🍹🎉Tsüri Fäscht🎉🍹

Stadtpräsidentin Corine Mauch. Foto: Dominque Meienberg

Stadtpräsidentin Corine Mauch: «Im Klimaschutz sind Pionier:innen gefragt»

Die Stadt Zürich will vorwärts machen im Klimaschutz. Dazu braucht es unseren festen Willen und unser Engagement. Auch die erste Klima-Redaktionsstelle mit klarem Fokus auf die Stadt Zürich ist ein spannender Beitrag.
11. Juni 2021

Die Klimakrise ist zwar ein globales Problem, doch auch wir in Zürich tragen eine Verantwortung. Deshalb wollen wir von Tsüri.ch in eurem Auftrag eine Klima-Redaktionsstelle schaffen. Bei dieser spielt natürlich auch die Lokalpolitik eine wichtige Rolle. Stadtpräsidentin Corine Mauch begrüsst diesen Plan.


Die Klimaerwärmung ist eine der grössten Herausforderungen unserer Zeit. Städte sind davon besonders betroffen, zum Beispiel durch die zunehmende Hitze. Städte sind aber auch oft Pionierinnen im Klimaschutz. So haben die Zürcherinnen und Zürcher schon im Jahr 2008 Ja gesagt zur 2000-Watt-Gesellschaft.

Seither hat sich der Klimawandel verschärft, weitergehende Schritte sind nötig. Deshalb hat der Stadtrat entschieden, dass die Stadt Zürich bis 2040 klimaneutral sein soll. Das heisst, Zürich reduziert die direkten Treibhausgasemissionen auf Stadtgebiet bis ins Jahr 2040 auf netto null. Die Stadtverwaltung soll dabei als gutes Beispiel vorangehen und in ihrem Einflussbereich Netto Null schon bis 2035 erreichen. Auch für die indirekten Treibhausgasemissionen – also für die Emissionen, die ausserhalb der Stadt anfallen, aber von Zürcher:innen mitverursacht werden, beispielsweise durch unsere Konsumformen – hat der Stadtrat Reduktionsziele definiert. Zur Erreichung dieser Ziele will die Stadt dort ansetzen, wo die grossen CO2-Reduktionspotenziale liegen: im Gebäudebereich und bei der Mobilität. So ist zum Beispiel ein massiver Ausbau des Fernwärmenetzes geplant, die städtische Fahrzeugflotte soll elektrifiziert und ein Klimabüro eingerichtet werden.

Für einen wirksamen Klimaschutz braucht es aber das überzeugte Engagement von uns allen. Als Konsument:innen, als Verkehrsteilnehmende, als Bewohner:innen, als Ferienreisende, als Staatsbürger:innen. Geeignete übergeordnete Rahmenbedingungen von Bund und Kanton sind eine unabdingbare Voraussetzung dafür, dass wir die Klimaziele der Stadt Zürich erreichen können.

Und manchmal braucht es Pioniertaten wie die der Macher:innen von Tsüri.ch, die die erste Klima-Redaktionsstelle mit klarem Fokus auf die Stadt Zürich schaffen wollen. Ich begrüsse es sehr, dass sich Tsüri.ch diesem enorm wichtigen Thema noch verstärkt annimmt, zur weiterhin notwendigen Diskussion in der Öffentlichkeit beiträgt – und sich nicht zuletzt auch mit kritischem Blick mit der lokalen Klimapolitik auseinandersetzt.

Kommentare

Nöd Jetzt!