BMS-Klasse veröffentlicht 6 Reportagen auf Tsüri.ch

In den folgenden Tagen veröffentlichen Schüler*innen der technischen Berufsmaturitätsschule Zürich ihre Texte auf Tsüri.ch. In der Schule haben sie sich mit Journalismus und Reportagen befasst und dabei eng mit Tsüri.ch zusammengearbeitet.
02. Januar 2019

In der Schule hat sich die technische Berufsmaturitätsklasse von Seluan Ajina (ehemaliger Tsüri.ch-Redaktor) im Deutschunterricht mit dem Thema «Reportagen» auseinandergesetzt. Die Schüler*innen absolvieren momentan die BMS für Erwachsene. Wie auch letztes Jahr schon haben sie eng mit Tsüri.ch zusammengearbeitet.

Die Co-Chefredaktoren Marco Büsch und Timothy Endut haben die Klasse besucht, Inputs zum Reportagenschreiben gegeben und danach eine allgemeine Blattkritik abgegeben. 6 Texte passen so gut zu Tsüri.ch, dass sie in den folgenden Tagen hier veröffentlicht werden. Die Themenvielfalt ist auch dieses Jahr wieder höchst erfreulich.

Hier schon mal ein kleiner Einblick:


Einen Abend im Spielhimmel von Zürich

von Mike Schoch

Mike Schoch beschreibt in seiner Reportage einen Abend im Spielcasino Zürich. Die zeitlose Stimmung innerhalb dieser eigenen Welt wird passend eingefangen und kritisch reflektiert. Spielfreude trifft auf Spielglück trifft auf Spielsucht.

-- > Hier geht es zum Artikel <--

Name: Mike Schoch
Alter: 19
Beruf: Gebäudetechnikplaner Heizung
Künftiges Studium: noch nicht klar


Keine Lust, zum Abfalleimer zu laufen

Von Ismael Kagny

Das Abfallproblem der Langstrasse schien Ismael Kagny aufgewühlt zu haben und so zieht er los, der Ursache auf den Grund zu gehen. Dabei hat er das gemacht, was guten Journalismus ausmacht: Rein ins Getümmel und drauflos gefragt! Er hatte sie alle: Sei es den Verkäufer im 24-Stunden-Shop, den Jugendlichen, der Abfall auf den Boden wirft, oder eine junge Frau, die vor dem Club raucht. So liefert Ismael Kagny eine authentische Momentaufnahme der Langstrasse.

-- > Hier geht es zum Artikel <--

Name: Ismael Kagny
Alter: 20
Beruf: Zeichner Ingenieurbau
Künftiges Studium: Bauingenieur


«Alles nume no en Franke!» – Verkaufen auf dem Flohmarkt

Von Josip Rukavina

Josip Rukavina und sein Bruder verkaufen das erste Mal ihre Sachen auf dem Kanzlei-Flohmarkt. Mit seinem Beschrieb der Auf und Abs eines Verkauftages schafft er es, einen gelungenen, unverbrauchten Blick auf den Wahnsinn zu liefern, der jedes Wochenende auf diesem Platz stattfindet.

-- > Hier geht es zum Artikel <--

Name: Josip Rukavina
Alter: 25
Beruf: Zeichner EFZ Ingenieurbau
Künftiges Studium: Noch nicht klar


Poetry Slam aus einer anderen Sicht

Von Annick Vogt

Annick Vogt hat eine der acht Vorrunden der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften besucht und es mit ihrer Reportage geschafft, einen neuen Blickwinkel auf den Wettbewerb zu finden. Für einmal stehen nicht die Poetry-Slammer im Mittelpunkt, sondern etwas viel Wichtigeres – etwas fast schon Elementares.

-- > Hier geht es zum Artikel <--

Bild: zVg

Name: Annick Vogt
Alter: 20
Beruf: Informatik, Systemtechnik
Künftiges Studium: Noch nicht klar


«Es ist ein befreiendes Gefühl, mein Blut fliessen zu sehen»

Von Dominic Meier

Pubertät, Depression, Selbstverletzung. Dominic Meier porträtiert gekonnt eine 16-Jährige, die sich bis vor kurzem geritzt hat. In einem intimen Beitrag erfährt man hautnah, wie es dazu kommt, dass sich jemand selbst verletzt, weshalb man es tut und wie man davon wieder wegkommt. Ein gelungenes Stück über ein Phänomen, das normalerweise im Verborgenen bleibt.

-- > Hier geht es zum Artikel <--

Name: Dominic Meier
Alter: 19
Beruf: Automobilmechatroniker Nutzfahrzeuge
Künftiges Studium: Bachelor of Science in Automobiltechnik


Als Frau auf Besuch im Rotlicht

Von Cornelia Hanimann

Das Rotlicht ist ein Teil dieser Stadt. Trotzdem wagen sich nur wenige in die zahlreichen Etablissements oder Kontaktbars, um sich ein eigenes Bild des Milieus zu machen. Cornelia Hanimann besucht gleich mehrere und berichtet davon, wie es ist, als Frau im Rotlicht auf Besuch zu sein. Sie schreibt von der stetigen Angst, selbst als Prostituierte gesehen zu werden, und von dicken und dünnen Körper, die unbeschwert und stolz die ganze Nacht durchtanzen.

-- > Hier geht es zum Artikel <--

(Bild: zVg)

Name: Cornelia Hanimann
Alter: 25
Beruf: Automobil-Mechatroniker PW
Künftiges Studium: Mechanical Engineering


Alle Bilder: Timothy Endut (ausser anders angegeben)

Abonniere unsere Artikel über Mail, WhatsApp, Telegram oder Facebook Messenger!

Tsüri-Mail

Trage dich hier für den Newsletter ein.

Diese Rubriken interessieren mich:
<

Whatsapp

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Whatsapp-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button, speichere unsere Nummer und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Facebook-Messenger

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Facebook-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Telegram

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Telegram-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klicke auf den Button. Schon geht's los.

2018
BMS-Klasse übernimmt Tsüri.ch
Member reden mit: Bewerte hier diesen Beitrag mit 1 bis 5 Punkten und entscheide so über das Honorar für den / die Journalist*in mit.
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht