🚀1020 🚀

Der Zivi in der Kita

Präsentiert von Stiftung GFZ
Wer Zivildienst hört, denkt vielleicht an Einsätze im Altersheim. Wer gerne Umgang mit Menschen hat, findet auch Angebote in Schulen, Jugis oder in der Kinderbetreuung in einer Kita.
11. März 2020

Papagei, Känguru oder Bär? Das ist jeden Morgen eine extrem wichtige Frage für viele Kinder in der GFZ Kita 9 in Altstetten: In welcher Gruppe arbeitet Pascal heute? Es besteht kein Zweifel, der 23-jährige Zivildienstleistende Pascal Ernst ist enorm beliebt bei den Kindern. Pascal absolviert bereits den zweiten Teil seines Zivildienstes bei der Stiftung GFZ. Den ersten hat er in der Kita 8 im Seefeld geleistet, den zweiten von August 2019 bis April 2020 absolviert er hier in Altstetten, wo man ihn «sehr gerne» genommen hat, wie Nelly Schorno, die Kitaleiterin sagt.

Nach drei Wochen RS in den Zivildienst
Seit 2005 sind Zivildienstleistende in den GFZ Kitas im Einsatz, 260 Zivis haben schon wertvolle Erfahrungen in der familienergänzenden Kinderbetreuung gemacht. Pascal hat nach seiner Lehre als Zahntechniker die Rekrutenschule begonnen, bricht aber nach drei Wochen ab, denn seine ethischen Bedenken werden immer grösser. Auf der Website ezivi.admin.ch findet er Angebote im pädagogischen Bereich, die ihn interessieren. So landet er – zum Glück für alle Beteiligten – bei der Stiftung GFZ.

Die meisten Zivis arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen
Laut Angaben des Bundesamts für Zivildienst ZIVI leisteten Zivis 2018 (neuste erhältliche Zahlen) 1 668 248 Diensttage, davon 55,9 Prozent im Sozialwesen, 16,8 Prozent im Gesundheitswesen. Die restlichen 27,3 Prozent entfallen auf die Bereiche Umwelt- und Naturschutz, Schulwesen, Landwirtschaft, Kulturgütererhaltung, Entwicklungszusammenarbeit sowie Katastrophen und Notlagen. Zivis leisten also einen bedeutenden und wertvollen Beitrag vor allem im Sozial- und Gesundheitswesen, zu dem auch die Kinderbetreuung gehört.

Es kommt auf den Charakter an, nicht auf das Geschlecht
Doch wie ist es, als Mann in einem überwiegend von Frauen dominierten Berufsfeld zu arbeiten? «Überhaupt kein Problem», findet Pascal, «das kommt eher auf den Charakter, den guten Draht zu Kindern, als auf das Geschlecht an». Nelly Schorno findet die Arbeit mit Zivis sehr wichtig: «Ich lege grossen Wert darauf, dass wir immer auch Männer im Team haben, sei das als Zivis oder Erzieher. Männer bereichern das Team, sie sind für die Kinder wichtige Vorbilder, denn in der Kinderbetreuung gibt es leider noch zu wenig männliche Bezugspersonen. Und Männer sind besser darin, auch einmal etwas wilder zu spielen», fügt sie mit einem Lachen an.

Was Pascal als Zivi lernt, kann er für sein Studium brauchen
Auch wenn Pascal als Zivi vorwiegend das Team unterstützt, eine ruhige Kugel kann er bei dieser Arbeit nicht schieben. «Ich hatte unterschätzt, wie streng Kinderbetreuung ist. Diese Lautstärke den ganzen Tag, du musst immer präsent sein, kannst nicht wie anderswo schnell eine kleine Pause machen. Du musst die Kinder immer im Auge haben.» Da sei er in der ersten Zeit schon ziemlich geschafft gewesen nach der Arbeit, mittlerweile habe er sich aber gut daran gewöhnt. Und er hat viel gelernt in seiner Zeit bei GFZ, über Pädagogik, den Umgang mit kleinen Kindern, hat seinen Horizont erweitert, Eigeninitiative entwickelt. Wenn sein Dienst im April abläuft, hat er schon das nächste Ziel vor Augen – die Höhere Fachschule für Sozialpädagogik. Die erste Hürde dafür hat er schon genommen: Seine Zeit bei GFZ wird ihm als Vorpraktikum fürs Studium anerkannt.

Stiftung GFZ
Geschichte

Die Stiftung GFZ (Gemeinnützige Frauen Zürich) setzt sich seit 1885 für die Anliegen von Frauen, Kindern und Familien ein und betreut rund 2 000 Kinder in 15 Kindertagesstätten und in Tagesfamilien und betreibt zudem drei Familienzentren in der Stadt Zürich. Sie ist eine Nonprofit-Organisation, konfessionell neutral und politisch unabhängig. GFZ entlastet Frauen und Familien, fördert die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und bietet Wohnmöglichkeiten für GFZ Lernende und Studentinnen an. Mit grossem Engagement gestalten wir die Gegenwart und die Zukunft aktiv mit. Ein positives Menschenbild und die Achtung des einzelnen Individuums sind unsere zentralen Werte und bestimmen unser Handeln.

Stiftung GFZ

Der Stiftungszweck lautet: „Die Stiftung ist eine gemeinnützige, religiös und politisch unabhängige Organisation mit dem Zweck, nach gesellschaftlichen Bedürfnissen Angebote für Familien zu schaffen und zu betreiben und die Entwicklung und Freiräume von Kindern, Jugendlichen, Familien und Frauen zu fördern.“

Wir bieten an:

• Familienergänzende Kinderbetreuung in 15 Kindertagesstätten (Kita)

• Betreuung von Babys und Kindern bis zum Ende der obligatorischen Schulzeit in Tagesfamilien

• Berufsausbildung im Bereich Fachfrau/-mann Betreuung (FaBe)

• Familienzentrum Katzenbach, Zeltweg, Zwischenbächen

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare