Koni Wäch: «Drogenkonsum ist Realität – Moralische Hürden bringen nichts»

Am Mittwoch hat Tsüri.ch zur Diskussion über Genuss und Sucht geladen. Vier Drogen- und Nachtleben-Expert*innen haben darüber diskutiert, wo Genuss aufhört und Sucht beginnt.
23. November 2018

Einmal mehr stehen Konsum und Party im Mittelpunkt im Kauz. Dieses Mal jedoch auf der Metaebene. Denn heute wird nicht konsumiert, sondern diskutiert im vollen Kauz. Alle Sofas sind besetzt, viele sitzen auf dem Boden. Diskutiert wird über genau das, was in diesen vier Wänden normalerweise so abgeht: Konsum, Genuss und die Grenzen dazwischen.

So haben sich vier Teilnehmer*innen eingefunden, die eine ganz eigene Perspektive auf Suchtmittel haben. Koni Wäch von Eve&Rave plädiert beispielsweise vor allem für einen «safen» Umgang mit Substanzen, während Selma Kuyas sich für Achtsamkeit im eigenen Alkoholkonsum ausspricht. Philipp Meier rät allen, Drogen nicht nur an Partys zu nehmen, sondern mal in den Wald spazieren zu gehen. Dr. Katrin Preller bereichert die Diskussion mit wissenschaftlichen Fakten. Mehr dazu in den Highlights.

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des Civic Media Projekts «Sucht».

Schau’ dir hier die Highlights vom Mittwochabend an:

Falls du den Stream in voller Länger schauen willst, hier unverschnitten:


Falls du das Gefühl hast, mehr Hilfe zu benötigen: Hier haben wir dir eine Liste mit den wichtigsten Anlaufstellen erstellt.


Bilder & Video: Elio Donauer

Praktikant Civic Media

Jetzt kostenlos abonnieren

Tsüri-Mail

Trage dich hier für den Newsletter ein.

Diese Rubriken interessieren mich:
<

Whatsapp

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Whatsapp-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button, speichere unsere Nummer und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Facebook-Messenger

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Facebook-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Telegram

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Telegram-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klicke auf den Button. Schon geht's los.

Member reden mit: Bewerte hier diesen Beitrag mit 1 bis 5 Punkten und entscheide so über das Honorar für den / die Journalist*in mit.
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht