🌳188 Klima-Member🌳

Bei diesen Zürcher Kollektiven kannst du dich engagieren

Du wolltest schon lange aktiv werden, auf die gesellschaftlichen Probleme aufmerksam machen und an vorderster Front gegen Ungerechtigkeit kämpfen, weisst aber nicht wo? Zum Beispiel bei einem dieser Zürcher Kollektive und Gruppierungen.
23. Mai 2021
Praktikantin Redaktion

Die Gesellschaft ist im Wandel, aber da geht noch mehr. 60 Prozent der Personen, die an unserer Umfrage zu Aktivismus teilgenommen haben, gaben an, dass sie sich gerne engagieren würden, es aber bisher nicht getan haben. Warum schrecken die meisten davor zurück, sich einem Kollektiv oder Verein anzuschliessen? Die Gründe dafür sind oft dieselben; man weiss einfach nicht recht, wo anfangen. Darum haben wir dir eine Übersicht verschiedener Zürcher Kollektive, Vereine und Gruppierungen. Engagieren kannst du dich fast überall auch ohne Schweizer Pass. Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir dir hier eine Liste von Möglichkeiten, wie du dich als Ausländer:in engagieren kannst.
Das Einzige, was du jetzt also noch tun musst, ist dich bei dem Kollektiv deiner Wahl anzumelden. Los geht’s!

1. Mobilität

Verein Vélorution

Die Mitglieder des Vereins Vélorution fördern durch Aktionen in der Öffentlichkeit die Velokultur. Die Aktionen reichen vom Velo Kino bis zur Kidical Mass, die Critical Mass für Kinder. Werde Teil der Velobewegung und engagiere dich ehrenamtlich bei der Vélorution.

Kollektiv Xerosoph.in

Und auch ein Magazin zur Velokultur fehlt nicht. Wie die Autor:innen des Xerosoph.in schreiben, thematisieren die Beiträge die Basisdemokratie, die Repression und Diskriminierung innerhalb der Critical Mass. Es enthält aber auch persönliche Erlebnissen von Aktionen des zivilen Ungehorsams. Ein Magazin genauso divers wie die Autor:innen. Das Beste: Du zahlst, was du geben kannst.

Das gut besuchte VeloKafi am Parcours. (Foto: Elio Donauer)

2. Politik

Aktivismus muss nicht ausnahmslos politisch sein, fanden die Teilnehmer:innen unseres Podiums Anfang Mai. Wer mit seinen Ideen und Zielen aber trotzdem bereits früh in einer politischen Partei mitwirken möchte, kann das bei verschiedenen Jungparteien tun.

JUSO Stadt Zürich

Die Jungsozialist:innen der SP kämpfen für eine andere Gesellschaft, fernab vom Wirtschaftssystem, das die Zerklüftung der Gesellschaft fördert. Die Mitglieder der JUWO sind in verschiedenen Arbeitsgruppen organisiert, die sich regelmässig zu Sitzungen treffen. Informiere dich hier über die Gruppen und wie du Mitglied werden kannst.

SP Zürich

Die SP setzt sich seit über 100 Jahre für eine soziale, gerechte und ökologische Gesellschaft ein. Regelmässig organisiert die Partei Veranstaltungen zu politisch relevanten Themen, welche die eigene Weiterbildung, Vernetzung und Wissensweitergabe ermöglichen. Werde Teil der Bewegung und gestalte die Zukunft mit.

glp Zürich

Auch die Grünliberalen setzen sich für eine nachhaltige Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik ein. Bei der Mitte-Partei kommt hingegen noch der liberale Aspekt hinzu. Klingt das ganz nach deiner Wertevorstellung? Dann informier dich auf ihrer Website und werde Mitglied.

AL

Sie selbst beschreiben sich als radikal pragmatische, linke Politik im Kanton Zürich. Sie setzen sich für preisgünstige und gemeinnützige Wohnungen ein, eine von der privatwirtschaft unabhängige Universität, neue Strukturen in der Gleichstellung und ganz vielem mehr. Endlich mal eine Partei, die dir aus dem Herzen spricht? Dann melde dich jetzt an.

Junge Grüne Zürich

Die Jungen Grünen setzen sich für ein umweltfreundliches, grünes Zürich ein. Sie wollen mehr soziale Gerechtigkeit und Freiräume für junge Menschen. Ökologisch konsequent, global solidarisch, feministisch, antirassistisch und pazifistisch. Hier kannst du mitmachen.

Grüne Stadt Zürich

Wie auch die Jungpartei setzen sich die Grünen für ein nachhaltiges und ökologisches Zürich ein: Mehr Velo, Netto-Null, faire Behanldung von Tieren. Zudem soll es allen gut gehen: Arbeiter*innen, Student*innen, dem Staat und der Natur!

Am Parcours-Stand der Jungen Grünen gabs einiges zu tun. (Foto: Jenny Bargetzi)

3. Klima & Nachhaltigkeit

Dass es bereits nach 12 ist, sollte mittlerweile jede:r mitbekommen haben. Höchste Zeit, auch wirklich etwas im Kampf gegen die Klimakrise zu tun, zum Beispiel mit dem Einsatz für mehr Nachhaltigkeit. Die Aktivist:innen dieser Gruppen setzen sich für eine klimafreundliche Stadtentwicklung oder nachhaltige Konsummöglichkeiten ein, um auch den nächsten Generationen das Dasein in einer lebenswerten Welt zu ermöglichen.

Klimawerkstatt Share&Repair

Der Verein setzt sich zum Ziel, praktisch Lösungen zum Klimaschutz zu bieten. Das beinhaltet auch die Philosophie «reparieren statt wegwerfen». Darum suchen sie laufend freiwillige Helfer:innen, die ihr Können im Repair Café ausleben wollen und Dinge reparieren.

Transition Zürich

Ihr Ziel: Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, die spezifisch im Bereich Konsum, Wirtschaft und von jeder Person umsetzbar sind. Für alle, die schon heute etwas fürs Klima tun wollen.

fossil-free.ch

Die Menschen von Fossil Free haben drei grosse Forderungen an die Politik und Wirtschaft: Die Kohle soll im Boden bleiben, die Wirtschaft soll neuer, gerechter und klimaverträglich sein und die Regierung dazu bringen, die Emissionen zu begrenzen. Das sind genau deine Ziele? Dann hopp, melde dich bei ihnen!

Klimastadt Zürich

Die Klimastadt Zürich agiert als Plattform von im Klimaschutz tätigen Vereinen, Organisationen und Einzelpersonen, und vernetzt wichtige Akteur:innen aus Wissenschaft, Politik und Bevölkerung. Sie informieren mit verschiedenen Events über die Entwicklungen in der Klimathematik und zeigen Handlungsmöglichkeiten auf, ganz im Sinne der Netto-Null-Strategie der Stadt Zürich.

Klimastreik Zürich

Wer kennt ihn nicht, den Klimastreik Zürich. Die überwiegend jungen Menschen streiken für eine gerechte und nachhaltige Gesellschaft, für die Verantwortungswahrnehmung, für ihre eigene Zukunft. Du willst dabei sein? Dann gibt es hier eine Einstiegshilfe.

4. Gleichstellung & Soziales

Du möchtest deine Privilegien nutzen und dich für asylsuchende und migrierte Menschen einsetzen? Du strebst eine offene, tolerante Gesellschaft an, in der Repression keinen Platz findet? Von Anti-Rassismus über die Integration ausländischer Menschen bis zur Solidarisierung, als Teil dieser Kollektive und Gruppierungen kannst du die Lebenssituation vieler ein bisschen leichter machen. Das Prinzip der Inklusion steht bei diesen Gruppen ganz oben auf der Liste.

Freiplatzaktion Zürich

Die Freiplatzaktion Zürich (FPA) unterstützt Asylsuchende und migrierte Menschen in der Wahrnehmung und Durchsetzung ihrer Rechte. Dazu bietet sie professionelle und staatlich unabhängige Rechtsberatung an. Mit politischen lokalen und nationalen Projekten sollen Missstände sollen Missstände an die Öffentlichkeit gebracht werden.

map-F

Der unabhängige Verein engagiert sich für Ausländer:innen mit F-Status im Kanton Zürich. Diese sind in ihren Integrationsmöglichkeiten stark eingeschränkt und leben teils unter prekären Lebensumständen. Dem will der Verein map-F entgegenwirken.

Secondas Zürich

Secondas Zürich setzt sich aus Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen, die sich für migrationspolitische Themen einsetzen. Sie kämpfen für eine verbesserte Einbürgerungspolitik, neue Formen des Stimm- und Wahlrechts für Ausländer:innen sowie mehr Chancengleichheit für Migrant:innen.

Solinetz

Der gemeinnützige Verein trägt mit seinen Projekten zu besseren Lebensumständen geflüchteter Menschen und Sans-Papiers ein. Ihr Ziel ist eine solidarische Gesellschaft, in der die Werte wie Respekt, Menschlichkeit, Wohlwollen und Achtung der Menschenwürde gross geschrieben werden. Hier erfährst du, wie du das Solinetz unterstützen kannst.

Sans-Papiers Anlaufstelle Zürich

Stell dir vor, du hast keinen Pass. Keine Aufenthaltsbewilligung. Keine Krankenkasse. Kein soziales Netzwerk. Stell dir vor, du bist einer der gut 10'000 Sans-Papiers in Zürich. Was machst du dann? Für Unterstützung und Beratung jeder Art gibt es in der Genossenschaft Kalkbreite die Sans-Papiers Anlaufstelle.

Expo Transkultur

Durch öffentliche Events sollen Einheimische und Migrant:innen in den Dialog treten und sich über die verschiedenen Lebensformen austauschen können. So soll ein wachsendes Verständnis und eine Horizonterweiterung der unterschiedlichen Kulturen gefördert werden.

Capacity Zurich

Auch bei diesem Projekt geht es um Migrant:innen. Allerdings nicht um Freundschaften, sondern um Business. Logischerweise haben auch geflüchtete und eingewanderte Menschen Fähigkeiten, die sie gerne in einer sinnvollen Arbeit einsetzen. Genau an diesem Punkt setzt Capacity Zurich an und will Neuankömmlinge mit Schweizer Geschäftsleuten verknüpfen. Hier kannst du dich entweder beim Mentoring-Programm beteiligen oder bei den Events mithelfen.

JASS

JASS setzt sich gegen fremdenfeindliche, diskriminierende und vorurteilsbehaftete Denkweisen ein und führt dazu verschiedenste Anlässe, Diskussionen und gemeinsames Kochen und Essen durch. Thematisch stehen meistens geflüchtete, zugewanderte und muslimische Menschen und/oder deren Kultur im Fokus. Genug zu tun, gibt es also immer.

500k

Gegen rechtsextremes Gedankengut wehren sich die Menschen hinter 500k. Sie streben nach einer offenen und toleranten Gesellschaft ohne Repression. Mit der Kampagne unterstützen sie die Menschen, die im November 2018 mit einer Demonstration gegen Rechtsextreme aufstanden, was ihnen hohe Gerichtsverfahrenskosten einbrachte.

Milchjugend

Die Milchjugend ist die grösste Jugendorganisation für homosexuelle Personen, Bi-, Trans-, inter und asexuelle Menschen und fördert den Austausch zwischen den Jugendlichen, die sich nicht mit den gängigen heteronormativen Geschlechter-, Sexualitäts- und Beziehungskonzepten identifizieren wollen. Für mehr emanzipatorische Selbstfindung, gesellschaftliches Engagement und Selbstbehauptung.

MAXIM Theater

Das MAXIM Theater versteht sich selbst als transkulturell, partizipierend, generationenübergreifend, interdisziplinär und der Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten Themen verpflichtet. Mit verschiedenen Aufführungen, Lesungen oder Diskussionen sehen sie die Kunst als Praxis zur gesellschaftlichen Veränderung.

Schräge Vögel

Diese Theatergruppe besteht aus Menschen vom Rande der Gesellschaft, die den Humor trotzdem nicht verloren haben. Seit 2009 inszenieren die schrägen Vögel verschiedene Stücke und sind dabei auf Unterstützung angewiesen. Ganz konkret kannst du bei Events mitmachen, die Theatergruppe mit dem Auto rumfahren, fotografieren oder die Videoclips schneiden.

Circle of Compassion

Du lebst den veganen Lebensstil und dir ist die Würde von Tieren genauso wichtig wie die der Menschen? Dann bist du bei Circle of Compassion genau richtig. Denn sie setzen sich für die Rechte der Tiere auf Freiheit, Unversehrtheit und ein würdevolles Leben ein und verbreiten ihren Botschaft über verschiedene Aktionen.

Dialogue en Route

Mit Dialogue en Route sollen Gruppen und Klassen die kulturelle und religiöse Vielfalt der Schweiz entdecken. Als Guide wirst du dabei geschult, triffst dich regelmässig zum Teambuilding und Austausch.

Verein KOPF

Freie Bildung und uneingeschränktes Lernen ist der Leitfaden des Verein Kopf. Sie entwickeln die Web-Plattform Openki.net als einfaches technisches Hilfsmittel für eine innovative Art des Lernens.

5. Freiräume

Für mehr unkommerzielle Freiräume kämpfen die Mitglieder dieser Kollektive. Die offenen Räume sollen für Experimente, Diskussionen, Austausch, Kultur und darüber hinaus genutzt werden. Die Gemeinschaften freuen sich über jeglichen Zuwachs.

Park Platz

Der ehemalige Parkplatz beim alten Letten-Bahnhof hat sich in einen neuen Raum voller Kreativität und Engagement verwandelt. Als Zwischennutzung bietet er eine offene Plattform für verschiedene Projekte von unterschiedlichen Menschen. Beteilige dich an der offenen Sitzung jeden zweiten Freitag um 16 Uhr und werde Teil des Parkis.

Verein Zentralwäscherei

Das Kollektiv hat die ehemalige Zentralwäscherei übernommen und daraus einen offenen Raum für Experimente, Austausch, Kooperation, Kultur und Politisches hervorgebracht. Das Tolle: Der Verein ist nicht in sich geschlossen, sondern immer offen für neue spannende Persönlichkeiten.

Autonome Schule Zürich

Die selbst organisierte Schule macht noch ganz viel mehr, als nur typischen Schulunterricht. Theaterstücke, Lesungen, Ausstellungen, Konzerte und sogar eine eigene Zeitung sind vielfältige Projekte, die die Entwicklung zu einem selbständigen Handeln und Denken fördern sollen. So auch das kritische Verständnis über verschiedene Bereiche der gesellschaftlichen Verhältnisse.

Foto: Seraina Manser

6. Mode

Für ein soziales Gleichgewicht zwischen Mensch, Umwelt und Mode setzen sich diese Kollektive ein. Von der fokussierten Aufmerksamkeit auf die Herstellungsbedingungen bis zu kostenlosen Nähkursen für Menschen mit Fluchthintergrund und deren Integration auf dem Schweizer Arbeitsmarkt, kannst du deine Stärken einsetzen und Grosses bewirken.

Fashion Revolution Switzerland

Es braucht nicht nur eine Veränderung in der Politik oder Wirtschaft, es braucht auch eine in der Modeindustrie. Das finden die Mitglieder von Fashion Revolution Switzerland und setzen sich für eine neue Art ein, wie Kleider hergestellt, gekauft und benutzt werden. Hier gibts mehr Infos dazu.

Social Fabric

Für einen nachhaltigen Umgang von Textilien und die Inklusion von Menschen mit Fluchthintergrund steht der Verein Social Fabric. Mit ihren kostenlosen Nähkursen für Menschen mit Fluchthintergrund setzen sie sich für deren Integration auf dem Schweizer Arbeitsmarkt ein. Und auch du kannst mit deinem Wissen andere unterstützen und selbst von der Community profitieren.

7. Wohnen & Bau

Wenn du dich für Bau und Wohnen interessierst, gibt es verschiedene Gruppen, die sich fürgenau diesen Themen engagieren. Sei es das ressourcenschonende Leben in modernen Wohnformen, die Förderung des Quartierlebens oder der Einsatz für die Rechte von Mieter:innen, deine Mithilfe ist überall gefragt.

Forum 5im5i

Wie der Name es schon erahnen lässt, setzt sich der Verein für die Quartierbelebung des Kreis 5 ein. Einmal im Monat werden neue Ideen und Anliegen basisdemokratisch diskutiert. Keine Sorge, du kannst auch mitdabei sein, wenn du selbst nicht im Kreis 5 wohnst, die Hauptsache ist dein Interesse an der Stadtentwicklung vom 5i.

Quartierverein 5 Industrie

Ein anderer Quartierverein ist der Quartierverein 5 Industrie. Er versteht sich als Bindeglied zwischen Bevölkerung und Stadtverwaltung und nimmt sich zum Ziel, die Interessen des Quartiers und den Einwohner:innen zu wahren. Hier kannst du die Mitgliedschaft beantragen, entweder als Einzelperson, Lebensgemeinschaft oder Kollektivmitgliedschaft.

NeNa1

Eine städtische Siedlung für 500 Nasen, in der ressourcenschonendes Wohnen kein Fremdwort ist. Das ist das Ziel der Bau- und Wohngenossenschaft NeNa1. Als Basis- oder Genossenschaftsmitglied kannst du dabei sein und das Geschehen am Rande mitverfolgen oder dich mittendrin engagieren.

Nextzürich

«Gemeinsam Zürich weiterentwickeln», ist der Claim dieses Vereins. Bei Nextzürich geht es um nichts weniger als die Zukunft unserer schönen Stadt. Daran sollten eigentlich alle interessiert sein. Was du tun kannst? Entweder hinterlegst du deine zukunftsfähige Idee auf der Webseite oder nimmst direkt an den Workshops und Vorträgen teil, und trägst so zur Stadtentwicklung bei.

Verein Wunderkammer Glattpark

Die Wunderkammer ist ein partizipatives Projekt und engagiert sich in Gruppen in den Bereichen Bau und Architektur, Kunst und Kultur, Partizipation und Integration, Stadt- und Quartierentwicklung, Streaming Radio und Female Electronic Lab. So entsteht ein grosses Gesamtprojekt, das Wissen interdisziplinär weitergibt. Werde Mitglied und sei eine Teil von diesem spannenden Experiment.

Allianz lebenswerte Stadtentwicklung

Die gegenwärtige Stadtplanung soll wieder verstärkt ein Thema der öffentlichen Debatte werden, an der sich auch Politik, Exekutive und Fachleute der Verwaltung beteiligen. Sie sind auf der Suche nach nachhaltigen Lösungen für eine bessere Lebensqualität in der Stadt. Kämpfe mit und sorge dafür, dass Zürich lebenswert bleibt.

WohnFit

Hast du schon mal eine Wohnung in Zürich gesucht? Ziemlich mühsam, oder? Bei all den Anforderungen und Formularen ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Für sozial benachteiligte Personen ist es noch schwieriger, eine Wohnung zu finden. Das Projekt WohnFit der Caritas Zürich sucht laufend Mentor:innen, welche Personen, die in prekären Wohnsituationen leben, bei der Wohnungssuche unterstützen.

Mieterinnen- und Mieterverband Zürich

Der Verein beratet Mieter:innen in verschiedenen Wohnungsangelegenheiten. Mit seinen über 200’000 Mitgliedern kämpft der Mieterinnen- und Mieterverband Zürich für einen wirksamen Mieter:innenschutz und mehr Wohnqualität. Als Mitglied kannst du dabei von verschiedenen Angeboten profitieren. Hier liest du mehr darüber.

Um einen Einblick in verschiedene Kollektive und Organisationen zu erhalten, haben diese am Parcours «Misch dich ein!» von Tsüri.ch und der Urban Equipe ihre Türen für Interessierte geöffnet. (Video: Dominik Iseli)

Kommentare

Nöd Jetzt!