Rapperin Sookee: «Feier’ Musik, die dir kein beschissenes Gefühl gibt!»

Sind Verbote die richtige Lösung gegen sexistischen Rap? Welche Rapper*innen darf man heutzutage überhaupt noch hören? Rapperin Sookee über sexistische Aussagen in Rap-Texten und den Rechtsrutsch in Deutschland im Video-Interview.
22. Oktober 2018

Die 34-jährige deutsche Rapperin Sookee hat am Queer-Festival Lila18 in der Zürcher Photobastei als einer der Hauptacts gespielt. Seit 15 Jahren steht die Berlinerin auf Bühnen und setzt sich für Queerfeminismus, für geschlechtliche und sexuelle Diversität sowie gegen kapitalistische Statussymbole ein. Vor ihrem Auftritt in einem bis zuhinterst gefüllten Saal und einer schwitzenden Menge hat sie mit Tsüri.ch gesprochen.

Redaktorin und Fotografin

Jetzt kostenlos abonnieren

Tsüri-Mail

Trage dich hier für den Newsletter ein.

Diese Rubriken interessieren mich:
<

Whatsapp

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Whatsapp-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button, speichere unsere Nummer und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Facebook-Messenger

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Facebook-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klickte auf den Button und sende das Wort «Start» an uns. Schon geht's los.

Telegram

Jetzt auf dem Laufenden bleiben. Unser Telegram-Channel sendet dir die neusten Beiträge direkt auf dein Handy

Klicke auf den Button. Schon geht's los.

Member reden mit: Bewerte hier diesen Beitrag mit 1 bis 5 Punkten und entscheide so über das Honorar für den / die Journalist*in mit.
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht