Drei Ränge runter: Zürich (nur noch) zehntsicherste Stadt der Welt

Zürich büsst im «Safe City Index 2017» Punkte ein und ist (nur) noch auf dem zehnten Platz. Von vier Sicherheitskategorien schaffen wir’s bei zwei auf top Positionen – beim Rest hinken wir aber viele Punkte hinterher.
23. Oktober 2017

Der «Safe City Index» ist ein Ranking, erstellt von der Economist Intelligence Unit – ein auf Prognosen spezialisierter Geschäftszweig der Economist Group. 2015 schaffte es Zürich auf den siebten Platz der sichersten Städte, dieses Jahr (nur) noch auf den zehnten.

Das sind die zehn sichersten Städte:

  1. Tokio
  2. Singapur
  3. Osaka
  4. Toronto
  5. Melbourne
  6. Amsterdam
  7. Sidney
  8. Stockholm
  9. Hong Kong
  10. Zürich

Asiatische und europäische Städte am sichersten

Unter den sichersten Städten sind vier aus Ost-Asien (Tokio, Singapur, Osaka und Hong Kong) und drei aus Europa (Amsterdam, Stockholm und Zürich). Überraschend ist, dass keine US-amerikanische Stadt zu den sichersten Städten gehört und lediglich San Francisco es unter die besten 20 schafft.

1. Digitale Sicherheit

Wie frei können Bürger*innen das Internet oder andere digitale Kanäle nutzen, ohne Angst vor Verletzung des Datenschutzes oder Identitätsdiebstahl zu haben? Städte werden beispielsweise daran gemessen, wie viele Hacking-Angriffe oder Virus-Attacken stattfinden und wie stark und professionell dagegen vorgegangen wird.

Ranking:

  1. Tokio
  2. Singapur
  3. Chicago
  4. Amsterdam
  5. Hong Kong

19. Zürich

Gemäss des Sicherheitsdepartements der Stadt Zürich nimmt die Internetkriminalität tatsächlich zu. Im Jahr 2015 sollen 4,7 Prozent der Bewohner*innen der Stadt Zürich Opfer eines Übergriffs im Internet gewesen sein. Seit 2014 ist der Anteil der mittels Internet begangenen Betrugsfälle deutlich angestiegen und betrug 2016 45 Prozent. (Quelle: Stadt Zürich)

2. Gesundheitliche Sicherheit

Wie hoch ist die Luft- und Wasserqualität der Städte? Wie viele Spitäler gibt es? Wie hoch ist die Kindersterblichkeit? Städte werden anhand verschiedener Umweltfaktoren und gesundheitlicher Einrichtungen gemessen. Neu dazu kommt dieses Jahr der Faktor Terrorismus. Wie weit wird die Gesundheit der Bürger*innen von Angriffen biologischer, chemischer oder radioaktiver Art bedroht?

Ranking:

  1. Osaka
  2. Tokio
  3. Frankfurt
  4. Zürich
  5. Seoul

3. Infrastrukturelle Sicherheit

Wie viele Verkehrsunfälle ect. gibt es? Neu dazu kommt wieder Terrorismus: Wie sicher ist die Infrastruktur vor einer Attacke?

Ranking:

  1. Singapur
  2. Madrid
  3. Barcelona
  4. Stockholm
  5. Wellington

10. Zürich

4. Persönliche Sicherheit

Wie sicher sind Bürger*innen vor Überfällen und Gewalt? Wie sicher ist die politische Stabilität des Landes? Neu dazu kommen wieder: Terrorismus, wie auch militärische Konflikte sowie ziviler Ungehorsam (Ausschreitungen usw.).

Ranking:

  1. Singapur
  2. Wellington
  3. Osaka
  4. Tokio
  5. Toronto

20. Zürich

Gemäss des Sicherheitsdepartements der Stadt Zürich ist auch ein Anstieg der Delikte gegen Leib und Leben zu erkennen. 2016 wurden rund acht Prozent mehr Straftaten registriert als im Vorjahr. Allerdings bezieht sich die grösste Zunahme (+ 23%) auf den Tatbestand wegen Tätlichkeiten (+ 210). Demgegenüber gab es weniger Anzeigen wegen Angriffs (-27%) und Gefährdung des Lebens (-45%). (Quelle: Stadt Zürich)

Die zehn unsichersten Städte:

  • 51. Kairo
  • 52. Teheran
  • 53. Quito
  • 54. Caracas
  • 55. Manila
  • 56. Ho-Chi-Minh-Stadt
  • 57. Jakarta
  • 58. Dhaka
  • 59. Rangun
  • 60. Karachi

Städte aus dem Mittleren Osten und Süd-Ost-Asien sind am wenigsten sicher

Unter den zehn unsichersten Städten sind drei aus Süd-Ost Asien (Manila, Ho-Chi-Minh-Stadt und Jakarta), zwei aus Südasien (Dhaka und Karachi) und zwei aus dem Mittleren Osten (Kairo und Teheran). Gemäss Index fällt die Sicherheit der Städte generell, anstatt dass sie steigt – und das nicht nur in Süd-Ost Asien oder dem Mittleren Osten. New York fällt beispielsweise 11 Ränge nach unten auf Platz 21, Lima fällt sogar 13 Ränge auf Platz 44 runter. Einzige zwei Ausnahmen bilden Madrid, das 13 Ränge hochgesprungen ist (Platz 12), und Seoul, welches sechs Ränge aufgestiegen ist (Platz 14).

Die Studie hat nur 60 Städte basierend auf regionaler Vertretung und vor allem vorhandener Daten untersucht. Daher kann es sein, dass es weitaus unsicherere Städte gibt, diese aber nicht im «Safe City Index» vorkommen, weil die Economist Intelligence Unit einfach nicht genügend Zahlen dafür hat. Um das klarzustellen: Die unsichersten Städte des «Safe City Index» sind die unsichersten der 60 untersuchten Städte.

Member entscheiden mit:
Deine Bewertung -> Stutz für den/die Journalist*in
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht