Bullshit-Job? 💩

Weshalb 3 junge Frauen zum «oben ohne» Abhängen am oberen Letten aufrufen

Männer laufen in der Badi immer oben ohne rum. Wenn das Frauen auch machen, gilt es sofort als erotisch, die weibliche Brust wird sexualisiert. Um dies zu ändern, findet am Sonntag beim oberen Letten eine Aktion statt: «Freie Brüste für freie Frauen!» Im Interview beantworten die Macherinnen die wichtigsten Fragen.
02. August 2019
Chefredaktor

Am Sonntag wollt ihr mit dem Slogan «Freie Brüste für freie Frauen» möglichst viele Frauen dazu bewegen, oben ohne den Lettensteg zu besetzen. Warum?

Die Tabuisierung und gleichzeitige Sexualisierung der Nacktheit von Frauen stellt für uns ein grundlegendes Problem dar. Die weibliche Brust wird meistens in einem sexuellen Kontext dargestellt und bewertet, dem möchten wir entgegensetzen. Während Männer mit Selbstverständlichkeit «Oben Ohne» durch den Sommer gehen, ist ist die Brustfreiheit für Frauen oft mit Scham oder Unsicherheit verbunden.
Wir glauben, dass dies überhaupt nicht so sein muss!

Im Facebook-Event steht, dass ihr keine Lust mehr habt auf nasse Oberteile und eure «schönen Körper zu verstecken». Was meint ihr damit?
Mit unserem Event wollen wir für einen Tag einen Raum schaffen, in dem die Hemmschwelle für uns alle verkleinert wird und wir uns in der Frauengruppe natürlich, so wie wir sind, wohlfühlen.

Macht ihr euch keine Sorgen, dass der Event massig viele Spanner anlocken wird?

Der Letten ist ein öffentlicher Ort, den wir bewusst ausgewählt haben. Auch Männer sollen sich an den Anblick einer nackten Brust ausserhalb des sexuellen Kontexts gewöhnen. Wir haben Männer weder explizit aus- noch eingeladen, wir sind aber während den Vorbereitungen für den «Oberen Ohne» oft auf unterstützende und positive Rückmeldungen von Männern gestossen. Wer den Sonntag zum Spannen nutzen will, hat den Event nicht verstanden - wir sind aber überzeugt davon dass der Grossteil der Männer unser Anliegen, wenn nicht unterstützt, doch zumindest nachvollziehen kann.

Wäre es vis à vis auf dem Frauendeck nicht gemütlicher?

Da haben wir am Sonntag nicht alle Platz, ist ja logisch ;-)

Was soll sich durch die Aktion ändern?

Eine nackte Frauen*brust, mitsamt ihren Nippeln, soll idealerweise zur Normalität gehören, wie die des Mannes auch.
Es wäre schön, wenn Frauen sich in ihrem Körper wohl fühlen könnten - egal wo!

Inwiefern ist euer Aufruf politisch zu verstehen?

Der Aufruf ist eher gesellschaftlich als politisch zu verstehen. Wir haben die Aktion aus dem einfachen Grund gestartet, dass wir gerne ohne Bedenken und Zögern «Oben Ohne Sünnelen» wollen. Natürlich gibt es auf politischer Ebene unzählige Verbesserungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Zensur des weiblichen Nippels in den sozialen Medien, die zur grundlegenden Sexualisierung der Frau beiträgt.

Und zum Schluss: Wer seid ihr?

Ella, 25, Noemi 24, Alex 26.

member ad

Kommentare

Willst du mitreden?

Wir kämpfen zusammen für mehr Diversität, Nachhaltigkeit, Gleichstellung und ein Zürich für alle. Als Tsüri-Member bestimmst du mit, worüber wir berichten und bist Teil von verschiedenen Formaten, die unsere Stadt bewegen.

Tsüri-Member werden
Einloggen und zurück zum Artikel
Weiterlesen