Der Bullingerplatz ist einer der sonnigsten Plätze Zürichs.

10 Plätze und Kaffees in Zürich, die viel Frühlingssonne bieten

Der Frühling naht und die Tage werden wieder länger – yey! Da die Gastro-Terrassen nun auch wieder offen sind, haben wir dir 10 Plätze und Kaffees zusammengetragen, wo die Sonne am längsten blendet. Nach aktuellem Stand geht die Sonne um circa halb 7 Uhr auf und ziemlich genau 13 Stunden später wieder unter. Wo kannst du diese Stunden am besten ausnutzen?
20. April 2021
Redaktorin

1. BullingerplatzCafé du Bonheur

Im Sommer wird im seichten Wasser des Brunnens geplanscht und im Winter werden auch mal Maronis in einem selbst gebastelten Ofen gebraten. Ja, das ist der Bullingerplatz, das ganze Jahr über einen Besuch wert. Man darf durchaus behaupten, das ganze Quartier liebe den Bullingerplatz. Wer mit dem Aufkommen der Frühlingsgefühle einen Apérol Spritz braucht, der soll sich im Café du Bonheur verköstigen.

Die Sonne triffst du frühmorgens bereits auf dem Bullingerplatz an, bleiben tut sie auch bis zum Sonnenuntergang und leuchtet dir durch die Zypressenstrasse ins Gesicht.

2. LimmatplatzCafé Lang

Der Limmatplatz ist zwar keine grüne Parkoase, aber trotzdem kann man auf diesem urbanen Platz ganz gut die Sonne geniessen und das Treiben der Menschen beobachten. Unser Tipp: Setz dich auf die Terrasse vom Café Lang und geniesse einen Affogato al Caffè in der Sonne – der kalte Milchkaffee ist dort wirklich gut! Und die Sonne scheint auch nach Feierabend noch, da das Café westwärts ausgerichtet ist.

3. Park Platz

Mit viel Kreativität und Engagement hat das Parki-Team dem Parkplatz neben dem ehemaligen Bahnhof Letten neues Leben eingehaucht. Der Parkplatz ist eine kleine Oase, in der du einfach verweilen kannst und dich wohl fühlst. Mit freier Sicht auf die Limmat lässt sich dort die Sonne ganztags geniessen.

4. DynamoChuchi am Wasser

Unweit vom Parkplatz befindet sich das Dynamo und ja, eigentlich eignet sich das ganze rechte Lettenufer hervorragend zum den ganzen Tag tännen. Wiese, Holz oder Beton, jedes urbane Outdoor-Herz sollte rund um den Letten auf seine Kosten kommen.

Willst du dich schon für das Limmatschwimmen vorbereiten oder deine Abwehrkräfte mit einem Kälteschock stärken? Dann sei die*der erste, die*der den Sprung ins eiskalte Nass wagt.

5. Wohnzimmer Bar

Die Wohnzimmer Bar in der Genossenschaft Kalkbreite nennt ihren Aussenbereich sogar selbst Sonnenallee. Zwischen Haus und Zugschienen lässt es sich dort schön in der Sonne aperöle. Für Trainspotting ist die Bar bestens geeignet: Drink in der Hand, Sonnenbrille auf und der Blick runter auf die Gleise.

6. Kraftwerk Café

Sonnen mit ein bisschen Blechlawine? Dein Ding? Dann bist du im Kraftwerk an der richtigen Adresse. An der richtigen Adresse bist du auch, wenn du beim Seele-in-der-Sonne-baumeln-lassen immer ein Auge nach neuen Connections offen hast. Das Kraftwerk ist ein beliebter Co-Working-Space für Freelancer*innen und Start-Uplers an der Sihl.

7. Campo

Die Bar auf dem Helvetiaplatz ist auch sehr gut ausgerichtet, um sich möglichst lange von der Sonne bestrahlen zu lassen. Der Hipster Hotspot schlechthin! Wunderbar geeignet für italienisches Flair, Dolce Vita, Negroni, Aperol Spritz und feinen Häppchen. Sonnenbrille nicht vergessen!

8. Schindlergut

Wenn du nicht einkehren möchtest, bist du beim Schindlergut («Schigu») am richtigen Ort. Es gibt viel Platz, viel Wiese, einige Bänke und eine tolle Aussicht über die Stadt. Klingt, als sei es weit weg, doch du musst beim Limmatplatz nur über die Brücke und bist schon fast dort. Verpflegung und allenfalls Picknickdecke nicht vergessen!

9. See / Bellevue

Im Kreis 1 vorne scheint die Sonne natürlich auch lang! Beim Bellevue am See hat es einige gute Plätze, wo du dich nach Feierabend hinsetzen und den Tag ausklingen lassen kannst. Auf den Steinstufen und den Bänken siehst du je nach Wetter bis in die Berge; und natürlich auf den See. Auch hier: Kein Konsumzwang, dafür musst du deine eigenen Getränke und Aperoplättchen mitnehmen.

10. Xenix

Wir begeben uns zurück in den Kreis vier, auf den wohl schönsten Kiesplatz der Stadt. Wenn du das Bouleset mitnimmst, kannst du nicht nur in der Sonne aperölen, sondern sogar noch ein paar Kugeln werfen. Was braucht es dazu mehr, als ein Glas Rosé? P.S. Wenn die Sonne dann doch untergeht, kannst du seit dem 19. April direkt im Xenix wieder ins Kino. Tiptop.


Wo geniesst du die Frühlingssonne in Zürich?


Kommentare

Nöd Jetzt!