💌 «Züri Briefing» 💌

Gibt es schon bald ein neues Teamfoto? Wir wollen nämlich wachsen.

Entscheide mit: Welche Redaktionsstelle sollen wir schaffen?

Wir wünschen uns eine grössere Redaktion. Wir wünschen uns eine Person, die sich intensiv und über einen längeren Zeitraum zum Thema Klimakrise, Ungleichheit der Geschlechter, Recht auf Stadt oder lokale Politik auseinandersetzt. Sag uns hier, welches Thema deiner Meinung nach am meisten unter den Nägeln brennt.
16. April 2021

1. Du kannst mitbestimmen

Wir von Tsüri.ch wollen mithelfen, die aktuellen Probleme unserer Zeit und unserer Stadt zu lösen. Wir wollen mit unserem Lokaljournalismus Brennpunkte kritisch begleiten, Missstände aufdecken und Debatten moderieren. Darum fragen wir dich: Sollen wir eine Stelle für einen Politikjournalisten schaffen, eine für eine Klimajournalistin? Oder soll sich jemand vertieft mit Gender oder dem Recht auf Stadt auseinandersetzen? Gib hier deine Stimme ab.

2. Es gibt nie genug Lokaljournalismus

Unsere Gesellschaft steht vor dringenden Problemen. Journalismus kann auf lokaler Ebene helfen, diese zu lösen. Illustration: Zana Selimi

Wir wollen noch mehr Lokaljournalismus. Seit unserem Bestehen rennen wir den Entwicklungen unserer Gesellschaft hinterher, aber wir holen nie ganz auf. Obwohl wir für die Grösse unseres kleinen Teams Erstaunliches leisten, sind wir zu klein, um die wichtigsten Themen vertieft zu bearbeiten. Unsere Gedanken zu einer neuen Stelle hat Chefredaktor Simon Jacoby in diesem Artikel dargelegt.

member ad

3. Würde Tsüri.ch Geld von der Pharmaindustrie annehmen?

Geld von der Pharmaindustrie, das dann vom Tsüri-Team in Pröse investiert wird – oder wie läuft das genau mit der Finanzierung? Illustration: Zana Selimi

Wie oft wäre Tsüri.ch schon fast pleite gegangen? Weshalb könnt ihr euch dekadente Proseccoräusche leisten, wenn ihr so wenig verdient? Simon Jacoby und Seraina Manser geben dir Antworten auf diese und weitere Fragen zu Tsüri.ch und seinem Geld. Hier bekommst du alle Antworten.

4. Das Wunder von Tsüri.ch

Dank den Membern hatten wir im 2020 genug Geld, aber damit rumgeworfen, haben wir schon nicht... Illustration: Zana Selimi

Seraina Manser hat schon alles ausprobiert, um mehr Tsüri-Member zu gewinnen. Vieles vergeblich. Leider. Trotzdem dürfen wir heute schon knapp 1300 Member zählen. Wir erzählen dir, wie es dazu gekommen ist.

5. Das Tsüri-Team packt aus!

Ist es nicht anstrengend, immer dem Geld nachzurennen? Seraina Manser und andere Tsüri-Mitarbeiter*innen packen aus. Foto: Screenshot Youtube.

Warum arbeitest du bei Tsüri.ch, wenn du an einem anderen Ort das Doppelte verdienen würdest? Macht es dir wirklich Spass, immer nach Geld zu betteln? Was sind deine Zukunftswünsche? Das Tsüri-Team hat deine Fragen beantwortet.

Hier lang zum Video «Das Tsüri-Team packt aus! – Teil 1»

Hier lang zum Video «Das Tsüri-Team packt aus! – Teil 2»

Kommentare

Nöd Jetzt!