Umfrage zeigt: Das wollt ihr von Smart City

Bald lanciert Tsüri.ch den interaktivsten Journalismus der Schweiz und startet mit dem Smart-City-Projekt. Damit die Redaktion nicht an der Community vorbei zielt, haben wir eine Umfrage durchgeführt. Hier die Ergebnisse und was wir als nächstes geplant haben...
12. März 2018

1. Wissensstand

Als erstes wollten wir herausfinden was ihr schon über Smart City, also eine intelligente Stadt, wisst. Das Thema ist unendlich, die Vorstellungen diffus, die Verdienstmöglichkeiten riesig und die Kritik laut.

Der grösste Teil unserer Community verbindet den Begriff Smart City mit Effizienz. Das ist sicher richtig. So versprechen die wichtigsten (kommerziellen) Akteur*innen besser koordinierte und Ressourcen sparende Abläufe, mit welchen die Lebensqualität von uns allen gesteigert werden soll. Doch Smart City kann noch viel mehr als nur dank Vernetzung effizient zu sein...

Knapp 30 Prozent der Befragten bezeichnen sich als Expert*innen, 15 Prozent haben noch nie etwas von einer intelligenten Stadt gehört: Wir freuen uns, mit euch allen zusammenzuarbeiten!

2. An was denkst du, wenn du Smart City hörst?

Bei dieser Frage konnten die User*innen in ein offenes Feld kommentieren. Die Antworten sind sehr vielfältig. Digitalisierung, Überwachung, Internet of Things, Datenschutz, gesteuerter Verkehr, viele Daten, Technologie und selbstfahrende Autos; das sind die Begriffe, die ihr am häufigsten aufgeschrieben habt.

3. Welche Themen interessieren euch?

Beim Projekt wollen wir eine Vielzahl Themen debattieren mit unterschiedliche Formate durchführen. Doch was interessiert uns? Das sind die Themenfelder, die über 30 Prozent der Teilnehmenden ausgewählt haben: Überwachung, Sharing Economy, politische Beteiligung, Inklusion, Datenschutz und Verkehr.

4. Eine intelligente Stadt ist...

Wir haben euch gebeten, den obigen Satz zu vervollständigen, um die Haltung der Community gegenüber Smart City einschätzen zu können. Ihr seid super konstruktiv!

Sagenhafte 75 Prozent denken, dass intelligente Städte die Zukunft sind, weshalb wir sie gemeinsam gestalten sollten. Ok, lasst uns das tun!

5. So wollt ihr das angehen

Wir haben gefragt, mit welchen Formaten, Aktivitäten und Personen ihr zusammenarbeiten wollt. Ihr habt uns eine riesige Liste gegeben, danke dafür! Ein grosses Anliegen von euch (und von uns) ist es, teilhaben zu können und nicht nur «alte Experten» schwatzen zu lassen. Schön, dass wir da auf dem gleichen Energielevel operieren. Wir wollen die verschiedenen Events und Aktivitäten so interaktiv wie möglich machen: Hackathon, Workshops, Spiele und so weiter... Lasst euch überraschen!

6. Das wolltet ihr uns sonst noch sagen

In Umfragen sind die ganz offenen Felder immer ein Risiko: Was kommt raus, wenn die Leute einfach irgendetwas sagen können? Wir haben es gewagt; und nicht bereut. Eine kleine Auswahl: Jemand findet uns «super sexy imfall», jemand anderes liebt Tsüri.ch, einige freuen sich sehr auf das Smart-City-Projekt und finden es super, dass wir das machen und jemand letztes findet, wir hätten das «Google Form» besser nutzen sollen. Ja, das sehen wir alles genauso!

Aufgrund all dieser Antworten erstellen wir nun ein Konzept und suchen Partner*innen, die mit uns das Projekt durchziehen wollen – möglichst breit und vielfältig. Wenn du noch weitere Inputs hast, gerne jederzeit her damit!

Wenn du nicht verpassen willst wie es weitergeht, kannst du dich hier für einen Messenger-Channel anmelden:

Und hier gehts zum Newsletter:

Welche Rubriken interessieren dich?

Dieser Fokus auf Smart City ist das erste Civic-Media-Projekt von uns. Was nun dieser Fachbegriff wieder heissen soll?! Hier in der Animation findest du einige Antworten:

Titelbild: Pixabay/CC0

Member entscheiden mit:
Deine Bewertung -> Stutz für den/die Journalist*in
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht