19 Events für einen schönen November 💜

Wir waren in den dunkelsten Gassen, in den geheimsten Foren und natürlich ganz fest auf Facebook – da haben für dich die besten 19 Events vom November kuratiert. Viel Spass!
31. Oktober 2016

1. Racial Profiling

Obwohl es nicht sollte, ist Racial Profiling auch in Zürich immer wieder ein Thema. Racial Profiling bedeutet in diesem Kontext meist, dass Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe von den Behörden diskriminiert werden – Tsüri berichtete hier und hier. Nun läuft in der Autonomen Schule eine Aktionswoche zu diesem Thema. Am Mittwoch, 2.11. findet am Sihlquai 125 eine Diskussionsrunde mit Betroffenen und Aktivist*innen statt.

Das ganze Programm findest du hier:

2. Mit Ping-Pong gegen den Winter

Wenns draussen kalt ist wollen wir an die Wärme. Also rein in die gute Ping-Pong-Stube an der Hohlstrasse, wo ab dem 3.11. (fast) jeden Donnerstag gespielt wird.

3. Der Islam in Leimbach

Der Islam ist in aller Munde. Auch im Wahlkampf 2015 wurde er zum Thema. Da der Islam eine in der Schweiz eher «junge« Religion darstellt, sind Halbwissen und Unkenntnis weit verbreitet. Das führt zu einer Skepsis gegenüber der Religion und gegenüber den Angehörigen der muslimischen Glaubensgemeinschaft. Musliminnen und Muslime machen aktuell ca. 6% der ständigen Schweizer Wohnbevölkerung aus und bilden so eine Minderheit. In Befragungen berichten sie von Diskriminierung, Stereotypisierung und Beleidigungen in der Öffentlichkeit. Daher wird der Islam zum Thema der Veranstaltung vom 3.11. um 19:30 Uhr im GZ Leimbach gemacht.

4. Was macht Constantin Seibt?

Wie ist Constantin Seibt zum hochgeschätzten Journalisten geworden, der er heute ist? Wie entstehen seine Analysen und Meinungsbeiträge, die ganze Diskussionen prägen können? Wie sieht er Gegenwart und Zukunft des Schweizer Journalismus? Worüber wollte er immer schon schreiben, wenn er nur einmal dazu käme?

In der neuen Reihe «Elser und ...» spricht Dominik Elser, Mitgründer der Operation Libero, mit bekannten Personen des öffentlichen Lebens und findet heraus, was sie antreibt und ausmacht. Für einmal kein Podium mit zu vielen Themen, zu vielen Gästen und zu wenig Zeit. Ein Gast, ein Gespräch und genügend Raum für Persönliches, Lustiges und Überraschendes. Am 3.11. um 19:30 Uhr im Karl der Grosse.

5. Brandt Brauer Frick

Daniel Brandt, Jan Brauer und Paul Frick sind zurück: am 3.11. im Moods und mit neuer Musik! Das Trio hat sich weltweit einen Namen damit gemacht Electronica und Techno fast ausschliesslich mit analogen Instrumenten zu produzieren und in mitreissender Intensität auf die Bühne zu bringen. Für ihr neues Album «Joy» haben sie mit dem kanadischen Sänger Beaver Sheppard zusammengearbeitet, der sie als Lead-Sänger auf der Tour begleitet. Man darf gespannt sein, denn bislang gab es bei Brandt Brauer Frick eigentlich nur eine Konstante: dass mit jedem Werk alles anders wird.

Tsüri verlost 2x2 Eintritte! Schreibe uns eine Mail, warum genau du gewinnen sollst!

6. JOSH!

Josh! Diese Geschwister sind wahrlich keine Unbekannten mehr unter den Dächern dieser Stadt.
Doch jetzt werden sie mal ganz intim. Janine, Vera und Simon setzen sich spielend auf das Sofa. Als Trio und ja sehr akustisch. Es wird so richtig warm in der Stube, schön roh und ehrlich, Gitarre, Cello und Singen, so wie im Lager um das Feuer.

Rund um diese feine Livesofa-Session kramt DJ Manbat aus dem Fundus die passendschönen Tränen- und Schmunzelsongs.

Für alle die, die gerne Unerhörtes, Unerwartetes und Neuentdeckungen oder Neuformiertes erleben und sich gerne einen Abend zum Verweilen gönnen. Am 5.11. ab 20:30 Uhr im Nordbrüggli.

7. Wofür arbeiten wir eigentlich?!

Im Buch Nur noch für die Miete schaffen erklärt Niklaus Scherr wie vor 125 Jahren sich die Mieterbewegung formte und durch die Zeit bis heute faire Bedingungen auf dem Wohnungsmarkt und im Mietrecht verlangte.

Buchvernissage am 8.11. um 18:30 Uhr im Kulturmarkt mit Interventionen von Niklaus Scherr, Autor und ehemaliger Geschäftsleiter des MV Zürich, Dr. Giacomo Roncoroni, ehemaliger Abteilungsleiter im Bundesamt für Justiz, Daniel Leupi, Finanzvorstand der Stadt Zürich und Etrit Hasler, Slam-Poet und anschliessendem Apéro.

8. Vollmond im Museum

Die Zürcher Band JPTR veröffentlicht jeden Vollmond 2016 einen Song. Mit ihrer exzentrisch, extrovertierten Bildsprache und brachial direkten Songs haben sich JPTR zum Geheimtipp entwickelt. In den USA und in Europa schwärmen Szenekenner über die experimentellen Videos und den unverwechselbaren Sound. Das Zürcher Kreativ-Kollektiv versteht Popmusik primär als Kommunikations- und Inszenierungswerkzeug und sagt der Introspektion der Generation Y den Kampf an.

9. Hillary oh Hillary

Am 8.11. wird Hillary Clinton die erste weibliche US-Präsidentin. Das sollten wir nicht verpassen. Public Viewings gibt es einige. Eines, das wir vorab empfehlen können, ist jenes im Karl der Grosse – ab 22 Uhr.

10. What Josephine Saw

Die Zürcher Band What Josephine Saw feiert am 10.11. ab 20 Uhr im Helsinki ihr neues Album. Könnte toll werden.

11. Dave Eleanor

Und gleich noch eine Plattentaufe: Nach fünf EPs und etlichen Remixes, Radioshows und Live-Auftritten kündigt es sich an: das erste Dave Eleanor-Album. Dafür hat sich der Zürcher Produzent ein halbes Jahr in Berlin einquartiert und zwischen dem nächtlichen Gang zum Spätkauf und der Zigarette an der Spree, geschrieben, aufgenommen und produziert. Am 11.11. um 21 Uhr im Stall 6.

12. Grenzenlos geniessen

Gemeinsam kochen, gemeinsam geniessen und neue Kontakte knüpfen. Das alles ist am 13. November im GZ Heuried möglich. Ein gemeinsames Kocherlebnis mit Geflüchteten und Zuge- wanderten mit dem Ziel den Austausch zwischen den Kulturen zu fördern. Zusammen mit den Refugees und Migrantinnen und Migranten gestaltet JASS - just a simple scarf das Menü, gekocht wird gemeinsam. Nur mit Anmeldung!

13. La Haine

La Haine ist ein Film, der einer tickenden Zeitbombe gleicht:In den Banlieues von Paris herrscht Krieg, seit ein arabischstämmiger Demonstrant in Polizeigewahrsam le-bensbedrohlich verletzt wurde. Vinz, Hubert und Sajid entschliessen sich spasseshalber in ihrem Viertel passiven Widerstand zu leisten, wobei dieser bei Vinz immer mehr in aktive Rachefantasien übergeht. Erst als die drei Kumpel in eine Odysee in der fremden, her-ausgeputzte Pariser Innenstadt geraten, wird ihnen klar, dass ihr Hass nicht mehr vor der Polizei halt macht, sondern sich gegen alles und jeden zu richten droht. Der Film, der teilweise auf realen Ereignissen beruht, verhalf Regisseur Mathieu Kassovitz und Schauspieler Vincent Cassel zum Durchbruch. Am 15.11. im Toni-Areal.

14. T was?!

Das erste T in TTIP könnte für Top Secret stehen: TTIP ("Transatlantic Trade and Investment Partnership"), das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, wird zurzeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt. Ob und gegebenenfalls wann über die ausgehandelten Verträge abgestimmt wird, darüber wird von Seiten der europäischen Regierungen bis jetzt geschwiegen. Während Gewerkschaften, Umwelt- und Arbeitgeberverbände scharfe Kritik am TTIP äussern und in vielen europäischen Ländern Menschen dagegen auf die Strasse gehen, kritisieren Liberale hierzulande vor allem die fehlende Beteiligung der Schweiz und fordern ihre Teilnahme an den Verhandlungen.

Sicher ist: Die Umsetzung des Freihandelsabkommens wird den Alltag in Europa - und damit in der Schweiz - massiv verändern. Ziel ist es, die Produktnormen für alles, was dies- oder jenseits des Atlantiks produziert wird, zu vereinheitlichen - sei es für Zahnbürsten, Barbie-Puppen oder Tofuwürfel. Ist das TTIP eine Gefahr für unsere Lebensqualität oder sprudelnde Quelle eines neuen Wirtschaftswachstums? So oder so: Die europäischen Standards in den Bereichen Arbeitsrecht, Klimaschutz, Bildung und Gesundheit sind keine festen Grössen mehr. Wir diskutieren, was sie uns bedeuten.

Mit: Tamara Funiciello, Präsidentin JUSO Schweiz, Stefan Giger, VPOD Schweiz, Mario Ramò, Economiesuisse, Hans Frei, Schweizer Bauernverband, Ueli Stäger, foraus - für eine konstruktive Aussenpolitik!

Am 15.11. ab 19:30 Uhr im Karl der Grosse.

15. Arab Film Festival

Die Medien berichten fast täglich von den katastrophalen Zuständen in Syrien, Libyen und anderen Staaten. Die arabische Welt ist und bleibt jedoch weitaus vielfältiger als ihre Wahrnehmung im Westen, und selbst in Syrien werden heute noch Filme gedreht, die nicht nur vom Krieg handeln. Das 3rd Arab Film Festival Zurich zeigt Dramen und Komödien, führt zurück in die Kolonialzeit und die damaligen Ablösungsprozesse, schildert die Folgen des arabischen Frühlings für Mächtige und Machtlose, erkundet den Status der Frau in der arabischen Welt vor und nach den Umwälzungen und findet Unentwegte, die weiterhin für Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen.

Am eigentlichen Festival vom 16.-20. November sind arabische Filmschaffende im Filmpodium zu Gast und präsentieren ihre Werke; das Programm aber dauert bis zum 15. Dezember an.

16. Europa gibt es nicht

Europa gibt es nicht? Operation Libero und das Theater Neumarkt laden zur Diskussion.

Es ist Zeit, über den Wert und die Zukunft von Europa zu diskutieren. Wie müsste das Europa der Zukunft aussehen? Was wäre wenn die EU nicht mehr wär? Was käme danach? Mit welchem Europa gehst du ins Bett? Und was würde eigentlich auf einer Postkarte eines Ausserirdischen über seine Reise durch Europa stehen? Ein Diskussionsabend mit Gästen aus Kultur, Politik und Medien – und dem Publikum.

Unter anderem mit: Cathérine Hug, Kuratorin im Kunsthaus Zürich; Flavia Kleiner, Co-Präsidentin der Operation Libero; Jakob Tanner, emeritierter Professor für Geschichte ; Niklaus Nuspliger, Brüssel-Korrespondent NZZ.

Am 18.11. um 20 Uhr im Theater Neumarkt.

17. Sex! Porno!

Jaja, du hast richtig gelesen. Die Pornydays sind zurück an der Langstrasse. Vom 25. bis 27. November findet das Festival bereits zum vierten Mal statt. Was und wer dahinter steckst, liest du in diesem Artikel vom letzten Jahr.

18. Heftli-Messe

Die dritte Ausgabe von VOLUMES – Independent Art Publishing Fair findet 2016 am Freitag, 25. und Samstag, 26. November in der Gessnerallee Zürich statt. VOLUMES präsentiert eine hervorragende Auswahl an lokalen und internationalen Kunst- und Künstlerbüchern, Zines und Magazinen. Passend dazu ergänzen ein Symposium, Performances, eine Ausstellung und Workshops das Messeprogramm.

VOLUMES ist die Zürcher Messe für unabhängige Kunstbuchverleger und Zine- Maker. Am 25.und 26. November 2016 öffnet die Gessnerallee ihre Tore für die einzige Kunstbuchmesse dieser Art in der Region. Der Nordflügel wird die Stände der lokalen und internationalen Verlegern und Künstlern beherbergen, während im Stall 6 parallel dazu ein Programm an auserlesenen Performances stattfindet. Zudem wird der Freitagabend nach der Messe mit einem Gratiskonzert des Austropop Musikers Voodoo Jürgens abgerundet.

Am 25. und 26.11. in der Gessnerallee.

19. Saalschutz wird 15 Jahre alt!

Krass. Die Zürcher Band Saalschutz wird schon 15 Jahre alt. Dies soll natürlich gefeiert werden. Am 26.11. im Stall 6 – wo denn sonst.

Member reden mit: Bewerte hier diesen Beitrag mit 1 bis 5 Punkten und entscheide so über das Honorar für den / die Journalist*in mit.
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht