Tsri-Geschenkbox 🎁
Rubrik Was lauft? ermöglicht durch
HWZ

Pawel Danzig heizt am Tsüri Fäscht ein. (Foto: Remo Bucher)

Umfrageresultate: 37 Prozent gehen alleine in den Ausgang

Wieviel Geld lässt du für einen Samstagabend mit Club, Drinks und Taxi springen? Wie kommst du von der Party nach Hause? Das wollten wir von dir in unserer Umfrage zum Ausgangsverhalten wissen – die Resultate findest du hier.
30. November 2019
Community-Verantwortliche und Redaktorin

Rund 5,5 Millionen Partygänger*innen zieht es pro Jahr in die Zürcher Clubs und Bars. Das sind zwar mehr als früher, doch es gibt ein Problem: Die Besucher*innen konsumieren immer weniger. Im Vergleich zu 2014 nahm der Pro-Kopf-Umsatz um fast 15 auf noch knapp 38 Franken ab. Wie die NZZ diese Woche berichtete. Das sind Resultate aus der Umfrage, die die Bar- und Club-Kommission durchgeführt hat. Rund 110 Lokale sind Mitglied der Bar- und Club-Kommission und erwirtschaften zusammen jährlich einen Umsatz von 230 Millionen Franken.
Wir wollten in unserer Umfrage zum Ausgangsverhalten wissen, wieviel die Tsüri-Community an einem Samstagabend ausgibt und wie zufrieden sie mit dem Angebot im Zürcher Nachtleben sind.

Wünsche mir manchmal, die Zürcher*innen würden etwas mehr tanzen. Lol.
Umfrage-Teilnehmer*in

5. Immer blau?

Party ohne Alkohol? Für viele unvorstellbar. 91 Prozent aller Teilnehmer*innen geben an, dass sie im Ausgang Alkohol konsumieren. 52 Prozent rauchen Zigaretten. Ein Viertel aller Teilnehmer*innen gibt an, dass sie Drogen konsumieren. Nur lediglich 6 Prozent konsumieren im Ausgang keine Rauschmittel.

Community-Fritig
Member reden mit. Worüber wir jeden zweiten Freitag berichten, das entscheiden die Tsüri-Member. Aus drei Artikelvorschlägen zu einem bestimmten Überthema wie zum Beispiel Liebe oder Demos, wählst du als Member deinen Favoriten aus. Den Vorschlag mit den meisten Stimmen setzen wir um.

6. Wo ist mein Geld hin?

Zürich ist eine der teuersten Städte der Welt. Doch für den Ausgang lassen die Teilnehmer*innen keine allzu grossen Summen springen. 43 Prozent geben für einen Abend (Eintritt, Getränke, Taxifahrt) zwischen 20 und 60 Franken aus, 43 Prozent zwischen 60 und 100 Franken. 15 Prozent lassen für einen Abend auch mal mehr als 100 Franken springen. 6 Prozent sind Low-Budget unterwegs und geben nicht mehr als 20 CHF aus.

7. Alleine gehe ich nicht in den Ausgang!

62 Prozent stimmen dieser Aussage zu. Immerhin 37 Prozent haben kein Problem damit, alleine in den Ausgang zu gehen.

12. Welches Ausgangslokal fehlt dir in Zürich?

17 Prozent der Teilnehmer*innen sind sehr zufrieden mit dem Angebot an Clubs, Bars und Konzertlokalen in Zürich. Trotzdem wollten wir wissen, was ihnen in Zürich fehlt. Bei der Frage kamen wahre Perlen zusammen. Hier eine unvollständige Auflistung:

  • Goa-Club
  • reiner Oldschool-Hip-Hop-Club
  • Beachclub
  • Daydance Club («nicht die Afterhour Techno mit Immernochdagebliebenen»)
  • Kochareal im Zentrum (Kreis 4/5)
  • Illegale Sachen!
  • Etwas, das vor 1 Uhr voll ist.
  • Reagge-Klub
  • Eine Art Indie-Rock Party, die aber nicht fast 30 fucking Stutz kostet für bloss eine Playlist abspielen..
  • Berghain
  • Clubs à la Abart (RIP)
Zur Umfrage
An der Umfrage haben 168 Personen mitgemacht, darunter 85 Männer und 80 Frauen. 3 Personen ordnen sich an einem anderen Geschlecht zu. 38 Prozent der Teilnehmer*innen sind zwischen 26 und 30 Jahren alt. 24 Prozent zwischen 21 und 25 Jahre alt.
member ad

Kommentare

Nöd Jetzt!