So sehen glückliche Gewinner aus, David Müller steht in der Mitte! (Bild: zvg)

Tsüri-Member David Müller gewinnt Vimeo-Award in New York! ❤

Was für eine Ehre! Am Samstagabend gewann ein Schweizer Trio am «Vimeo Festival and Awards» in New York den Preis «Best Video of the Year»! Der Produzent ist kein geringerer als Tsüri-Member David Müller; wir gratulieren!
13. Januar 2020

Das beste Video auf Vimeo heisst «Snowciety», handelt von der Snowboard-Szene in St. Moritz und wurde von den drei Schweizern Kris Lüdi (Regisseur), David Müller (Produzent) und Daryl Hefti (Kameramann) gedreht. Der Film wurde für die starke visuelle Gegenüberstellung der St. Moritzer Luxuswelt und der einheimischen Snowboard-Szene gelobt. Vimeo ehrte die Kurzdokumentation bereits im Juni 2019 als «Staff Pick of the Month». Hier siehst du ihn in voller Länge:

Vimeo's Best of the Year Awards
Der Award wurde 2016 von der weltweit führenden Plattform für Filmschaffende ins Leben gerufen, um die besten «Staff Picks» zu prämieren. Sie würdigen herausragende Leistungen in den Bereichen Storytelling, Originalität und Handwerk. Das Kurator*innen-Team von Vimeo hat aus über 1.000 in diesem Jahr ausgewählten «Staff Picks» 100 aussergewöhnliche Videos für die Auszeichnung «Best of the Year» nominiert. Eine externe Jury aus renommierten Videokünstler*innen und Branchenexpert*innen, wählte die Preisträger für den «Best of the Year» Award. Die Jury bestand unter anderem aus dem Oscar-nominierten Schauspieler und Produzent Alec Baldwin, der Emmy-nominierten Produzentin und Produktionsdesignerin Lisa Hanawalt, dem mit dem Golden Globe ausgezeichneten Schauspieler Oscar Isaac, der Redakteurin von AdAge Creativity Ann-Christine Diaz und dem Schauspieler, Regisseur und Produzent Danny DeVito.

Snowciety ist ein dokumentarischer Kurzfilm. Aus der Sicht einer Gruppe junger, einheimischer Snowboarder*innen erfahren wir eine Kultur alternativer Lebenseinstellung, die mit den gängigen Klischees von «Jetset und Reichtum» in St. Moritz bricht, schreiben die drei Filmemacher am Montag in einer Medienmitteilung. «Die Protagonist*innen der Gruppe sind gemeinsam im Engadin aufgewachsen» und würden auch heute noch dort leben.

Das von Hillton finanzierte Projekt entstand in der ehemaligen Umgebung vom freischaffenden Produzenten David Müller, der zehn Jahre in St. Moritz lebte, und durch die Begeisterung des Schweizer Regisseurs Kris Lüdi für die Einzigartigkeit des Engadins steht. Die Szenen in St.Moritz bestehen aus Bekanntschaften in beiden dargestellten Welten – dem Klischee und der Subkultur.


Kommentare

Nöd Jetzt!