🍹🎉Tsüri Fäscht🎉🍹

Hier ist Charly am Tag nach einer durchtanzten Nacht anzutreffen – auf seinem Balkon im Kreis 6. Fotos: Elio Donauer.

Im Usgang mit Tänzer Charly Büchi

Das Nachtleben hat eine Achterbahnfahrt von Schliessen und Öffnen hinter sich. Jetzt normalisiert sich die Situation langsam: Es darf – dank Zertifikat – wieder getanzt werden. In der Serie «Im Usgang mit...» spricht Denkmal.org mit vier Personen über ihren Lieblingsdrink und was dem Zürcher Nachtleben fehlt – im zweiten Teil mit Tänzer Charly Büchi.
08. Oktober 2021

Besuchst du regelmässig Konzerte in Zürich, dann kennst du Charly bestimmt. Charly steht immer zuvorderst, ist farbenfroh angezogen und tanzt mit viel Verve zu ziemlich jeder Musik. Man könnte ihn wohl als Stadtoriginal bezeichnen, hat er es doch vor sieben Jahren in das Watson-Listicle «Wenn 30 dieser 40 Aussagen auf dich zutreffen, musst du dich wohl oder übel Stadtzürcher schimpfen» geschafft: «Du kennst den tanzenden Charly und bist ihm schon dreimal an Konzerten begegnet.»
Mit genau diesem tanzenden Charly haben wir uns im zweiten Teil der Serie «Im Usgang mit...» von Denkmal.org und Tsüri.ch unterhalten.

Denkmal.org: Wo und mit wem hast du deinen besten Ausgangsabend verbracht?
Charly: Da gab es schon soooo viele Abende. Einer der wichtigsten war jedoch der 30. September 2016, als mein Lebenspartner Marcel und ich unsere «Hochzeit» am «Damm für dich» feierten. Mit Chasperlitheater, DJ und zwei Bands sowie wunderbarem Essen.

Welches Getränk bestellst du an der Bar?
Einen guten Gin Tonic mit wenig Eis.

Von welchem DJ oder von welcher Band, kannst du zurzeit nicht genug bekommen?
Uff, das ist schwierig. An den Winterthurer Musikfestwochen war da sicher das Konzert von Sophie Hunger, Faber und Dino Brandão mit dem Streichorchester. Etwas ganz Spezielles war auch die Band Elektro Guzzi, welche Live Techno nur mit Gitarre, Bass und Drums gespielt haben.

Wo gehst du mitten in der Nacht essen und was bestellst du?
In der Nacht esse ich nichts mehr. Meistens koche ich vor dem Ausgang noch was.

Du darfst nur noch in einem einzigen Zürcher Lokal, Club, Bar Party machen. Welches/Welchen wählst du?
Keine Ahnung, soweit darf es einfach nicht kommen.

Was machst du, wenn dich die Musik während einem Konzert oder DJ-Set mega flasht?
Tanzen, mich bewegen, von Beginn an.

Wie sieht dein perfekter, entspannter Tag nach einer durchtanzten Nacht aus?
Ausschlafen, bei schönem Wetter im Sommer auf der Terrasse frühstücken, Musik hören ob Radio, Schallplatte oder CD, Zeitung lesen.

Ein ungewohntes Bild, normalerweise sitzt Charly nicht still, sondern tanzt.

Welches ist dein absolutes Züri-Lied?
«Ich han en Schatz am schöne Zürisee» von den Geschwistern Schmid aus dem Jahre 1941 – ich habe den Song auch auf Schellack.

Was fehlt dem Zürcher Nachtleben?
Es sollte noch mehr alternative und auch preiswerte Lokale geben.

Welche Person hat das Zürcher Nachtleben deiner Meinung nach am meisten geprägt oder prägt es immer noch?
Es gab und gibt so viele Personen oder kleine Personengruppen, welche sich für das Zürcher Nachtleben einsetzen, da kann ich keine einzelne herauspicken.

Ausgangskalender Denkmal.org
Denkmal.org listet Veranstaltungen wie Konzerte, Partys und Raves auf – geordnet nach Wochentagen. Seit 2004 gibt es Denkmal.org in Basel. Vor zwei Jahren hat Tsüri.ch die etablierte Plattform nach Zürich gebracht. Inhaltlich bildet Denkmal.org ein breites Musikspektrum verschiedenster Genres ab. Denkmal.org enthält keine Werbung und es werden nur bedingungslose Beiträge von Veranstaltern entgegengenommen. Kleine und grosse Clubs erhalten dieselbe Aufmerksamkeit. Das Kollektiv Lauter empfiehlt zudem wöchentlich ein Konzert.

In einer vierteiligen Serie unterhält sich Denkmal.org mit Persönlichkeiten aus dem Zürcher Nachtleben:
Teil 1: Im Usgang mit Musikerin Belia Winnewisser
Teil 2: Im Usgang mit Tänzer Charly Büchi
Teil 3: Im Usgang mit Nive

Diese Reihe wird ermöglicht durch:

Kommentare

Nöd Jetzt!