🍹🎉Tsüri Fäscht🎉🍹

Leider wahr. Foto: Emilio Masullo.

FAQ: Warum brauchen wir genau 1000 Member? Das sind ja mega viele.

Gemeinsam sammeln wir 1000 Klima-Member, um eine Vollzeitstelle für eine:n Klimajournalist:en zu finanzieren. Weshalb 1000? Und warum gerade eine Stelle für das Klima? Diese und weitere Fragen beantworten wir dir hier.
13. Juni 2021

1. Warum brauchen wir 1000 Member? Das sind ja mega viele.

Ja, es sind mega viele. Aber so viele braucht es, um eine Stelle für ein Jahr zu finanzieren. Wir haben nachgerechnet: Im Durchschnitt zahlen unsere grosszügigen Member rund 95 Franken pro Jahr. Mit 1000 Klima-Member haben wir also für ein Jahr 95’000 Franken zur Verfügung. Diese geben wir so wieder aus:

  • Lohn: 48’000 CHF (4000 Brutto pro Monat)
  • Sozialabgaben (AVH, Pensionskasse, usw.): 6000 CHF
  • Anteil an Büromiete, Haftpflichtversicherung, Laptop usw.: 14’000 CHF
  • Löhne für diese Kampagne: 20’000 CHF
  • Marketing für diese Kampagne (Postkarten u.ä.): 5000 CHF

Total: 93’000 CHF

member ad

2. Ich will auch mithelfen, aber nicht Member werden.

Falls du nicht Klima-Member werden möchtest, ist das zwar schade, aber du kannst trotzdem mithelfen. Hier kannst du einen Beitrag an die Finanzierung der Klima-Redaktionsstelle spenden.

Falls du Postkarten verteilen oder ein Poster aufhängen willst, melde dich gerne bei uns.

3. Ich bin schon Klima-Member geworden. Was kann ich jetzt tun, damit wir unser Ziel erreichen?

Am besten schickst du den Link zu klima.tsri.ch an all deine Freund:innen weiter und motivierst sie, es dir gleich zu tun. Du kannst z.B. diesen Text mitschicken: «Hallo. Ich bin soeben Klima-Member bei Tsüri.ch geworden, weil ich will dass wir die erste Klima-Redaktionsstelle der Schweiz schaffen können. Hier kannst du dich auch als Klima-Member registrieren: klima.tsri.ch.»

4. Warum schaffen wir genau eine Stelle fürs Klima (und nicht für z.B. Genderthemen)?

Im April haben wir unsere Community abstimmen lassen, für welches Thema wir gemeinsam eine neue Stelle schaffen wollen. Gewonnen hat das Klima, dicht gefolgt von Lokalpolitik, Recht auf Stadt und dann Ungleichheit der Geschlechter. Einige von euch haben zu recht kommentiert, dass diese Themen alle zusammenhängen. Deshalb wird die Klimastelle auch über Politik, über Ökofeminismus und dem Recht auf Stadt im Zusammenhang mit dem Klima berichten.

5. Ich bin schon Member. Will aber noch mehr geben. Was kann ich tun?

So schön, dass du schon Member bist und noch schöner, dass du noch mehr geben möchtest. Du kannst deinen monatlichen oder jährlichen Memberbeitrag erhöhen und so ebenfalls mithelfen die erste Klima-Redaktionsstelle der Schweiz mitzufinanzieren. Dies kannst du hier in deinem Profil machen.

6. Was ist denn der Unterschied zwischen Klimamember und «normalen» Member?

Erstens: Beide sind sehr cool. Zweitens: Wer Klima-Member wird, trägt mit seiner:ihrer Mitgliedschaft konkret seinen:ihren Teil dazu bei, dass wir eine Vollzeitstelle für die Redaktion schaffen können. Drittens: Wer «normaler» Member ist, kann leider nicht auch noch Klima-Member werden, aber z.B. etwas an die Finanzierung der Klimastelle spenden.

7. Wer wird denn diese:r Klimajournalist:in sein?

Als erstes wollen wir das Pensum unserer aktuellen Teilzeitredaktorin Isabel Brun aufstocken. Heute arbeitet sie 50 Prozent bei uns, die ersten 500 Klima-Member werden aus Isabel eine Vollzeitjournalistin machen. Die andere Hälfte der Stelle werden wir dann ausschreiben und die beste Person dann anstellen.

Isabel Brun. Foto: Elio Donauer.

8. Das Klima ist in einem Jahr noch nicht gerettet. Was passiert dann?

In einem Jahr geht das ganze Theater wieder von vorne los. Wie jetzt habt ihr es dann in einem Jahr in der Hand, die Stelle wiederum für ein Jahr zu finanzieren. Ihr entscheidet dann, ob wir es gut gemacht haben und weiter dranbleiben sollen.

9. Wird die Klimastelle einfach das Sprachrohr des Klimastreiks und anderen Klima-Organisationen?

Nein, wir sind kein Sprachrohr. Als Journalist:innen sind wir der Unabhängigkeit und der Wahrheitssuche verpflichtet. Wir werden so gut es geht alles und alle mit einer gesunden Skepsis begutachten. Möglicherweise geben wir einigen Akteur:innen oder Organisationen mal eine Stimme im Sinne eines Gastkommentars. Wir halten uns an die wissenschaftlichen Fakten und beziehen alle vernünftigen Stimmen der Debatte mitein. Leugner:innen der Klimakrise haben bei uns aber keinen Platz.

10. Was passiert, wenn wir nicht 1000 Member schaffen?

1000 Member benötigen wir, um eine Vollzeitstelle für ein Jahr finanzieren zu können. Falls wir nur auf 500 Klima-Member kommen, werden wir eine 50 Prozentstelle schaffen; sprich pro 100 neuen Membern gehen wir zehn Stellenprozente hoch. Ufe isch's Ziel!

Kommentare

Nöd Jetzt!