🥂 1444 Member 🥂

Blick über Zürich bis hin zu den Glarner Alpen! (Bild: Zürich Tourismus)

Ein gratis Bier auf dem Weg zum Vrenelisgärtli

Präsentiert von Wanderpokal Glarnerland
Bei ihrem Anblick kann der Uetliberg einpacken: Das Vrenelisgärtli strahlt mit ihrer Mächtigkeit vom Glarnerland bis ans Zürcher Seeufer. Wer sich auf den Weg hoch zu Ihr wagt, kann sich bei der Wanderpokal Glarnerland-Challenge auf der Glärnischhütte SAC ein Bier verdienen…und sich den Rest der Hochtour schenken.
05. Juli 2021

Ob vom Bürkliplatz aus oder beim Bellevue – wer vom Zürcher Seeufer über den See schaut, hat sie direkt vor sich: Die Glarner Alpen mit dem Vrenelisgärli als höchster Punkt, erkennbar mit ihrem fast immer weissen, flachen Gipfel, wo der Sage nach Vreneli ein Gärtli errichten wollte, leider aber für immer eingeschneit wurde. Was man nicht vom Seeufer aus sieht, ist die Glärnischhütte SAC, welche sich auf der Hinterseite des Massivs befindet und Gäste auf dem Weg zum 2900er-Gipfel stärkt und beherbergt. Es muss aber auch nicht ganz so hoch hinauf gehen: Die Wanderpokal Glarnerland-Challenge sorgt schon früher für Belohnung.

Exklusives Bierglas für Wanderpokal-Finisher

Wanderpokal Glarnerland? So etwas entsteht, wenn die Brauerei Adler und VISIT Glarnerland die Köpfe zusammenstecken: Diesen und nächsten Sommer kann man sich beim Besuch von vier SAC-Hütten auf jeder ein Adler Bier oder ein ELMER Citro verdienen. Dazu braucht es den Sammelpass in Bierdeckel-Format, welcher bei den Zapfhähnen auf dem Weg abgestempelt werden kann. Wer alle vier Touren geschafft hat, der*die trinkt künftig sein*ihr Bier aus dem exklusiven «Wanderpokal»-Bierglas. Eine der vier Touren führt zur Glärnischhütte SAC, wo Bergführer André Reithebuch gerade den Zapfhahn montiert hat.

Arbeitswerkzeug Bieröffner

Wer in der Glärnischhütte SAC sein Adler Bier offeriert bekommt, muss wissen, mit wem er es zu tun hat: Hüttenwart Fridli Riegg weiss als langjähriger Küchenchef nicht nur wie man seine Gäste verpflegt, sondern auch einen Zapfhahn zu bedienen – oder zumindest den Bieröffner*. Seit dieser Saison führt er die Glärnischhütte SAC: «Wer nur vier bis fünf Stunden Schlaf braucht, ist der geborene Hüttenwart». Das trifft auf Fridli zu, der schon als kleiner Bub diesen Berufswunsch hatte und immer in den Bergen unterwegs war: 30 Jahre bei der Alpinen Rettung und 15 Jahre als Leiter des Kinderbergsteigens.

*Die Hütten führen normalerweise keine Zapfhähne 😉

Passend zum Bier: Hüttenrösti

Mit der Frühpensionierung setzte er nun sein Traum um. Er steht zwar weiterhin in der Küche, nur eben auf gut 2000 Meter über Meer. Wenn er vom Arbeitsplatz aus beobachten kann, wie der Tag in den Bergen erwacht, hat sich das frühe Aufstehen für ihn schon gelohnt. Irgendwann müssen schliesslich auch all die Kartoffeln geschält werden: Die Hüttengehilfin Maya empfiehlt allen Gästen Rösti mit Spiegelei. Passend zum Adler Bier, dass es für den abgestempelten Wanderpokal-Sammelpass gibt.

So sieht sie aus, die Glärnischhütte (Bild: Marco Scherrer)

Hier gibt es alle Infos zum Wanderpokal Glarnerland und den Sammelpass zu bestellen: www.wanderpokal-glarnerland.ch

Kommentare