🌱1340 Member 🌱

Organisiert euch – das knallrote Handbuch, das für das Streben nach Veränderung im Kollektiv plädiert. (Bild: zVg)

Dieses Buch hilft dir, die Welt zu verändern

In einer Zeit voller Herausforderungen, in der es schwierig scheint, diese ausserhalb der eigenen vier Wände oder wiederkehrenden Zoom-Meetings anzupacken, erreichte uns ein knallrotes Buch mit folgendem Leitfaden: «Dieses Buch kann nicht selbst die Welt verändern, aber vielleicht kann es euch dabei unterstützen.»
18. Februar 2021

Text: Roxane Steiger / P.S. Zeitung


Die Welt verändern – ob im Kleinen oder im Grossen: Was sich unmöglich, utopisch, optimistisch, hoffnungsvoll oder auch einfach naiv anhören mag, ist in fast jedem Fall keine einfache Aufgabe, die sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise angehen lässt. «Eigentlich wollt ihr die Welt verändern – aber dann müsst ihr Räume finden, Politiker*innen überzeugen, eine Buchhaltung führen, Medienmitteilungen verschicken oder streitet euch im Plenum... Dieses Handbuch hilft euch!» Die Herausgeber*innen des Buchs «Organisiert euch!» haben die Erfahrungen und Ratschläge von über 20 Kollektiven, darunter auch Tsüri.ch, auf 350 Seiten zusammengeballt. Das Resultat: ein praktisches Handbuch darüber, wie sich Kollektive organisieren können.

Mitgestalten im Kollektiv

Das Buchprojekt wurde von Mitgliedern der Kollektive «Urban Equipe», einem Zusammenschluss aus Urbanist*innen, und «Kollektiv Raumstation», einer interdisziplinären Plattform, die den städtischen Raum hinterfragt und neu verhandeln möchte, initiiert. «Wir richten uns an diejenigen, die ihr Lebensumfeld mitgestalten möchten: Freiräume schaffen, für ein politisches Anliegen einstehen. An diejenigen, die nicht nur auf Veränderung warten, sondern diese eigeninitiativ anpacken möchten, selber ausprobieren und mit Vorschlägen hervortreten», spezifizieren die Herausgeber*innen.

Konkret richten sie sich an jene, «die verstanden haben, dass die Welt zu verändern zusammen besser geht als alleine». Oder auch einfach mehr Spass an der manchmal nervenzerreissenden Umsetzung dieser Zielsetzung bereitet. Dafür greifen sie den Begriff des Kollektivs auf, der den Zusammenschluss von Menschen bezeichnet, die ein gemeinsames Vorhaben teilen, mit dem Ziel, etwas zu verändern. Dabei handelt es sich vorwiegend um ehrenamtliche Arbeit, die aus informellen Kontakten entsteht und mit ihren veränderbaren und unkommerziellen Strukturen ihre kreativen Freiheiten bewahrt. An diesem Punkt kommen die Stichwörter «Organisiert euch» ins Spiel: «Zusätzlich zu dem, was wir in der Welt verändern wollen, müssen wir uns als Kollektiv auch um uns selbst kümmern. Meist ohne dass wir uns damit auskennen, müssen wir uns organisieren, Strukturen aufbauen etc.»

Mit diesem Buch wollen die Autor*innen dazu anregen, einen gemeinsamen Schritt in Richtung Veränderung zu wagen. Und weil sie ihre auf viel Erfahrung beruhenden Ratschläge an alle weitergeben wollen, die ihr Lebensumfeld mitgestalten möchten, stellen sie das ganze Buch auf ihrer Webseite kostenlos und öffentlich zugänglich zum Download zur Verfügung. Eine solidarische Geste.

Teamwork vom Feinsten

Nun stellt sich die Frage, wie denn die Organisation hinter einem Buchprojekt aussieht, das organisatorische Ansätze und Ratschläge präsentieren will? Das Projekt basiert auf dem Austausch zwischen Kollektiven im DACH-Raum und hat eine «lange und vielstimmige Geschichte». Vor drei Jahren wurden Erfahrungen im engeren Kreis gesammelt. Dieser Austausch lief unter dem Projekt «Spedition Stadtmachen». Diese Spedition sollte als Austauschformat für Import und Export von Expertisen stadtmachender Initiativen fungieren. Was sich etwas technisch anhört, bezeichnen die Herausgeber*innen als «Selbsthilfegruppe mit Output». Einige Zeit später, als den zwei Kollektiven mehr Ressourcen zur Verfügung standen, wurde dieser Austauschkreis immer grösser. So entstand schliesslich der Plan, ein Handbuch zu schreiben. Dazu wurden Interviews mit über 30 Menschen geführt, die sich für die unterschiedlichsten Anliegen einsetzen, und ein Workshop-Festival in Zürich im Sommer 2019 organisiert. Die Erfahrungen und Tipps von über 20 Kollektiven wurden zunächst in einer Datenbank gesammelt. Im Anschluss wurden diese koordiniert, selektioniert, überarbeitet und geordnet. Daraufhin wurden die Inputs in verschiedenste Formate wie Anleitungen, Vorlagen oder spielerische Aktivitäten verpackt und niedergeschrieben. Auf einer Crowdfundingplattform konnten die Herausgeber*innen in verschiedenen Etappen über 16 000 Franken sammeln und somit die Produktionskosten für 1000 gedruckte Bücher samt Honorare für Grafik und Korrektorat decken.

So entstand ein in fünf übergeordneten Einheiten mit über 20 Kapiteln gegliedertes Handbuch, das ein breites Spektrum zentraler Fragen in verschiedensten Bereichen behandelt – von Hierarchien, Diskussionsregeln, Budgetierungs- und Raumfragen bis hin zu medienwirksamem Auftreten und der klaren Formulierung von Anliegen. Wichtig herauszuheben ist, dass die Herausgeber*innen weder Anspruch auf Vollständigkeit noch auf finale Gültigkeit haben. Denn je nach Anliegen, Aktionstyp oder auch Grösse des Kollektivs, lassen sich keine allgemeingültigen Regeln für die optimale Organisationsform definieren.

Die gesammelten Erfahrungen von zahlreichen Kollektiven können aber durchaus als Referenzpunkt Orientierung bieten. Der einzige Tipp, den die Autor*innen als unbegrenzt gültig bezeichnen, lautet: «macht einfach!» Ein Blick in dieses Handbuch könnte sich für die unterschiedlichsten Projekte und Schwierigkeiten, die auf dem gemeinsamen Weg hin zur Veränderung auftauchen, in jedem Fall lohnen. Denn man muss das Rad nicht immer neu erfinden, wenn man die Dinge ins Rollen bringen will.


Das Handbuch «Organisiert euch!» gibt es hier im Tsüri-Shop für 22 Franken zu kaufen.

Übrigens ist in diesem Buch auch etwas Tsüri.ch drin: Wir durften beim Kapitel über die Kommunikation mitarbeiten!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Nöd Jetzt!