Polizei durchsucht Koch-Areal wegen «illegalem Cannabis-Anbau»

Am Donnerstagmorgen hat die Polizei das besetzte Koch-Areal durchsucht.
31. August 2017

Nach einer Anzeige wegen Cannabis-Anbau sei im Auftrag der Staatsanwaltschaft eine Kontrolle durchgeführt worden. Wie die Stadtpolizei auf Anfrage mitteilt, handelt es sich nicht um eine Räumung. Gegen 10 Uhr kontrollierte die Stadtpolizei unter der Leitung der Staatsanwaltschaft und in Zusammenarbeit mit dem Forensischen Institut Zürich auf dem Koch-Areal, ob dort illegaler Hanf angebaut wird. Die vor Ort durchgeführten Tests ergaben, dass es sich bei den Pflanzen um legalen CBD-Hanf handelt.

Auf Facebook ruft die Revolutionäre Jugend Zürich zu Solidarität auf:

Der Einsatz verlief problemlos, die Stadtpolizei bedankt sich auf Twitter für die Kooperation.

(jas)

Titelbild: Sceenshot/ Instagram

Member entscheiden mit:
Deine Bewertung -> Stutz für den/die Journalist*in
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht