FOKUS GELD 🤑💰
Rubrik Wohnen2020 ermöglicht durch
den Hauptsponsor Halter

Foto: Simon Jacoby

13 Spiele für lustige WG-Abende

Draussen ist es dunkel und kalt. Perfekt, um sich zuhause zu verkriechen und mit der WG bei einem Spieleabend ein wenig Leben in die Bude zu bringen. Viel Spass!
06. Dezember 2020
Praktikantin Redaktion

1. Tichu

Der Liebling der Tsüri-Redaktion ist ein Kartenspiel, bei dem vier Spieler*innen in Zweierteams übers Kreuz miteinander spielen. Die Spieler*innen versuchen durch Spielansagen möglichst wertvolle Karten in ihren Stichen einzufangen. Das Ziel ist es, vor den Gegner*innen alle Karten loszuwerden und insgesamt 1000 Punkte zu erreichen.

Anzahl der Mitspieler*innen: 4

Das chinesische Kartenspiel aus Bern kannst du hier nachkaufen

Ein ziemlich gutes Tichu-Blatt. Foto: Seraina Manser

2. Scopa

Scopa bedeutet auf italienisch «Besen». Und das ist auch das Ziel des Spiels: Den Tisch von den Karten leerzufegen. Das gibt wiederum Punkte. Das Spiel besteht aus 40 Karten in vier Farben; Jede*r Spieler*in bekommt drei Karten, vier weitere Karten werden offen auf den Tisch gelegt. Jeder Spieler spielt nun zwingend genau eine Karte aus, wobei der Wert der Handkarten mit denen auf dem Tisch übereinstimmen muss.

Anzahl der Mitspieler*innen: 2 - 4

Das italienische Kartenspiel kannst du hier nachkaufen

3. Rummikub

Dieses Spiel ist ein richtiger Kassenschlager: In den 30er Jahren erfunden, verkaufte es sich in 52 Ländern mehr als 60 Millionen Mal. Das Ziel des Spiels ist es, die 14 Spielsteine, die man anfangs erhält, abzulegen, dies nur in bestimmten Kombinationen. Wie bei manch anderen Spielen kann einem der Joker manchmal aus der Patsche helfen. Wer als Erste*r alle Spielsteine ablegt, hat gewonnen. Der Wert der nicht abgelegten Steine sollte so gering wie möglich sein.

Anzahl der Mitspieler*innen: 2 - 4

Den Familien-Favoriten kannst du hier nachkaufen

4. Brändidog

Ein Brettspiel, das im Team und mit Bridge-Karten und Murmeln gespielt wird. Es ähnelt «Eile mit Weile» braucht aber mehr taktisches Geschick. Die gezogenen Karten bestimmen wie man auf dem Spielbrett weiterkommt. Gewonnen hat das Team, welches als erstes die Murmeln ins Ziel bringt.

Anzahl der Mitspieler*innen: 2 - 4

Das Brettspiel kannst du hier nachkaufen

Brändi Dog spielen, Brandy trinken. Foto: Seraina Manser

5. Go

Das strategische Brettspiel kommt ursprünglich aus dem antiken China. Die Regeln sind relativ simpel: Die Spieler*innen setzen abwechselnd jeweils einen eigenen Stein auf die Schnittpunkte der Linien des Brettes. Man kann gegnerische Steine und Steingruppen schlagen, indem man sie rundum einschliesst. Am Ende gewinnt der*die Spieler*in, der*die den grösseren Teil des Bretts einnimmt. Die Zahl der spielbaren Varianten übersteigt selbst die des Schachs.

Anzahl der Mitspieler*innen: 2

Ready, Set, Go: Das Spiel kannst du hier nachkaufen

6. Die Siedler von Catan

Auf dem bunten Brettspiel kann man in die Welt von Catan eintauchen. Auf der Insel geht es darum, mit Rohtoffen neue Strassen, Siedlungen und Städte zu bauen sowie Ritter zur Verteidigung zu schicken. Gewinner*in ist, wer damit zuerst eine bestimmte Anzahl Siegpunkte erreicht. Der 1995 erschienene Klassiker ist die zweiterfolgreichste Marke nach Monopoly.

Anzahl der Mitspieler*innen: 3 - 4

Das Siedlerspiel kannst du hier nachkaufen

Siedler in der Sonne. Foto: Seraina Manser.

7. Looping Louie

Das liebevoll gestaltete Geschicklichkeitsspiel ist eigentlich ein Spiel für Kinder, aber kein Kinderspiel, wenn man bereits zu tief ins Glas geschaut hat. Die Regeln: Hühner aufstellen und dafür sorgen, dass sie Louie in seiner Propellermaschine nicht erwischt.

Anzahl der Mitspieler*innen: 2 - 4

Das Spiel kannst du hier kinderleicht nachkaufen

8. Dorfkinder

Selbstverständlich sind wir hier alle Stadtkinder; das Trink/Kartenspiel macht mit seinen Klischees über Dorfkinder aber trotzdem Spass. Wenn man eine Aufgabe nicht erfüllt, heisst es: «Prost!» Perfekt zum Vorglühen, um später an die nächste Party zu gehen, wenn es denn eine geben würde.

Anzahl der Mitspieler*innen: 2 - 8

Das Partyspiel kannst du hier nachkaufen

9. Tabu

Wir von Tsüri.ch finden ja, es soll keine Tabus geben; hier machen wir jedoch gerne eine Ausnahme. Bei den vorgegebenen Begriffen sollte man nicht in Erklärungsnot geraten; je mehr Begriffe dein Team errät desto besser, aber Achtung die Sanduhr läuft.

Anzahl der Mitspieler*innen: 4-

Es ist nicht tabu, hier das Spiel nachkaufen

10. Haste Worte

Es ist nicht immer leicht, die richtigen Worte zu finden, bei diesem kreativen Kartenspiel ist jedoch genau diese Gabe gefragt. Je nach vorgegebenen Kategorie muss man hier möglichst viele und originelle Wörter mit bestimmten Buchstaben finden. Diese dürfen nicht mit denen der Mitspieler*innen übereinstimmen.

Anzahl der Mitspieler*innen: 3- 8

Das Wortfindungsspiel kannst du hier nachkaufen

11. Black Stories

Hobby-Detektive aufgepasst: Mithilfe von Ja und Nein Fragen könnt ihr mysteriösen Geschichten auf den Grund gehen. Ideal für Querdenker*innen und über den Tellerrand-Schauer.

Anzahl der Mitspieler*innen: 2-

Die kniffligen Stories kannst du hier nachkaufen

12. Puzzle

Es ist wieder Zeit, das alte Puzzle vom Corona-Frühling aus dem Schrank zu holen – Welcome back! Die goldene Regel: Puzzle until you’re puzzled!

Anzahl der Mitspieler*innen: 1-

13. Singstar

Die Karaoke Bars sind zwar zu, dass heisst aber nicht, dass man nicht jetzt schon für den nächsten grossen Auftritt üben kann. Und manchmal hilft es auch, sich den Corona-Frust von der Seele zu singen. Wie wäre es zum Beispiel mit High School Musicals «We’re all in this together?»

Anzahl der Mitspieler*innen: 1-

Fokusmonat «Wohnen» 2020
Dieser Artikel ist im Rahmen unseres Fokusmonats «Wohnen» entstanden. Neben dem hier veröffentlichten Bericht, sammeln wir mit einem Crowdfunding momentan Geld, um herauszufinden wem Zürich gehört. Zudem organisieren wir auch dieses Mal eine Pitch-Night, Podien und machen mit einer Stadtforscherin einen Spaziergang durch die Weststrasse.

Zu allen Berichten zum Thema Wohnen
Zu allen Veranstaltungen im Rahmen unseres Fokusmonats «Wohnen»
Zum Recherchecrowdfunding «Wem gehört Züri»

Kommentare

Nöd Jetzt!