-Zeit. Doch wo in Zürich trinkt sich das übersüsste Heissgetränk am besten? Es folgen einige Vorschläge aus der Tsüri-Redaktion.
08. Dezember 2019

Anfang Dezember, wenn der Samichlaus in den Quartieren Kinder zum Lachen (oder Weinen) bringt, haben auch die Erwachsenen wieder einen Grund sich zu freuen: Es gibt Glühwein en masse! Das beliebte Wintergetränk aus Wein, Gewürzen und gefühlten 2 Kilogramm Zucker auf 100 Milliliter, lässt sich natürlich am besten draussen in winterlicher Atmosphäre geniessen. Sprich auf einem Weihnachtsmarkt. Wir haben dir 4 1⁄2 Orte in Zürich zusammengetragen, wo du dir die Zunge an dem Heissgetränk verbrennen kannst.

1. Illuminarium beim Landesmuseum

Idealerweise sind Glühweinstände in der Nähe eines Bahnhofs, denn aus irgendeinem Grund hat sich das Glühweintrinken als beliebte After-Work-Aktivität gemausert. Wenn du also schon von deinen Arbeitskolleg*innen zum Trinken mitgeschleppt wirst, dann wenigstens irgendwohin, wo du nach dem 4. Glühwein angeheitert nachhause fahren kannst und nicht noch lange auf eine Tram oder einen Bus warten musst.

Der Weihnachtsmarkt im Innenhof des Landesmuseums eignet sich daher wunderbar für einen Absackerl nach einem strengen Arbeitstag. Zudem lohnt sich ein Besuch alleine schon wegen der Lichtinstallation, welche das Museumsgebäude einhüllt. Wer sich zusätzlich eine 25-minütige Lichtshow gönnen möchte, zahlt 13.50 Franken. Diese gibt es noch bis zum 30. Dezember zu bestaunen.

Öffnungszeiten:

Täglich bis 24 Uhr

Am 24. und 25.12. bleibt das Weihnachtsdorf geschlossen.

Adresse:

Museumstrasse 2, 8001 Zürich


2. Zürcher Weihnachtsdorf am Bellevue

Das Weihnachtsdorf ist genau das, was du dir unter einem Weihnachtsdorf vorstellst: Es ist ein Dorf, voll mit Marktständen und Lichterketten. Dementsprechend gibt es auch viele verschiedene Glühweinstände, wo du dir deine Nervennahrung besorgen kannst. Egal, ob du danach ein Paar Wollsocken als Weihnachtsgeschenk für deinen Vater oder einen Glasengel für deine Mutter kaufen möchtest, hier findest du beides in mehreren Ausführungen.

Und wenn du dir eine Auszeit aus dem Glühweintrinkspiel nehmen willst, kannst du ein paar Runden auf der Eisbahn drehen. (Den Glasengel aber besser nicht auf das Eisfeld mitnehmen.) Und Achtung: Am 23. Dezember ist Schluss!

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag: 11 bis 22 Uhr, Sonntag: 11 bis 20 Uhr

Adresse:

Sechseläutenplatz, 8001 Zürich

3. Weihnachtsmarkt im Niederdörfli

Du magst es lieber ein bisschen authentischer? Das kannst du in der Zürcher Altstadt haben. Das «Dörfli» wie der Weihnachtsmarkt im Niederdörfli liebevoll genannt wird, ist der älteste der Limmatstadt. Hier kannst du Glühwein sippen und gleichzeitig dein Englisch im Gespräch mit Tourist*innen aufbessern. Drink and learn sozusagen – wobei, wenn man betrunken ist, wird ja grundsätzlich jede Fremdsprache zur Muttersprache.

Ein weiterer Vorteil im Niederdorf: Dank den unzähligen Gaststätten hast du die Möglichkeit, deine durchgefrorenen Gliedmassen in einer Restauranttoilette wieder etwas aufzuwärmen. Wenn dies der Fall sein sollte, am besten mal über bessere Outdoor-Bekleidung, deine geringen Trinkmengen oder die Geschwindigkeit beim Sippen nachdenken. Für einen neuen Versuch hättest du noch bis am 23. Dezember Zeit.

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 11 bis 21 Uhr (Imbiss bis 22 Uhr), Freitag und Samstag: 11 bis 22 Uhr, Sonntag: 11 bis 20 Uhr

Adresse:

Niederdörfli, 8001 Zürich


4. Christkindlimarkt am Hauptbahnhof Zürich

Klar, ganz so besinnlich wie im Niederdorf ist es am Hauptbahnhof nicht. Aber hey, dafür könntest du näher an Öffentlichen Verkehrsmittel nicht sein – was je nach Menge an Alkohol im Blut durchaus Sinn macht.

Mit einem Glühwein in der Hand auf ein Date warten oder ein schneller Schwips vor einer längeren Zugfahrt: Der Weihnachtsmarkt am HB macht es möglich. Böse Zungen behaupten, das Trinken am Bahnhof sei asozial. Dies gilt nicht in der Vorweihnachtszeit, an einem Glühweinstand, wo der*die Glühweinverkäufer*in, ohne mit der Wimper zu zucken, den industriellen Glühwein vor seiner Kundschaft aus der Pet-Flasche in den Kochtopf leert. Realer (englisch ausgesprochen) als der Christkindlimarkt am HB ist wohl kein anderer in Zürich. Das Erlebnis kannst du noch bis am 24. Dezember um 16 Uhr auskosten.

Öffnungszeiten:

Sonntag bis Mittwoch: 10.30 Uhr bis 21 Uhr, Donnerstag bis Samstag: 10.30 Uhr bis 22 Uhr

Adresse:

HB Zürich

4 1⁄2. Bei dir zuhause

Du möchtest bei eisigen Temperaturen deinen Abend lieber zuhause in der warmen Stube verbringen, als dir beim Glühweintrinken den Popo abzufrieren? Verständlich. Trotzdem willst du während deinem JOMO (joy of missing out) in weihnachtliche Stimmung kommen? Kein Problem! Du machst dir deinen Glühwein einfach selbst.

Ein weiterer Vorteil: Du bekommst mehr für weniger Geld. Genau das Richtige also für Studierende und Sparfüchs*innen. (Statt für einen Glühwein sechs Franken hinzublättern, wirst du besser Tsüri-Member. Das kostet dich nämlich einen Stutz weniger.)

Das brauchst du für 7dl Glühwein:

  • 7 1⁄2dl kräftiger Rotwein
  • 50g Rohrzucker
  • 1 Orange, halbiert, in Scheiben
  • 1 Zimtstange
  • 2 Nelken
  • 2 Sternanise
  • 3 Kardamomkapseln, Samen ausgelöst
  • 1 Msp. Muskat

Und so geht’s:

Wein mit allen Zutaten bis und mit Muskat in einer Pfanne unter gelegentlichem Rühren bis vors Kochen bringen (Achtung: Alkohol verdampft bei ca 80° Celsius!). Pfanne von der Platte nehmen, zugedeckt ca. 10 Min. ziehen lassen, nochmals heiss werden lassen, durch ein Sieb in Tassen giessen.


Wo trinkst du deinen Glühwein am liebsten? Schreib es uns in die Kommentare.


member ad

Kommentare

Nöd Jetzt!