🍹🎉Tsüri Fäscht🎉🍹

Illustration: Zana Selimi

Klima-Member werden – noch bis am 7.Juli 2021!

Noch bis am 7.Juli 2021 kannst du Klima-Member werden und so mithelfen, damit wir gemeinsam eine Klima-Redaktionsstelle schaffen können.
25. Juni 2021

Gemeinsam wollen wir eine Stelle für eine:n Klimaredaktor:in schaffen. Diese Person setzt sich bei ihrer Arbeit intensiv mit der Klimakrise, der Klimagerechtigkeit und dem Netto-Null-Ziel auseinander. Sprich: Wir wollen mehr Ressourcen für die journalistische Abdeckung dieses wichtigen Themas.

Wir haben nachgerechnet: Damit wir eine Vollzeitstelle für ein Jahr finanzieren können, benötigen wir 1000 Member. Momentan sind wir bei 554 Klima-Member. Den Unterstützungsbeitrag einer Stiftung von 35 000 Franken haben wir in die entsprechende Anzahl Member umgewandelt. 554 Klima-Member reichen gerade für eine 50-Prozentstelle. Unser Ziel ist aber eine Vollzeitstelle.

Hier kannst du jetzt Klima-Member werden, damit wir dem Kilma die Stimme geben können, die es verdient. Alternativ kannst du auch hier eine Spende hinterlassen.

Die Kampagne läuft noch bis am 7. Juli 2021.

Natürlich kannst du auch etwas zum Gelingen beitragen, indem du einen dieser Artikel teilst oder an Interessierte weiterleitest.

1. Klimaaktivistin Anja Gada «There’s no Journalism on a dead planet»

Klimaaktivistn Anja Gada, fotografiert von Elio Donauer.

Am Starttag der Kampagne wendet sich Klimaaktivistin Anja Gada mit einem Aufruf an die Tsüri-Community: «Wenn wir die Klimakrise als Zürcher Bevölkerung ernst nehmen wollen, brauchen wir einen unabhängigen, ehrlichen und wissenschaftlich basierten Journalismus, der lokale Handlungsoptionen seitens Politik, Zivilbevölkerung und Wirtschaft aufzeigt.»

2. Video zur Klimakampagne

Im Video zeigen wir in Bewegtbild noch ganz kurz und konkret auf, was wir vorhaben.

Foto: Alun Meyerhans

Viele konnten sich wohl nicht vorstellen, was eine Klima-Redaktionsstelle genau beinhaltet. Chefredaktor Simon Jacoby führt deshalb in diesem Artikel konkreter aus, wie diese Stelle gestaltet sein soll.

Auch Stadtpräsidentin Corine Mauch begrüsst es, dass Tsüri.ch dem Klima eine Stimme geben will. Hier kommst du zum Artikel.

Wagt man etwas Neues, tauchen immer auch Fragen auf – wir schrecken natürlich nicht davor zurück, diese zu beantworten. Die Antworten auf zehn brennende Fragen zur Kampagne findest du in diesem Beitrag.

Sabeth Tödtli in der Hardau. Foto: Elio Donauer.

Als dritte externe Expertin nach der Klimaaktivistin Anja Gada und der Stadtpräsidentin Corine Mauch, hat Urbanistin Sabeth Tödtli einen Kommentar geschrieben: «Ich habe es satt, dass eine soziale Stadtentwicklung und Klimaschutz so oft gegeneinander ausgespielt werden. Das stimmt einfach nicht: Wir könnten nämlich eine bezahlbare Wohnung UND eine ökologisch vertretbare Heizung haben.»

Last but not least: Auf dieser Seite kannst du Klima-Member werden oder etwas spenden. Du siehst auch fortzu wie nahe wir unserem Ziel von 1000 Member sind.

Kommentare

Nöd Jetzt!