🍹🎉Tsüri Fäscht🎉🍹

Auf den Feldern von Pura Verdura kannst du am Urban Farming Day stehen (Foto: Michael Schallschmidt)

12 Dinge die du am Urban Farming Day erleben kannst

Am Urban Farming Day öffnen Gärten, Bauernhöfe, Rebberge und andere Landwirtschaftsprojekte ihre Tore für dich. Entdecke Zürcher Stadtlandwirtschaft mit Tsüri.ch, dem Ernährungsforum Zürich und Food Zurich.
18. September 2021

1. Ein Rundgang auf dem stadteigenen Rebberg.

Grün Stadt Zürich pflegt nicht nur Pärke, sondern produziert auch Wein. Die Stadtwinzerin Karin Schär produziert auf dem grossen Rebberg am Höngger Chillesteig leckeren Wein aus und für die Stadt. Vom Pinot Noir bis zum Schaumwein «Züri Perle» gibt es an der Führung durch den Rebberg einiges zu probieren. Achtung der Rundgang beginnt bereits um 10:30. Am Besten du machst keine grossen Pläne für den restlichen Tag.

Neben den leckeren Weintropfen kannst du auf dem Rebberg auch die Aussicht geniessen (Foto: Elio Donauer)

2. Ein echter Bauernhof mitten in der Stadt.

Der Quartierhof Wynegg ist der letzte Bauernhof im Kreis 8. Gleich oberhalb des Botanischen Gartens bewirtschaften Stadtbewohner:innen einen Bauernhof mit verschiedensten Tieren, Gärten und Obstbäumen. An der Hofführung besuchst du Wollschweine und Häsli und entdeckst einen einzigartigen Landwirtschaftsbetrieb mitten in der Stadt.

Der bunte Eingang beim Quartierhof Wynegg lädt zum Verweilen ein (Foto: Ladina Cavelti)

3. Gartenluft schnuppern in der Stadtgärtnerei

Was gibt es schöneres als am Morgen zu gärtnern, Erde zwischen den Fingern zu spüren und gemütlich frisches Gemüse zu ernten. Dies kannst du beim Morge-Gärtnern in der Stadtgärtnerei erleben. Hier können die Teilnehmenden das nötige Rüstzeug für eigene Gartenprojekte sammeln oder einfach an der frischen Luft in den Tag starten. Hier kannst du giessen, jäten und voraussichtlich auch ernten und Gemüse mit nach Hause nehmen.

member ad

4. Dachgarten auf dem Lochergut.

Der Verein Edible Roofs will Zürich grüner machen und setzt sich für die Bepflanzung von Dächern und Terrassen in der Stadt ein. Diesen Sommer konnten sie ihr erstes grosses Projekt realisieren. Auf der Terrasse des Locherguts wurde ein Dachgarten eingerichtet. Edible Roofs will interessierten Stadtgärtner:innen helfen, eigene Projekte zu verwirklichen. Besuche ihr Pilotprojekt und erfahre wie du deinen eigenen grünen Traum erfüllen kannst.

Auf dem Dachgarten von Edible Roofs blühen auch Sonnenblumen (Foto: Elio Donauer)

5. Entdecke die wundersame Welt der Samenzucht

Falls du bei «Bützchen» oder «Schinkenwurz» nur Bahnhof verstehst bist du in diesem Workshop wahrscheinlich richtig. Dieser Workshop von Robert Zollinger richtet sich an alle die ihr Pflanzenwissen vergrössern möchten. Im Garten entdecken die Teilnehmenden blühenden Rettich, dreschen Samen, graben nach speziellem Wurzelgemüse und lernen wie man Samen züchtet.

6. Besuche die Stadtgeissen

Mitten in Seebach wohnt eine Herde Stiefelgeissen. Mit der Ziegenwiese schafft der Verein Stadtgeiss einen Ort, wo Ziegen glücklich, Kinder wild und Erwachsene fröhlich sein können. Besuche die Geissen und mach dir dein eigenes Ziegenwiesenpesto aus Kräutern, die auch Ziegen lieben.

Zwei Stiefelgeissen auf Entdeckungstour (Foto: stadtgeiss.ch)

7. Hunzikerareal: Gemeinschaftsgärten vor der Wohnungstür

Jeder darf jäten. Im Garten des Hunzikerareals können alle Quartierbewohnenden je nach Zeit, Kapazität, Lust und Motivation mitmachen. Doris Tausenpfund von der ZHAW hat diesen modernen partizipativen Quartiergarten mitentwickelt. An der Führung bietet sie Hintergrundwissen zum Projekt und Gelegenheit für Gespräche mit beteiligten engagierten Quartierbewohnenden.

8. Besuche eine Landwirtschaftsgenossenschaft

Meh als gmües produziert in Zürich Nord Gemüse und Obst nach den Prinzipien der solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi). Die Mitglieder bauen gemeinsam mit ausgebildeten Gärtner:innen ihr eigenes Gemüse an und werden so zu Prosument:innen. Auf dieser Führung bekommst du einen Einblick in die landwirtschaftliche Produktion in den unterschiedlichen Formen der regenerativen Landwirtschaft. Ob intensiver Gemüsebau oder Agroforst, im Zentrum steht eine nachhaltige Landwirtschaft mit dem Ziel einer hohen Biodiversität.

Frank von Meh als Gmües zeigt dir am Urban Farming Day das Landwirtschaftsprojekt (Foto: Elio Donauer)

9. Fermentiere Gemüse

Gemüse durch Fermentation haltbar machen: Der Food Trend schlechthin. Patrick Marxer von Das Pure führt an diesem Workshop interessierte Personen in die wichtigsten Grundregeln der Milchsäurefermentation ein. Gemeinsam veredeln die Teilnehmenden verschiedenes Gemüse, das sie nach Hause nehmen dürfen.

10. Pura Verdura: Vom Feld direkt ins Restaurant

Wie kommt das Essen vom Acker auf den Teller? Das Restaurant Blaue Ente auf dem Kulturareal Mühle Tiefenbrunnen hat mehrere Ernteanteile von Pura Verdura und stimmt ihr Menü jeweils kurzfristig auf das Angebot ab, welches der Acker hergibt. Bei diesem Anlass erfährt man alles über die Herausforderungen der urbanen Landwirtschaft und erlebt den kurzen Weg von der Jungpflanzenaufzucht bis zum leer gegessenen Teller.

Auf den Gemüsefeldern von Pura Verdura (Foto: Michael Schallschmidt)

11. Gemeinschaftsgarten Grüenhölzli: Gartenführung

Das Grüenhölzli ist wohl eines der vielfältigsten Gartenprojekte in Zürich. Ob Medizinalgarten, Bienen- und Tomatenhaus, Gewächshaus mit Setzlingszucht, Flachsanbau oder Samengemeinschaftszucht, auf dem Grüenhölzli findet sich Raum für eine Vielzahl von Landwirtschaftsprojekten. Anschliessend an die Gartenführung sind alle Besucher:innen zu einem Apero eingeladen.

12. Besuche eine vertikale Farm

Futuristische Visionen von vertikalen Farmen sind womöglich bald Realität. Das ETH Spinoff Yasai baut gerade eine grosse vertikale Farm ausserhalb der Stadt. Am Urban Farming Day öffnet das Startup exklusiv die Türen ihres Farming-Labs beim Sihlcity. Hier gibt es eine Showfarm zu besichtigen, Kräuter zu degustieren und einiges zu lernen über wie die Landwirtschaft in Zukunft aussehen könnte.

Hier geht es zum ganzen Programm des Urban Farming Day.


Der Urban Farming Day ist eine Kooperation von Tsüri.ch und dem Ernährungsforum Zürich und ist eingebettet in Food Zurich.

Diese Veranstaltung wird unterstützt durch den Umwelt- und Gesundheitsschutz Stadt Zürich.


Der Fokus Stadtlandwirtschaft wird ermöglicht durch den Hauptsponsor Greenpeace.

Kommentare

Nöd Jetzt!