Tsüri Shop 🛒

Damit du im Oktober nicht alleine bist: HIER KOMMEN DIE BESTEN EVENTS!

28. September 2016

Präsentiert von Intercomestibles – Getränkelieferungen für Zürich. Neu mit Laden an der Badenerstrasseic_header






0. #MIRSINDTSÜRI

Dieser erste Tipp für den Oktober ist dermassen gut, dass er die Nummer «0» bekommt. Wer auf Facebook aktiv ist, hat es sicher bereits mitbekommen: Seit dem 26. September befindet sich Tsüri.ch mitten im Crowdfunding. Du und ich, wir zusammen bewegen Zürich! Sei eine*r von 500 Crowdfunding-Unterstützer*innen und sichere mit uns das Bestehen von Tsüri – #ZusammenBewegenWirDieStadt

Dafür haben wir extra dieses lustige Video gemacht.

HIER GEHTS DIREKT ZUM CROWDFUNDING.

1. FLOHMI AM WASSER

14362479_10153738014625974_4001890745112213821_o

Am 2. Oktober ab 11 Uhr verwandelt sich der Quartiertreff in der Roten Fabrik zum zweiten Mal in einen gemütlichen Flohmarkt. Zahlreiche Flohmi-Verrückte werden ihre Stände aufschlagen und zum Entdecken ausgesuchter Perlen einladen. Dazu gehören Kleider, Schmuck, Hüte, Schuhe, Männerkleider und und und..

2. OY – PLATTENTAUFE «SPACE DIASPORA»

https://www.youtube.com/watch?v=VUdJ4BBzy_k

Das Electropop-Duo OY hat eine Space Opera geschaffen: «Space Diaspora» heisst das neue Werk der in Berlin lebenden Schweizer. Der Titel der ersten Singleauskopplung «A New Planet is Born» könnte nicht passender sein, denn von diesem Planeten aus startet die musikalische Entdeckungsreise in die Weiten des Weltraums. Warmer, wendiger Gesang kombinieren sie mit allerlei elektronischen Sounds und wunderlich funkelnden Popmelodien. Dieses begeisternde, schillernde, frei erfundene Opus bietet unendlich viel Platz für OYs eigensinnige Melodien, sprühende Kreativität und Joy Frempongs hervorragende Stimme. Am 6. Oktober um 20:30 Uhr im Moods.

3. GESAMTKUNSTWERK CABARET VOLTAIRE

Das Cabaret Voltaire verwandelt sich ab der Vernissage am 6. Oktober in ein Gesamtkunstwerk. Das «Gesamtkunstwerk Cabaret Voltaire» gibt einen visionären freien Raum zum Lernen, Denken und Verhandeln. Es erinnert passiv widerständig an die Revolution Dadá und es inspiriert aktiv widerständig zur Rebellion, Störung, Widerstand und Opposition. Es ist ein Monument, das sowohl für Chaos und Nicht-Kunst steht, wie auch für Form und Kunst. Aus diesen beiden Elementen des Monuments ergibt sich für das Cabaret Voltaire eine «Kunst des Aufschwungs».

4. DISCO NOIR

14311216_10157493843290014_2368573002858997566_oElektro! Vom Feinsten! Mit: ROBONAUT - https://soundcloud.com/robonaut PIET MØBLER - https://soundcloud.com/cosmicsoundbubbles SKY CAPTAIN - https://soundcloud.com/sky_captain Am 7. Oktober ab 22:30 in der Schneiderei.

5. MUYAL FESTIVAL

Was für 1 Lineup in der Photobastei und daneben im Auer: Kalabrese, Pablo Nouvelle, Max and the McForelles undundund. Das Muyal Festival hat eine Vision: Und zwar sollen Menschen in Nepal und Simbabwe durch Musik und durch Benefiz-Veranstaltungen Zugang zu sauberem Wasser erhalten. Der ganze Gewinne des Festivals wird Viva Con Agua und Freunde Für Matibi gespendet, zwei Hilfsorganisationen die sich direkt vor Ort gegen die Folgen der Armut einsetzen. Am 8. Oktober ab 15 Uhr in der Photobastei. 


!!Unterstütze jetzt unser Crowdfunding. #MirSindTsüri!!






6. Mad Scientist Showcase – Die Zürcher Edition

Wie menschlich sind die Maschinen inzwischen? Und wie maschinell wir Menschen? Das Berner «Mad Scientist – das forsche Festival zwischen Kunst und Wissenschaft» bringt eine Auswahl des diesjährigen Programms auch noch nach Zürich. Exakt zweihundert Jahre nach Frankensteins Geburt stellt sich die Frage nach der von uns geschaffenen Kreatur, die zum Monster wird, plötzlich sehr konkret: Ist die Künstliche Intelligenz im Begriff, den Menschen überflüssig zu machen? Das wohl nicht gerade (allen Technik-Warnrufen zum Trotz), aber unser Menschsein wird dennoch ziemlich fundamental in Frage gestellt, wenn Maschinen uns immer ähnlicher werden. Zwei Tage lang gehen wir der Frage nach, wie klar die Grenze zwischen Mensch und Maschine tatsächlich noch ist, beziehungsweise was es für uns bedeutet, wenn sie sich an manchen Stellen langsam aufzulösen beginnt. Am 8. Oktober ab 17:00 Uhr im Karl der Grosse.

7. PREMIERE: DIE FREMDE – EIN MEDEA PROJEKT

Wer ist Medea? Die stolze, rachsüchtige und exotische Verführerin? Oder das Opfer von Vorurteilen?

«Die Fremde – Ein Medea Projekt» handelt vom Zusammenleben mit Zugewanderten, von den Problemen des Asylrechts, von der Stellung der Frau. Der Mythos der Medea - 2400 Jahre alt und immer wieder neu erzählt. Drei Schauspielerinnen unterschiedlicher Herkunft spüren im Dialog mit einem Chor den Lebensumständen einer Frau nach, die der Liebe wegen ins Land gekommen ist, zwei Kinder zur Welt gebracht hat und jetzt als Verlassene dasteht. Am 11. Oktober um 20:00 Uhr in der Kanzlei. 

8. KLIMASCHUTZ – EIN MUSS?

14372382_902517176447171_5129298239457482567_o

Wie soll der Pariser Klimavertrag in der Schweiz umgesetz werden? Wie sind die Klimaziele des Bundes aus Sicht der verschiedenen Parteien zu beurteilen? Soll die Schweiz beim Klima- und Umweltschutz eine Vorreiterrolle spielen?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir am 12. Oktober 2016 ab 19.00 Uhr in einer öffentlichen Podiumsidkussion an der ETH Zürich.

9. WIE VIEL PLAN BRAUCHT DIE STADT?

Wie sieht die ideale Stadt aus? Aus einem Guss geplant oder chaotisch entstanden? Wir diskutieren darüber an unserem monatlichen Stamm. Komm vorbei, Deine Meinung ist gefragt. Anmeldung braucht es keine. Am 12. Oktober um 19:30 Uhr im Pavilleon am Werdmühleplatz.

10. BLACKBOX ERITREA?

14305363_170894023348178_264670545792190042_o

Blackbox Eritrea? – Alles, was Sie schon immer über Eritrea wissen wollten – das Wochenende in der Roten Fabrik liefert die Antworten. Fachleute aus Eritrea und der Schweiz informieren am Samstag an einem prominent besetzten Podium und am Sonntag vielfältig und persönlich beim «open the blackbox – meet the experts». Das Programm gibt es hier. Am 15. und 16. Oktober in der Roten Fabrik.

11. HANSI VOIGT ERKLÄRT DIE WELT

Das ist vor allem für alle Journalismus-Interessierten sehr spannend. Hansi Voigt, der frühere Chefredaktor und Gründer von watson spricht live auf der Bühne über die Zukunft des Journalismus. Anlass ist der Beginn der zweiten Staffel des sehr empfehlenswerten Podcasts Journalismus Y. Am 20. Oktober um 19 Uhr im Karl der Grosse.

12. SIHLTAL FESTIVAL

14258196_1298093256892317_6270744122409963343_o

Kauf dir ein Anschlussbillett und ab mit dir ins Sihltal. Es wird sich lohnen. Für eine Nacht verzaubert der Charme eines alten Fabrikgeländes im wunderschönen Sihltal unser musikbegeistertes Publikum. Mit einer bunten Mischung aus Hip Hop, Space Pop, Electro und Techno bietet das Sihltal Festival ein Lineup mit nationalen Grössen und Geheimtipps der Umgebung (Zum Beispiel mit Rotchopf und Len Sander). Am 22. Oktober ab 20:30 Uhr in Langnau am Albis.

13. PARQUET COURTS – 25.10.16 / Rote Fabrik

Die Jungs aus New York schwimmen im ewigen Limbo zwischen Uni-Abschluss und dem richtig Erwachsenwerden. Eigentlich könnten sie ihre Songs besser spielen, aber wofür eigentlich? Die Mischung aus dreckigem Post-Punk und hartem Indie passt perfekt zu den Texten, die in Windeseile von albern zu Galgenhumor wechseln. Sind geröstete Nüsse oder Gummibärchen der bessere Kiffer-Snacks, oh, ach ja, Sokrates ist in der verdammten Gosse gestorben! Diese Leichtigkeit steckt an, schau, du wippst ja schon mit dem Fuss! Am 25. Oktober um 21 Uhr in der Roten Fabrik.

https://www.youtube.com/watch?v=NdeQVLm_hZA&ab_channel=KEXP

14. ISOLATION BERLIN

Erfüllen dich all die coolen Szeneparties nicht (siehe oben) und in deinem Inneren breitet sich nur eine unerträgliche Leere aus? Fühlst du dich auch in der besten Stadt der Welt einsam und verzweifelt? Isolation Berlin weiss wie es dir geht. Auf Ihrem Debutalbum «Und aus den Wolken tropft die Zeit» (2016) vermischen die Berliner Jungs Schmerz mit Wut, versüsst mit einem Funken Euphorie. Komm, lösen wir uns im schwarzen Nichts auf und stossen dabei mit einem Bier an. Am 27. Oktober um 21:30 Uhr im Gonzo.

https://www.youtube.com/watch?v=JWyVT5DkBng&ab_channel=isolationberlin

15. ALORS FESTIVAL

14352533_327832184231080_8307410530325012488_o

Die Freude an der Musik, das Gefühl des Zusammenkommens beim Essen, die Leidenschaft beim Erzählen von Geschichten und die Freiheit des Tanzens haben allesamt eine Gemeinsamkeit: Sie kennen keine Grenzen. Genauso wie die Welt, an die wir glauben. Klingt romantisch. Ist es aber auch. Doch: Grenzen werden überwunden, wo Austausch stattfindet und Menschen sich verbinden.

Beim Musik- und Kulturfestival Alors gibt es allerlei Entdeckenswertes. Ein internationales Lineup trifft auf lokale Künstlerinnen und Künstler, der syrische Synthesizer-Derwisch auf die Zürcher Rhythmusgruppe, die Südafrikanische Avantgarde-Crew auf das feinste Kollektiv zwischen Altstetten und Zürichsee. Und es lässt sich selbstverständlich weitaus mehr entdecken als gute Musik. Mit dabei sind Projekte und Gemeinschaften, die mit ihrem besonderen Engagement Aufmerksamkeit erregt haben und noch viel mehr verdienen. Neben dem Bildungsprojekt Twinlakes Garden für Jugendliche in Simbabwe kann man sich über das Engagement in Calais Informieren. Und gemäss der Idee des Austausches wollen wir nicht einfach über, sonder *mit* Geflüchteten reden. Alors unterstützt daher Projekte, die die Bewältigung von Beschwernissen durch intensive Interaktion mit Geflüchteten und Betroffenen anstreben.

Am 28. und 29. Oktober an der Gessnerallee. 

16. ONE SENTENCE. SUPERVISOR - ALBUMTAUFE & SUPPORT: SPILL GOLD

https://www.youtube.com/watch?v=1UbXLH8Ks0Y

Sie sind schon durch China getourt, haben am Paléo- oder B-Sides-Festival gespielt, und ihr Debüt wurde vom Aargauer Alternative-Radio Kanal K sowie SRF Virus zur Platte des Jahres erkoren. Anstatt sich für den Nachfolger wochenlang in einem Studio einzuschliessen, haben One Sentence. Supervisor kurz OSS einen anderen Weg gewählt: Die junge Badener Band hat vorweg neue Songs geschrieben, online veröffentlicht und mit ihrer wachsenden Fangemeinde geteilt. Nun setzt das Quartett bei uns im Bogen zum finalen Paukenschlag an: der offiziellen Albumtaufe des langsam gereiften Gesamtwerks, das wiederum Gitarrenrock, New-Wave und Krautrock vereint sowie melodiös und psychedelisch, sphärisch und geheimnisvoll klingt. Man könne es beinahe nicht glauben, dass diese hymnischen Gitarren, dieser düstere Gesang aus der Schweiz kommen würden, schrieb der deutsche «Rolling Stone». Aber sicher doch! Am 28. Oktober um 21 Uhr im Bogen F.

HAST DU BEIM CROWDFUNDING SCHON MITGEMACHT?

Titelbild: Screenshot/Instagram

Kommentare

Willst du mitreden?

Wir kämpfen zusammen für mehr Diversität, Nachhaltigkeit, Gleichstellung und ein Zürich für alle. Als Tsüri-Member bestimmst du mit, worüber wir berichten und bist Teil von verschiedenen Formaten, die unsere Stadt bewegen.

Tsüri-Member werden
Einloggen und zurück zum Artikel
Weiterlesen