Tsüri-Fäscht 🕺🏽💃🏽

Foto: Laura Kaufmann

7 Dinge, die du an unserer Tagung lernen kannst

Eine Tagung zur «Zukunft der Arbeit» hört sich nach langweiligem HR-Geschwurbel an. Nicht mit uns! Mit dem Team von Dein Grundeinkommen haben wir für den 26. Oktober ein vielfältiges Programm entwickelt, um dich fit für die Zukunft der Arbeit zu machen. Abseits von Startup-Hype und Digitalisierungswahn.
16. Oktober 2019
Projektleiter Civic Media

1. Eine Karriere muss nicht im Bullshit-Job enden

«Ein Bullshit-Job ist eine Beschäftigungsform, die so völlig sinnlos, unnötig oder schädlich ist, dass selbst der Arbeitnehmer ihre Existenz nicht rechtfertigen kann», schreibt David Graeber in seinem Bestseller «Bullshit Jobs». Björn Müller ist der Meinung, dass wir nicht alle so enden müssen. Wie das geht, erklärt er in seinem Inputreferat zu Sinn und Unsinn von Karrieren.

2. Wie du deinen «Shit» schnell und effizient erledingen kannst

Ein «How to get Shit done» Workshop? Nadja Schnetzler mag es, in fokussierten Treffen Projekte zu organisieren, und Dinge gemeinsam effizient zu erledigen. Sie ist der Meinung, das dies nicht schwierig sei und jeder solche Treffen organisieren kann. Im Workshop gibt sie den Teilnehmer*innen Tools auf den Weg, damit jeder seinen Shit effizient erledigen kann.

3. Wie du deinem Chef deine Anliegen schonend beibringen kannst

«Los mal zue Chef!» Dies fordert Philipp H. Sorg. Der Coach und Mentor für Persönlichkeitsentwicklung gibt in seinem Workshop Tipps wie man Wünsche und Bedürfnisse mit der Chefetage teilt.

4. Es gibt eine Meldestelle für verlorenen Sinn und Antrieb bei der Arbeit

Fühlst du dich manchmal als Rädchen im Getriebe? Falls du dich fragst, wo dein Sinn im Job genau geblieben ist, ist dieses Lost & Found Büro das Richtige für dich. Die Meldestelle nimmt während der Tagung aktuelle Such- oder Fundanzeigen entgegen. Ziel ist es, das Tabuthema der Unzufriedenheit mit der eigenen Arbeit auf eine humorvolle Art zu behandeln. Wir gehen davon aus, dass nach der Tagung vor allem Fundanzeigen aufgegeben werden.

5. Startup ist nicht gleich Uber

Uber, Airbnb, WeWork - wenn von Startups die Rede ist kommen immer die gleichen Beispiele. Wir wollen diejenigen ins Zentrum stellen, die tolle Projekte verfolgen und ihren Traum leben – jenseits von Hype und Hockeystick. Am Startup Podium trifft die selbständige Texterin auf kreative Kaffeemaschinenbauer, einen Café-Inhaber und Fair-Fashion Bademodehersteller. Diese und weitere interessante selbstständige und Startup-Gründer stehen Red und Antwort zu all deinen Fragen.

Cathrin Michael ist selbstständige Texterin und spricht am Podium über Hoch und Tiefs der Selbstständigkeit.

6. Eine Firma zu gründen ist Knochenarbeit

Georg Mihatsch holt Menschen gerne auf den Boden der Realität. Der Realitycheck besteht aus Mehrwertsteueranmeldungen, SVA-Formularen, Notariatsbesuchen und allen langweiligen Dingen, die einfach dazugehören. Im Workshop.

7. Eine Tagung muss nicht viel kosten

Eure Tagung kostet nur 20 Stutz? Ja! Wir wollen eine Tagung, an der alle ihre Skills verbessern können. Für 20 CHF kriegst du 1 Kinoticket, 3⁄4 eines Drinks im Raygrodski oder du kannst einen Tag lang Workshops von renommierten Expert*innen mitverfolgen, kriegst ein Mittagessen und Apéro gibt's auch noch. Deal? Btw. Für Tsüri-Member ist das ganze sogar gratis!

member ad

Kommentare

Nöd Jetzt!