Tsüri-Member werde?

Save the Date: «Konsum» - Der Tsüri Fokusmonat

Diesen Sommer reden wir über Konsum. Auf Spaziergängen, Podien und Grillfesten. Weil wir müssen und weil das Thema zu komplex ist, um in ein zwei Artikeln abgehandelt zu werden.
22. Mai 2019

Wir konsumieren um zu überleben. Vom Stromkonsum beim Drücken des Lichtschalters bis zum Lebensmittelkonsum beim täglichen Abendessen. Doch das Ausmass unseres Konsums hat ein Niveau erreicht, das keine Nachhaltigkeit zulässt. Darüber müssen wir dringend sprechen. Gemeinsam mit dir wollen wir Licht ins Dunkel bringen und herausfinden was der Einzelne ändern kann, was wir gemeinsam tun müssen und wo andere gefragt sind.

1. Die Perspektiven des Konsums

Donnerstag 13. Juni 2019, 19.00 - 21.00 Uhr
Kosmos
Tickets
Eintritt: 20.- Fr. / Legi, Kulturlegi 10.- Fr. / Tsüri.ch-Member gratis

Nahrung, Kleidung, Wohnen. Wir alle müssen konsumieren. In Zeiten von Klimakrise, Ressourcenmangel und Menschenrechtsverletzungen stellt sich jedoch zunehmend die Frage, wie wir konsumieren sollen, ohne Schaden anzurichten. Wie können wir leben und gleichzeitig unseren Enkeln eine Zukunft garantieren?
Diese Frage werden wir mit Hilfe von sieben Perspektiven zu beantworten versuchen und einen ersten Überblick über das Thema Konsum schaffen. Sieben Redner*innen werden in jeweils sieben Minuten Ihre Ansichten zum Thema Konsum teilen. Dabei werden wir nach einem kurzen Input zum Status Quo unseres Planeten, den Fokus gezielt auf Lösungen setzen.

Teilnehmer*innen:

  • Marie Claire Graf - Klimajugend
  • Dr. Pia Furchheim – Konsumentenverhaltensforschung ZHAW
  • Rolf Hiltl – Inhaber Hiltl
  • Lea Trogrlic – Verein Plurale Ökonomie
  • Philippe Schenkel – Greenpeace (Nachhaltige Landwirtschaft)
  • Dr. Christina Marchand – Verein Fossil-free (Divestment)
  • Fred Frohofer – Fazilitator für neue Lebensformen
  • Oliver Classen - Public Eye

Moderation: Simon Jacoby, Tsüri.ch

Eintritt:
20.- Fr. / Legi, Kulturlegi 10.- Fr. / Tsüri.ch-Member gratis

Jede*r Redner*in muss nach seinem Kurzvortrag zwei Fragen beantworten. Du weisst bereits was du von unseren Teilnehmer*innen wissen willst? Dann schick uns deine Frage an mitmachen@tsri.ch.

2. Das klimafreundliche Grillfest

Samstag 15. Juni 2019, 16.00 Uhr
GZ Wipkingen

Grillieren gehört zum Sommer wie Baden am Letten und Konzerte unter freiem Himmel. Doch wie kann man unsere liebste Sommerbeschäftigung nachhaltiger gestalten? Wir finden es für dich heraus und zeigen dir bei unserem «Klimafreundlichen Grillfest» welcher Grill, welche Grilladen und welche Hilfsmittel mit guten Gewissen konsumiert werden können.

Bei der Gelegenheit möchten wir zudem spannende Dialoge ermöglichen. Auf Picknickdecken im lauschigen GZ Wipkingen laden wir gemeinsam mit Gioanna Michel von Wie stehst du zu? Menschen ein, die ihr Leben besonders nachhaltig bestreiten. Mit deinen Leckereien kannst du von Decke zu Decke «hoppen» und Inspiration rund um verschiedene Konsumphilosophien sammeln. Wie funktioniert ein Leben ohne Abfall, eine pflanzenbasierte Ernährung oder Suffizienz? Hör zu, stell kritische Fragen und lerne Neues für deinen persönlichen Alltag.

Kennst du Personen, deren nachhaltige Lebensphilosophie ansteckend ist? Schick uns ihre Namen an mitmachen@tsri.ch und wir laden sie zu unserem Grillfest ein.

3. Ecotrail - Welcher Konsumtyp bist du?

Samstag 22. Juni 2019, 14.00 Uhr

Wo kann man ohne schlechtes Gewissen Kleider kaufen, essen und die Freizeit geniessen? Zürich hat ein riesiges Angebot an Läden, Lokalen und Initiativen, die sich nachhaltigen Grundsätzen verschrieben haben. Diese gilt es auf dem ersten Ecotrail von Tsüri.ch und WWF zu entdecken.
Der Ecotrail ist nicht einfach ein Stadtrundgang, nein, alle suchen sich ihre Route entlang der persönlichen Konsumpräferenzen. An den verschiedenen Stationen erzählen Mitarbeiter*innen über die eigenen Nachhaltigkeitsbestrebungen und stehen für Fragen zur Verfügung.

Komm mit auf eine spielerische Reise durch das nachhaltige Zürich und verpass nicht das anschliessende Tasting von leckeren Spezialitäten von Essento und Planted.

4. Gelebte Utopien - Ein Stadtspaziergang

Samstag 29. Juni 2019

Zwischen Tatendrang und Resignation liegt ein schmaler Grad. Um deine Motivation aufrechtzuerhalten, wollen wir einen ganzen Nachmittag lang in Lösungen eintauchen. Dafür besuchen wir Lebenswelten, die man für utopisch halten würde, hätte man sie nicht mit eigenen Augen gesehen. Gemeinsam entdecken wir neue Lebensformen im Raum Zürich und öffnen uns für das vermeintlich Unmögliche.

Foodsharing, Finanzkooperative, Permakultur? In der Stadt Zürich gibt es verschiedenste Projekte, die allgemein als eher utopisch angesehen werden. Komm mit auf eine Reise durch Zürcher Initiativen, welche vorleben wie die nachhaltige Stadt der Zukunft aussehen könnte.

Die zweite Tour zeigt wie Tier, Mensch und Natur in völligem Einklang leben können. Der Hof Narr ist ein Paradebeispiel für die nachhaltige Bewirtschaftung eines Hofs. Hier ist alles Gemüse biologisch und die Säuli dürfen glücklich ihren Lebensabend verbringen. Du möchtest Tierli streicheln, die bestimmt nie geschlachtet werden? Dann bist du hier richtig.

5. Wie schaffst du die 2000-Watt? Besuch im Kraftwerk

Kraftwerk Höngg:
Dienstag 18. Juni, 17.00-19.30 inkl. Apéro
Dienstag 25. Juni, 17.00-19.30 inkl. Apéro

Solardach Lengg:
Donnerstag 11. Juli, 16 - 17 Uhr
Dienstag 16. Juli, 16 - 17 Uhr

Ein Druck auf den Schalter - selten ist Konsum so einfach und unsichtbar wie beim Strom. Doch wie steht es um die Nachhaltigkeit der Elektrizität die wir in Zürich konsumieren?

Mit dem ewz gehen wir auf Spurensuche durch ein Solar- und ein Laufwasserkraftwerk. Was bringt Öko-Strom wirklich und wie kann man persönlich die 2000-Watt Ziele erreichen? Die Experten des ewz haben eine Antwort auf deine Fragen und zeigen wo der Strom herkommt.

6. Podium: Konsument*in, Wirtschaft oder Politik - Wer ist verantwortlich?

Dienstag 2. Juli 2019, 19.00 Uhr
ParkPlatz

Konsument*innen beschweren sich gerne darüber, dass der Handel nachhaltigen Konsum unnötig schwer mache. Der Handel wiederum behauptet, nicht sie bestimmen das Angebot, sondern die Konsument*innen. Und auch die Politik gerät unter Beschuss, schliesslich könnten nachhaltige Gesetze die Welt im Handumdrehen verändern. Während also jede*r mit dem Fingern auf die anderen zeigt, nimmt unser Planet weiter Schaden. In einem Gespräch mit vier Akteur*innen wollen wir der Frage nachgehen, wer denn nun am grössten Hebel sitzt und seine Handlungen folglich als erstes überdenken sollte.

Mit dir diskutieren:

  • Patrick Hohmann - REMEI (Zulieferer Coop Naturaline)
  • Lea Trogrlic - Klimajugend
  • Christoph Good - Kompetenzzentrum Menschenrechte
  • Prisca Birrer Heimo - Nationalrätin, Präsidentin Konsumentenschutz

Moderation: Simon Jacoby, Tsüri.ch

Falls dir Fragen auf der Zunge brennen, kannst du sie uns gern im Vorfeld an mitmachen@tsri.ch senden und wir versuchen sie in das Podium einzubeziehen.

7. Refill Day

Donnerstag 4. Juli 2019, Ganzer Tag

Der Sommer naht und mit ihm auch riesige Mengen an Müll aus dem Take-away-Bereich. Ein Mittagessen am am Letten oder in der Bäcki ist schön, wäre aber noch viel schöner ohne die Umweltbelastungen, die durch unzählige Einwegverpackungen entstehen. Aus diesem Grund rufen Greenpeace und Tsüri.ch zum ersten Schweizer Refill-Day auf.
An diesem Tag möchten wir möglichst viele Menschen dazu bewegen, auf Einweggeschirr zu verzichten und stattdessen zur Mehrwegschale oder dem wiederverwendbaren Kaffeebecher zu greifen. Wir wollen ein Zeichen gegen unnötigen Verpackungsmüll setzen und den Verbraucherinnen und Verbrauchern und Restaurants zeigen, dass es gute und geeignete Alternativen zu Take-away-Verpackungen gibt.
Helft mit! Fordert eure Kolleg*innen, Freund*innen und Familie dazu auf, am 4. Juli auf Einweggeschirr zu verzichten.

8. Arbeitsgruppe: Unsere Forderungen an den Detailhandel

Montag 8. Juli 2019, 19.00 Uhr

Die Nachhaltigkeits-Kampagnen der zwei Detail-Riesen Migros und Coop versprechen uns viel. Läuft man jedoch in den Supermarkt findet man nach wie vor normiertes Gemüse, Früchte ausserhalb ihrer Saison und mehrfach in Plastik verpackte Produkte. Und auch die gross angelegten Grill- und Fleisch-Kampagnen fördern den Konsum von Produkten, die alles andere als nachhaltig sind. Unsere Umfrage hat ergeben, dass viele Personen unzufrieden mit dem Detailhandel sind und an einer Arbeitsgruppe interessiert wären, die konkrete Forderung an Migros und Coop sammelt und formuliert.

Diese Arbeitsgruppe ist ein Experiment. Wir bestimmen Ort und Zeit und schauen was passiert, wenn ein Gruppe von Menschen zusammen kommt, die sich nicht mit Nachhaltigkeitskommunikation zufrieden gibt, sondern die tatsächlichen Zustände in unseren Supermärkten verändern will.

9. Stadtspaziergang: Walk of Shame

Mittwoch 10. Juli 2019, 18.30 - 19.30 Uhr

Die Bahnhofstrasse reiht eine Vielzahl von Markenfirmen aneinander. Sie ist damit nicht nur ein Paradies für Shoppingsfans, sondern auch eine Strasse voller Geschichten über Ausbeutung, Krieg, Kinderarbeit und Umweltzerstörung. Während eines gemütlichen Spaziergangs werfen wir einen Blick hinter die Kulissen grosser Unternehmen.

Der Walk of Shame wird in Zusammenarbeit mit Public Eye organisiert.

Gibt es Marken oder Unternehmen, die dich besonders interessieren? Dann sende uns eine Nachricht an mitmachen@tsri.ch und wir werden versuchen, sie in den Walk einzubinden.

Unser redaktionelles Programm ist noch in Planung. Wer mitbestimmen will, kann es noch bis zum 27.05.2019 hier tun (scroll direkt zu Frage 8) oder via mitmachen@tsri.ch.

Unsere Unterstützer*innen

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Sponsoren für die grosszügige Unterstützung und Mitarbeit bei diesem journalistischen Fokus!

  • Damit du immer schön auf dem Laufenden bist, kannst du hier einer unserer Kanäle abonnieren:

Abonniere unsere Artikel über Mail, WhatsApp, Telegram oder Facebook Messenger!

Tsüri-Mail

Trage dich hier für den Newsletter ein.

Diese Rubriken interessieren mich:
<

Whatsapp

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Whatsapp-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button, speichere unsere Nummer und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Facebook-Messenger

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Facebook-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Telegram

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Telegram-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klicke auf den Button. Schon geht's los.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Nöd Jetzt!