Foto: Remo Elsenberger

Tipps für die (Oster-) Ferien während Corona

Über Ostern haben die meisten Leute in der Schweiz frei. Doch ins Tessin und Wallis sollten wir nicht, es gilt noch immer das Motto: «Bleiben Sie zuhause!» Wir haben Tipps, wie du die Ferien trotzdem geniessen kannst.
08. April 2020

1. Bring Leben auf den Balkon

Es ist die perfekte Zeit, deinen Balkon zu begrünen. Schöne Blümli, feine Kräuter und andere Pflanzen kannst du tiptiop jetzt ready machen. Dafür brauchst du nur Erde, Töpfe, Samen und natürlich einen Balkon. Falls du keinen hast, tut es auch ein Garten ;-)

2. Mach eine Wanderung

Letzte Woche hat Regierungsrat Mario Fehr gesagt, man solle den Kanton zum Wandern nicht verlassen, es sei auch in Zürich schön. Recht hat er! Du kannst zum Beispiel der Limmat entlang laufen, auf der Albiskette spazieren, auf dem Pfannenstiel balancieren oder der Zürcher Stadtgrenze entlang gehen. Es gibt so viele schöne Routen direkt von deiner Haustüre aus!

3. Pfleg dein Velo

Alles, was sauber ist, glänzt in der Frühlingssonne. Also schau, dass dein Velo gut geputzt ist! Mit einem nassen Lappen oder Schwamm überall drüber, den Sattel auf die richtige Höhe stellen und die Mutigen können sogar Bremse und Schaltung einstellen. Anleitungen gibts im Internet und falls etwas schief gehen sollte: Die Velomechs haben imfall noch offen!

4. Zeit für eine Velotour

Ja, es ist quasi die Konsequenz des letzten Punktes: Jetzt, wo dein Velo so schön sauber ist, kannst du auch eine Ausfahrt machen. Helm, Sonnenbrille, Sonnencreme, Wasser und Picknick; mehr brauchst du dafür nicht.

5. Werde kreativ in der Küche

Kochen macht Spass, satt und braucht Zeit. Perfekt für die Ferien! Vielleicht kochst du ja mal was Neues, Aufwändiges. Etwas, das du schon immer mal machen wolltest, aber nie die Zeit hattest! Ein paar wenige Rezepte findest du hier. Weitere gibts in deinem Lieblingsinternet oder im Kochbuch.

Hausgemachte Pasta – imfall gar nicht so schwer! (Foto: Lara Blatter)

6. Spiele spielen

Vielleicht regnet es mal, oder es ist Abend und dunkel draussen und du willst dich drinnen beschäftigen. Wieso nicht mal wieder ein Spiel spielen? Etwas langweiliges wie ein Puzzle? Etwas gegen die Harmonie in der WG, wie Risiko? Oder etwas am Bildschirm, zum Beispiel Age of Empires? Bei den meisten Spielen vergeht die Zeit im Nu!

Vielleicht ist jetzt der Moment, Schach zu lernen, scheint ja nicht so schwierig zu sein:

7. Gönnung

Du hast Ferien, also darfst du dir wirklich auch mal etwas gönnen! Hol dir was feines zu Essen in einem der Restaurants, die auf Take-Away umgestellt haben (findest du hier auf La Résistance) und zieh dir einen guten Film rein (zum Beispiel auf Filmingo). Ferien sind ja schon auch dazu da, mal einfach nichts zu tun.

8. Zeichnen und Fotografieren

Willst du dich künstlerisch betätigen? Dann ist jetzt deine Zeit gekommen! Schnapp dir ein Blatt Papier, einen Stift und/oder eine Kamera. Wenn du nicht willst, musst du nicht mal das Haus verlassen. Du kannst aber auch in der Stadt spazieren, spannende Dinge fotografieren oder Häuser abmalen.

9. Picknicken und Lesen

Du hast bestimmt viele gute Bücher in deinem Regal, die du schon immer mal lesen wolltest, aber einfach keine Zeit dafür hattest. Jetzt ist der Moment gekommen. Mit einer Decke, Hummus, Rüebli und Brot und Prosecco aus der Dose (oder sonst irgendwas) kannst du dich auf eine Wiese legen und die Buchstaben geniessen.

Buchstaben und Sonne geniessen! (Foto: Rahel Bains)

Welches sind deine Tipps für Quarantäne-Ferien?

Kommentare

Nöd Jetzt!