Meinungs-Mittwoch: Lieber TCS, hör auf uns zu sagen, wir könnten nicht einparkieren

Im dritten «Meinungs-Mittwoch» regt sich Redaktorin Seraina Manser über den TCS auf und dessen aktives Unterstützen des Klischees, dass Frauen nicht einparkieren können. Unterstrichen beispielsweise von seinem Angebot «Pannenkurs und Parkieren only für Ladies» – geleitet von einem Mann!
29. Mai 2018

In der neuen Artikel-Reihe «Meinungs-Mittwoch» leistet sich jeden Mittwoch ein Redaktionsmitglied von Tsüri.ch eine Meinung. Sei es als Kolumne, Glosse oder eventuell als Video mit Tanzeinlage. Denn wie hat es Clint Eastwood als Dirty Harry damals so schön auf den Punkt gebracht: Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins.


Vor ein paar Wochen fuhr ich frühmorgens mit dem Auto zu einem Militärflugplatz, um dort auf einer Rennpiste Übungen zu absolvieren: Vollbremse, um eine Kurve rasen, ohne zu bremsen, um eine Kurve rasen, die vorher mit Wasser zugeschüttet wurde, und um eine Kurve rasen mit angemessener Geschwindigkeit. Dieser Spass nennt sich WAB Kurs 1, kostet rund 300 Franken und ist obligatorisch für alle Neulenker*innen. Er hat unter anderem zum Ziel, das Reagieren der Fahrer*innen in ungewohnten Situationen zu schulen.

Der Kurstag wäre nicht so anstrengend gewesen, wenn der Instruktor den Teilnehmenden nicht von Anfang an das Gefühl gegeben hätte: «Männer können sowieso besser Autofahren als Frauen». Er war begeistert von den Fahrkünsten eines BMW-Fahrers und wurde nicht müde, dies immer wieder zu betonen. Durch das Funkgerät, das jede und jeder in seinem Auto deponiert hatte, mussten alle seine Lobeshymnen live mitverfolgen.

Eine Aufgabe war es, die Profiltiefe des Reifens zu messen. Der Leiter fragte die gemischtgeschlechtliche Gruppe: «Wer von euch Männern hat schon einmal selbst die Profiltiefe gemessen?» – Ja genau, denn wie alle Frauen besser kochen, putzen, multitasken, auf Kinder aufpassen und zuhören können als Männer, können diese besser mit Werkzeug hantieren, Mathematik und Physik, Ballspiele, Drachen besiegen und die Profiltiefe eines Reifen messen?

Der Killer aber war der Flyer, der im Kurssaal auflag: «Pannenkurs und Parkieren only für Ladies ». Der Untertitel verspricht: «Parkier Trainings Kurs inklusive Pannenkurs massgeschneidert für Ladies». Eine Frau mit perfekt manikürten Fingernägeln sitzt im Auto, strahlt und zeigt dem*der Fotografen*in: «Daumen hoch». Fehlt nur noch eine Flasche Prosecco auf dem Beifahrersitz. Wer will schon mit Lady angesprochen werden? Einzige Ausnahme: Vujo verkündet gerade, dass er einen Sonnenuntergang organisiert hat. Aber es geht hier nicht um schlechte Wortwahl, es geht um mehr: Es ist keine Frage des Geschlechts, ob man gut einparkieren kann und die Mechanik des Autos im Griff hat. Ich kenne Frauen, die parkieren innerhalb zwei Sekunden perfekt seitwärts ein und Männer, die steigen aus und lassen jemand anders – eventuell gar eine Frau – einparkieren.

Lieber TCS, hör auf, diese Klischees noch mehr zu verbreiten und den Frauen einzureden «Ihr könnt das halt nicht, weil ihr Frauen seid!». Euer Flyer transportiert die Botschaft: «Wir müssen den Ladies im geschützten Rahmen zeigen, wie man so gut wie ein Mann einparkt!» Wie viele Autos müssen noch durch den Gotthard rasen, bis wir alle begreifen, dass Talente und Fähigkeiten nicht vom Geschlecht abhängen. Übrigens: Den Kurs leitet – wie könnte es anders sein – ein Mann! Ich rieche hier einen Fall von mehrstündigem Mansplaining.

P.S. «Pannenkurs und Parkieren only für Ladies » – Was ist das für 1 Denglisch?

P.P.S. «Parkier Trainings Kurs» – Was ist das für 1 Schreibweise?

Titelbild: Timothy Endut / Laura Kaufmann


Weitere Meinungs-Mittwoche
F*** Gentrifizierung! Wir lassen uns die Subkultur nicht nehmen (von Laura Kaufmann)
Ihr seid nicht meine Kumpel (von Marco Büsch)


Hier kannst du dich für einen der Messenger-Channels anmelden:

Dich interessiert nicht alles auf Tsüri.ch, sondern nur einzelne Rubriken? Stell dir deinen eigenen Newsletter zusammen!

Welche Rubriken interessieren dich?
Member reden mit: Bewerte hier diesen Beitrag mit 1 bis 5 Punkten und entscheide so über das Honorar für den / die Journalist*in mit.
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht