💌 1159 Member 💌

Der Sender der Künste – 87,8 FM: «Hirn aus und Ohr an!»

Diese Woche live
14. Dezember 2015


Einmal im Jahr stellt die Zürcher Hochschule der Künste eine Radioantenne auf dem Dach des Toni-Areals auf und verbreitet ihr Signal in der ganzen Stadt. Der Sender der Künste ist ein interdisziplinäres Projekt, in dem Studierende aus verschiedenen Studienvertiefungen zusammenfinden, um ihr eigenes Radioprogramm auf die Beine zu stellen.

Nach lediglich einem Einführungstag wurde bereits gesendet. So standen die ersten Tage noch im Zeichen von ausprobieren, organisieren und dem definieren der Sendeformate.

[caption id="attachment_4825" align="aligncenter" width="640"]Diskussionsrunde Programmgestaltung Diskussionsrunde Programmgestaltung[/caption]

[caption id="attachment_4826" align="aligncenter" width="640"]radio4 Provisorischer Sendeplan[/caption]

Der diesjährige Fokus liegt auf dem Toni-Areal. Wer erfahren möchte, was gerade für Gesprächsstoff sorgt, sollte ab 12.00 Uhr für die Toni-News einschalten.

Auch ansonsten ist das Programm sehr vielfältig: Von der Märchenstunde über Live-Musik bis zum Horoskop ist alles dabei.

Auch Musik-Begeisterte kommen auf ihren Geschmack. So gibt es verschiedene Musikblöcke von den unterschiedlichsten Richtungen.

Unterhaltung der anderen Art gibt es beim Random Talk, in dem vier Gäste um den Titel des Linguistik-Gottes kämpfen. Dabei müssen sie die abartigsten Begriffe der deutschen Sprache erraten. Die Devise des Radios dafür: «Hirn aus und Ohr an!» Der kommende Donnerstag steht im Zeichen der Flüchtlinge. So stellen um 17.00 Uhr mehrere Flüchtlinge ihre Lieblingsmusik vor und berichten von ihren persönlichen Geschichten. Die Vorschau und die anschliessende Liveübertragung des Benefiz-Konzertes am Donnerstag im Mehrspur, bilden bereits das Ende des Sendebetriebs. Bis dahin kann man noch vorbei gehen, Musik wünschen – welche man mit etwas Glück selber ansagen kann – oder einfach das Bier des Tages an der Bar kosten. radio5 Den Sender ist unter 87.8 FM zu hören oder online unter www.senderderkuenste.ch. Mehr zum Programm gibt es auf dem eigenem Facebook oder Twitter Kanal.

 

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Nöd Jetzt!