Von Seraina Manser

Community-Verantwortliche

emailinstagram logo

4. August 2021 um 08:18

8 hitzige Songs für den Züri-Sommer 2021

Der Sommer 2021 ist, was die Sonne angeht, eine grosse Enttäuschung. Doch vielleicht können ihn diese 8 brandneuen Zürcher Sommersongs noch retten!

Mood image for 8 hitzige Songs für den Züri-Sommer 2021

Am See chillen und die Züri-Sommersongs hören... Foto: Mark Hourgaard Jensen, CC BY-SA 2.0

Nach den 11 besten Züri-Sommer-Songs im 2017 und den 8 heissen Zürcher Sommersongs, die dich zum Schwitzen bringen aus dem 2020, wollten wir dieses Jahr eine Pause einlegen. Wir haben unseren Plan aber ohne all die Musiker:innen geschmiedet, die fleissig an diesen acht Diamanten geschliffen haben. Von Trap bis Reggae – in dieser Schatzkiste ist für jede:n etwas dabei.

1. Publibike – Brissago Boyz

Die Brissago Boyz designten schon Merch, kaum hatten sie ihren ersten Song «Mosquito» herausgebracht. Treu nach dem Motto: «Wir sind auch ein Modelabel», posieren die beiden Vokuhilas auf dem Cover ihrer neusten und zweiten (!) Single mit oberstylishen Shades. Jawohl, ihre Vermarktung haben sie im Griff. So haben sie um die 20 Leute rekrutiert, die uns auf Instagram ihren Song «Publibike» als Züri-Summersong angepriesen haben. Dank diesem Effort cruisen die Brissago Boys mit ihrem «Publibike» auf Platz 1 dieser Sommersongsliste. Der Song ist eine Ode an die Leihvelos und die Anarchie auf den Strassen: «Publibike mir fahred durd Stadt, E-Motor mir henked alli ab. Publibike alles andere eus egal, Strasseregle? Für eus nur e Qual.» Über schnelle Autos zu singen ist schon längst passé! Heute rappen die Zürcher Boys – die etwas von sich halten – über Sharing Angebote beziehungsweise den Langsamverkehr. Das wusste schon Trotti-Bruzy.

Ein Plädoyer für mehr Badi und weniger Fomo. Der Protagonist von Laurent & Max’ Sommerhit «Hängs ide Badi» hat keine Angst, etwas zu verpassen, im Sommer hängt er am liebsten die ganze Zeit in der Badi: «Alli fröged mi: Wotsch au is Kino cho-o oder bim Knie in Streichelzo-o, aber ich hängs ide Badi, hängs ide Badi, hängs, hängs, hängs. Ich ghör immer s'gliche Blablabla, Summer seg ned nur zum Bade da-a, aber ich hängs ide Badi, hängs ide Badi, hängs, hängs, hängs.» Zum auf Repeat hören, wenn du im Tüfi, im Uto oder im Letzi hängst und keinen Bock auf die Vernissage oder das Dinner im Pop-Up Restaurant hast. Hängs, hängs, hängs!

Den «Campari Soda» von Stephan Eicher mit dem nervigen Saxophon-Gedudel mag schon lange niemand mehr hören. Im Sommer 2021 sind wir mehr als bereit für die Neuinterpretation von Stefanie Stauffacher a.k.a. Lara Stoll. Ich hoffe, du nimmst es uns nicht übel, dass dieser Song in der «Züri Sommersongliste» erscheint, obwohl Stefanie Stauffacher in astreinem Thurgauer Dialekt singt. Schliesslich ist sie ja in der Limmatstadt zu Hause und – ob am Bodensee oder am Zürichsee – überall wird im Sommer gerne Campari Soda und andere Drinks gebechert, als gäbe es kein Mañana.

Jetzt wird’s soulig und spanisch. Und no, no, no – wir haben hier nicht Star Kali Uchis mit ihrem Hit «Solita» reingeschmuggelt, sondern die Schweizer Antwort auf das «Einsamsein» respektive «Alleinsein». Mercee singt in ihrem «Solita» über das, was uns alle beschäftigt: El Amor. Den Song hat die Anfang Zwanzigerin bereits im Dezember publiziert, aber er passt sowieso besser als Soundtrack für einen gemütlichen Abend auf dem Balkon anstatt zu einem Ausflug im Schnee.

Die Acid Amazonians nehmen dich in «Handlebar» mit auf ihre Velotour der Uetlibergbahn entlang, bis nach Schlieren und zur Siedlung Grünau in Altstetten. Dabei wechseln sie zigmal ihr Outfit und die Dekoration ihrer Velos. Der Song macht richtig Bock auf nächtliche Velotouren, die mit Nacktbaden im See enden. Oder um es in den Worten eines Youtube-Kommentators zu sagen: «Fireeeeee🔥 🚴🏼‍♀️ »

Während die drei Amazonierinnen in ihrem Video Orte abfahren, die nicht jede:r Hipster:in kennt, besingt Kneubühler in «Züriboy» den absoluten In-Ort: «Chum mir treffed üs am Bulli, am Bulli Bulli Bulli Bebe!». Und weiter: «Let me be your Züriboy», der dir die Stadt zeigt, ganz nach dem Credo: «Vo dene 12 Kreis chasch nur drü vier bruche.» Kneubühler bezeichnet sich selber als alter Ego eines gescheiterten House Produzenten, der Glacé mag. Dieser Song ist unser Underground Tipp, für alle, die Schaffhauserdialekt heiss finden!

Träumst du von einer Wohnung in der Hardau? Dann ist «Ocean Drive» von Arkenoa der Song für dich. Darin rappt und flowt der Zürcher nämlich auf dem Balkon mit 1A Aussicht auf das Letzigrund und den Uetliberg. Kannst du nichts mit Hip-Hop anfangen, schaust du dir das Youtube Video einfach ohne Ton an. Diese sehr stimmige Perle verantwortet Filmemacherin Andrea Štaka, die du zum Beispiel von «Mare» oder «Das Fräulein» kennen könntest.

Sommer und Hip-Hop ist ja schön und gut, aber an die Kombi Sommer und Reggae kommt nichts ran. Und wer in Zürich Reggae sagt, muss auch Phenomden sagen. Um ihn war es aber fast zehn Jahre still – anscheinend hat er auf Jamaika, der Reggae-Hochburg, eine Familie gegründet und Songs auf Englisch veröffentlicht. Mit den beiden Singles «10 Sache» und «Streunendi Hünd» teasert er sein kommendes Album an, das im September 2021 erscheint. Diese klingen ungewohnt anders als seine Hits wie «Stah da» oder «Wiedike» – was aber nicht per se schlecht sein muss.

Wir haben dir alle acht Sommersongs in diese Liste auf Spotfiy gepackt:

Dieser Artikel wurde automatisch in das neue CMS von Tsri.ch migriert. Wenn du Fehler bemerkst, darfst du diese sehr gerne unserem Computerflüsterer melden.