«Diese Wohnung gebe ich nie mehr her»

Laura Schälchli wohnt im 19. Stock eines Hardau-Hochhauses. Für diese Stadtwohnung hat sie mit all ihrer Energie gekämpft – Tsüri.ch war bei ihr zu Besuch.
31. Januar 2019

Vier Jahre lang ist sie von Zwischennutzung zu Zwischennutzung gezogen. In keiner Wohnung konnte sie länger als ein Jahr bleiben. Seit Mai hat sie jetzt eine neue, unbefristete Bleibe. Laura Schälchli bewohnt zusammen mit ihrem Freund eine 2.5-Zimmer-Wohnung im 19. Stock eines Hardau-Hochhauses. Vom Balkon aus sieht sie bei klarem Wetter über den See bis zu den Alpen. Dass sie eine der beliebten und lichtdurchfluteten Stadtwohnungen im Hardau-Hochhaus bekommen hat, kann sie heute noch kaum fassen. Tsüri.ch ist in den 19. Stock gefahren, um mit Laura übers «Wohnen» zu reden.

Die vier Hardau-Hochhäuser zwischen Albisrieder- und Hardplatz gehören mit Höhen von 72 bis 93 Metern zu den höchsten Wohnbauten der Schweiz. Der Architekt Max P. Kollbrunner hat die braunroten Wohntürme entworfen. 1978 wurden sie fertig gestellt. Von 2006 bis 2007 wurden sie inwendig saniert und ein paar der vorwiegend kleinen Wohnungen wurden zu grösseren Familienwohnungen zusammengelegt. Die städtische Wohnsiedlung zählt heute 573 Wohnungen. Sie beheimatet auch einen Kindergarten, einen Hort und ein Altersheim.

Die vier Hardau-Hochhäuser befinden sich an der Bullingerstrasse im Kreis 4.

Einer der berühmten Bewohner der Hardau-Hochhäuser ist Stereo Luchs, der im Videoclip zu «Sie seit» seine Wohnsiedlung bei Nacht zeigt.

Das ist der zweite Teil der Serie «Wohnen in Tsüri».
Bereits erschienen:
Teil 1: Wohnen in der Seebahnkolonie
Demnächst folgt:
Teil 3: Wohnen im Brunaupark

Video: Elio Donauer

Abonniere unsere Artikel über Mail, WhatsApp, Telegram oder Facebook Messenger!

Tsüri-Mail

Trage dich hier für den Newsletter ein.

Diese Rubriken interessieren mich:
<

Whatsapp

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Whatsapp-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button, speichere unsere Nummer und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Facebook-Messenger

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Facebook-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Telegram

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Telegram-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klicke auf den Button. Schon geht's los.

Member reden mit: Bewerte hier diesen Beitrag mit 1 bis 5 Punkten und entscheide so über das Honorar für den / die Journalist*in mit.
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht