Der Repairservice Nudie Jeans Co im Viadukt. (Alle Fotos: Jenny Bargetzi)

8 Geschäfte, in denen du deine Lieblingsteile flicken lassen oder selber mit anpacken kannst

Die Stadt Zürich will mit der Nello-Null-Strategie in rund neun Jahren klimaneutral sein. Ein ambitioniertes Ziel, zu dem wir Stadtzürcher*innen einiges beitragen können. Darum haben wir acht Geschäfte und Orte herausgesucht, die dir ab sofort helfen, nachhaltiger zu konsumieren.
12. April 2021
Praktikantin Redaktion

Egal ob online oder vor Ort, im Bereich Elektro oder Textilien, tagtäglich wandern zahlreiche Güter in unsere Warenkörbe. Vieles, das nach kurzer Zeit bereits wieder im Müll landet, obwohl die Lebensdauer noch lange nicht erreicht worden ist. Indem Sachen geflickt statt weggeworfen werden, ist ein Schritt in Richtung mehr Nachhaltigkeit im Konsumbereich bereits getan.

Wer nun denkt, es mangelt an Angeboten im Reparaturbereich, der oder die irrt. Aus diesem Grund haben wir dir eine Liste mit acht Orten zusammengestellt, an denen du deine Dinge wie Textilien, Möbel, Schuhe oder Elektrogeräte einfach und schnell reparieren lassen kannst und eventuell sogar selbst mit anpacken darfst.

1. Aus Alt mach Neu

Der Repairservice Nudie Jeans Co. bringt deine alten Jeans wieder auf Vordermann und das sogar gratis. Wenn aber alle Stricke reissen und die Tage deiner Lieblingsjeans gezählt sind, sorgt Nudie Jeans Co. dafür, dass sie umweltfreundlich entsorgt werden. Ganz nach den Grundsätzen von Fair Fashion. Nudie Jeans Co. findest du unter dem 30. Bogen im Viadukt.

2. Fast alles ist reparabel

Wer einen Reparaturservice für defekte Geräte aller Art sucht, ist bei reparabel.ch genau richtig. Die Werkstatt an der Rötelstrasse im Kreis 6 ist von Mittwoch bis Samstag offen. Die defekten Geräte können direkt in die Werkstatt gebracht werden oder der Reparaturdienst kommt zu dir nach Hause. Nach einer Beratung und Abschätzung der etwaigen Kostenhöhe, kann jede Person für sich selbst entscheiden, ob sie das Gerät repariert haben möchte oder nicht.

3. Hilfe für Schuhe aller Art

Deine Lieblingsschuhe benötigen dringend neue Sohlen? Antonio von der Schuhmacherei Rosanó an der Fabrikstrasse im Kreis 5 flickt deine Treter zuverlässig und mit grosser Sorgfalt. Das kleine Geschäft gibt es schon seit über 100 Jahren und gehört zum Quartier dazu. Auch die Schuhmacherei Michele Scrocca an der Sihlfeldstrasse 113 ist ein wahres Quartier-Urgestein. Der Besitzer empfängt seine Kund*innen stets herzlich und flickt deine Schuhe zu fairen Preisen. Eine Website gibt es nicht, darum am besten einfach mal vorbeischauen.

Die Schuhmacherei Michele Scrocca im Kreis 4.

4. Aus Reststoffen neue Rohstoffe

Ein echter Tipp für Bastler*innen ist der Materialmarkt Offcut. Vor rund drei Jahren starteten Werkstädter*innen an der Hohlstrasse in Zürich, Gebraucht- und Restmaterialien zu sammeln, auszusortieren und für wenig Geld weiter zu verkaufen. Egal ob Stoffe, Knöpfe, Holz, Kunststoff – mit ein bisschen Glück findest du im Materialmarkt alles, was dein Bastelherz begehrt. Aus vermeintlich Wertlosem können dank der kreativen Materialverwertung tolle neue Projekte entstehen.

5. Reparaturen mit viel Herzblut

Die Flickbar in der Zürcher Altstadt nennt sich selbst eine lokal verwurzelte Reparaturwerkstatt. Die drei begeisterten Handwerker stehen dir mit Rat und Tat zur Seite und nehmen Geräte und Werkstoffe aller Art entgegen, solange diese tragbar sind. Die einzige Ausnahmen sind Handys, Computer oder Fotokameras. Was die Handwerker selbst nicht reparieren können, geben sie an Fachleute weiter. Ihre Philosophie: Lieber reparieren als recyceln oder gar wegwerfen.

6. Ein Buch geben – Ein Buch nehmen

Für alle Leseratten unter uns sind öffentliche Bücherschränke echte Schatztruhen. Statt alte Bücher wegzuwerfen, können sie dort gegen ein neues Buch ausgetauscht werden. Öffentliche Bücherschränke findest du unter anderem am Beckenhofplatz, beim oberen Letten, an der Josefwiese und am Wydlerweg, bei der alten Mühle.

Der offene Bücherschrank beim Oberen Letten lädt direkt dazu ein, ein Buch zu schnappen und sich damit an die Limmat zu setzen.

7. Selber flicken mit Lerneffekt

Ob Möbel, Hausgeräte, Kleidung oder Sonstiges, in Repair Cafés kannst du zusammen mit Reparatur-Fachleuten deine kaputten Dinge flicken. Nicht nur sind sie danach wieder top in Schuss, du hast sogar noch etwas dazugelernt. Falls du die Aufgabe aber lieber den ehrenamtlichen Expert*innen überlässt, kannst du gemütlich bei einem Kaffee verweilen, bis dein Objekt fertig repariert ist. Das Repair Café Buchegg beim GZ Buchegg ist in der Regel jeden ersten Sonntag im Monat von 10 bis 15 Uhr geöffnet, das Repair Café Friesenberg im GZ Heuried jeden dritten Samstag des Monats von 10 bis 14 Uhr. Im Share Repair bei der Neuen Hard am besten kurz anrufen, um einen Termin zu vereinbaren.

8. Erste Hilfe für deine Lieblingsmöbel

Der Möbelstore Bliss sorgt dafür, dass deine Vintagelieblinge in neuem Glanz erstrahlen. Mit viel Geduld restaurieren, rekonstruieren oder konservieren Robert Lenz und sein Team jedes Möbelstück, Wohnaccessoire oder Leuchte aus den Fünfzigern und Sechzigern. Im Atelier am Toblerplatz nehmen sie nach Vereinbarung auch deine Möbel entgegen. Für Interieur-Fans, die gerne einfach herumstöbern, empfiehlt sich der Showroom am Toblerplatz im Kreis 7.

Kommentare

Nöd Jetzt!