15. Februar 2022 um 16:15

Seefeld: Die Crowdrecherche ist beendet, jetzt beginnt die Auswertung

Die Seefeld-Recherche von Tsüri.ch, dem Quartierverein Riesbach und Crowdnewsroom Schweiz geht in die nächste Phase. Nun werden die eingegangenen Daten ausgewertet und die tiefergehende Recherche beginnt.

Tsüri-Redaktor Steffen Kolberg und Marc Engelhardt vom Crowdnewsroom Schweiz besprechen die weiteren Schritte. (Foto: Simon Jacoby)

Letztes Wochenende endete unsere Crowdrecherche «Wem gehört das Seefeld?». In den letzten vier Wochen haben wir im gesamten Kreis 8 unsere Flyer verteilt, vom Bellevue bis an die Stadtgrenze zu Zollikon. Wir waren zwischen den Villen der Zollkerstrasse genauso unterwegs wie in den dicht bebauten Strassenzügen zwischen Seefeld- und Dufourstrasse. Und wir mussten feststellen, dass der Markt am Kreuzplatz mit seinen drei Ständen eher ungeeignet ist, um die Wohnbevölkerung zu erreichen.

Neben den Daten zur Eigentümer:innenstruktur des Seefelds haben uns auch viele Geschichten der Bewohner:innen erreicht – von ausfallenden Heizungen, Ängsten vor der Sanierung bis zu horrenden Mietzinsen. Aber auch von Vermieter:innen, die sich den Problemen ihrer Mieter:innen annehmen, von günstigen Mietverträgen und der Liebe zum Quartier.

Am ersten Treffen nach dem Ende der Crowdrecherche haben wir die nächsten Schritte besprochen: Welchen Geschichten wir als erstes nachgehen wollen, wo sich schon Muster in den Daten erkennen lassen und wo es noch zusätzliche Informationen für eine Beurteilung der Lage braucht.

In wenigen Wochen werden wir die ersten Ergebnisse auf Tsüri.ch präsentieren. Bis dahin findest du alle Informationen zur Seefeld-Recherche sowie die bisher erschienen Artikel zum Thema hier.

Die Recherche und die Analyse der zahlreichen Antworten braucht viel Arbeit. Wir freuen uns, wenn du dieses Projekt mit einer Spende ermöglichst.