🍹🎉Tsüri Fäscht🎉🍹

Save the Date: Fokus Stadt-Landwirtschaft

Ob solidarische Landwirtschaft oder vertikale High-Tech-Farm – Zürich übernimmt in der Landwirtschaft immer wieder eine Pionierrolle. Auf Zürcher Stadtgebiet gibt es unzählige Beispiele von innovativen und nachhaltigen Landwirtschafts- und Gartenprojekten. Aber auch traditionelle Bauernbetriebe, Rebberge und Bienenhäuser tragen ihren Teil zur Zürcher Stadt-Landwirtschaft und zur Biodiversität bei. Im Fokusmonat «Stadt-Landwirtschaft» diskutieren wir bei Tsüri.ch über die Zukunft der Landwirtschaft, die Ausrichtung der Agrarpolitik und die Bedingungen für Produzent:innen. Natürlich soll auch der Genuss nicht zu kurz kommen: Am grossen Foodsave-Bankett auf dem Bürkliplatz feiern wir ein urbanes Erntedankfest und füllen unsere Bäuche mit Essen, das für die Grossverteiler zu gross, zu krumm, oder zu klein ist.
23. August 2021

Pitch-Night: Perspektiven der Landwirtschaft

Do, 09.09.2021
19.00 Uhr
Kosmos, Lagerstrasse 104, 8004 Zürich
Infos und Tickets auf tsri.ch/pitch-night

Saisonal und regional sind die Modewörter der Stunde. Doch wer produziert eigentlich unser Essen? Wie kann die Zukunft der Landwirtschaft und unseres Lebensmittelkonsums nachhaltiger gestaltet werden? Ob vertikale Farm oder solidarische Landwirtschaft: Im Fokus Stadt-Landwirtschaft beschäftigt sich Tsüri.ch einen Monat lang intensiv mit dem Thema Stadt-Landwirtschaft. An der Pitch-Night präsentieren 7 Menschen in je 7 Minuten ihre Perspektive auf Landwirtschaft und Stadt-Landwirtschaft.

Teilnehmende:

  • Alexandra Gavilano - Greenpeace
  • Priska Baur - Agrarökonomin
  • Ferdi Hodel - Zürcher Bauernverband
  • Franz Hofer - OGG
  • Manuel Klarmann - Eaternity
  • Yvonne Lötscher - Umwelt- und Gesundheitsschutz Stadt Zürich
  • Petra Nef - Zürcher Landfrauen Vereinigung

Moderation: Simon Jacoby - Tsüri.ch


Workshop: CO2-Label für Lebensmittel in der Praxis

Sa, 11.09.2021
15.00 Uhr
Eaternity, Siewerdtstrasse 95, 8050 Zürich
Anmeldung über tsri.ch/co2-workshop

Wäre es nicht genial, wir könnten den CO2-Fussabdruck jedes einzelnen Lebensmittel im Supermarkt einfach einsehen? Genau das wollen wir mit dir realisieren – und das Tolle ist, dazu brauchen wir weder den Supermarkt noch die Politik. Wir machen das einfach selber, ohne um Erlaubnis zu fragen. Mit einer App können wir jedes Produkt scannen, und den CO2-Fussabdruck Sticker einfach selber aufkleben. Im Workshop trainieren wir für das reale Leben und statten dich mit dem notwendigen Hintergrundwissen zu einer klimafreundlichen Ernährung aus. Dazu gibt es Snacks und ein Gewinnspiel. Als Preis winkt der komplette Warenkorb an Produkten mit CO2-Label. Bist du ein:e Social-Media-affine Tüftler:in, Mitglied des Klimastreiks, ein Foodie, ein:e Mitstreiter:in der Food-Rebellion oder hast du einfach Lust, coole Leute zu treffen und mal was anderes zu machen? Komm vorbei!


Podium: Subventionen, Umweltschutz - Wie weiter mit der Agrarpolitik?

Mi, 15.09.2021
19:00 Uhr
Quartierhof Wynegg, Weineggstrasse 44A, 8008 Zürich
Anmeldung über tsri.ch/agrar-podium

Wer in den vergangenen Monaten auf dem Land unterwegs war, ist zwangsläufig unzähligen Abstimmungsplakaten begegnet. Agrarpolitik bewegt die Gemüter. Nach der Ablehnung der Pestizid- und Trinkwasserinitiative kommt mit der Massentierhaltungsinitiative bereits die nächste Vorlage vor das Volk. Wie sieht die politische Zukunft der Landwirtschaft aus? Werden die staatlichen Subventionsgelder für die Landwirtschaft vernünftig eingesetzt oder was sollte sich ändern? Auf dem Quartierhof Wynegg diskutieren wir darüber, welche gesetzlichen Rahmenbedingungen die Zukunft der Landwirtschaft prägen werden.

Teilnehmende:

  • Alexandra Gavilano - Greenpeace
  • Ferdi Hodel - Zürcher Bauernverband
  • Jelena Filipovic - Landwirtschaft mit Zukunft
  • Patrick Dümmler - Avenir Suisse

Moderation: Vanessa Caravina - Tsüri.ch


Foodsave-Bankett

Fr, 17.09.2021
17:00 Uhr
Bürkliplatz
Weitere Infos über tsri.ch/foodsave-bankett

Jährlich geht rund ein Drittel aller Lebensmittel in der Schweiz zwischen Acker und Teller verloren. Pro Person wird durchschnittlich allein 14 Kilogramm Brot pro Jahr weggeworfen. Mit dem Foodsave-Bankett setzen dutzende Zürcher Organisationen ein Zeichen dagegen. Der Anlass steht ganz im Zeichen des kulinarischen Genusses – ohne einen Beigeschmack schlechten Gewissens. Gemeinsam füllen wir unsere Bäuche an einem Bankett aus Überschüssen und feiern ein urbanes Erntedankfest! Denn was für die Grossverteiler zu gross, zu krumm, oder zu klein ist, ist für eine nachhaltige und ökologisch sinnvolle Zukunft genau das Richtige!


Urban Farming Day

Sa, 25.09.2021
Ganzer Tag
Zürich
Anmeldung & Tickets für Workshops und Führungen: tsri.ch/urban-farming-day

Rüebli aus dem Schrebergarten oder ein feiner Tropfen vom Höngger Rebberg - Zürich ist auch eine Kornkammer. Von der High-Tech-Sprossenfarm bis zu Feldern, bewirtschaftet in solidarischer Landwirtschaft, gibt es auf Zürcher Stadtgebiet unzählige Beispiele von innovativen und nachhaltigen Landwirtschafts- und Gartenprojekten. Am Urban Farming Day stellen wir gemeinsam mit dem Ernährungsforum Zürich diese Projekte ins Zentrum. Grosse und kleinere Landwirtschaftsprojekte führen an diesem Tag durch ihre Gärten, Bienenhäuser, Felder und Betriebe und bieten Workshops zu Themen wie Gärtnern oder Einmachen an. Kommt mit uns auf den Acker und vergrössere dein Wissen zu Ernährung und nachhaltiger zukunftsfähiger Landwirtschaft.

Der Urban Farming Day ist eine Kooperation von Tsüri.ch und dem Ernährungsforum Zürich und ist eingebettet in Food Zurich. Unterstützt wird er durch den Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich.


Podium: Wer verdient an deinem Essen?

Do, 07.10.2021
19:00 Uhr
Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich
Anmeldung über tsri.ch/produzenten-podium

Der Handel mit Nahrungsmitteln ist äusserst komplex und die Lieferketten schwer nachzuvollziehen. Zwischen Acker und Teller gehen Rüebli & Co durch die Hände verschiedenster Zwischenhändler. Doch wer verdient wo wie viel Geld daran und warum bleibt den Produzent:innen so wenig davon? Diese Fragen und mögliche alternative Modelle diskutieren wir mit verschiedenen Produzent:innen und mit gebana, den Pionieren des weltweiten Direktvertriebs ab Hof.

Teilnehmende:

Inputreferat: Adrian Wiedmer - gebana

Podium:

  • Adrian Wiedmer - gebana
  • Tina Siegenthaler - Biohof Fondli
  • Michael Reichmuth - Biohof Fluofeld
  • Ladina Lötscher - Geiss Pur

Moderation: Vanessa Caravina - Tsüri.ch

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit gebana durchgeführt.


Hauptsponsor:

Kommentare

Nöd Jetzt!