An diesen 10 Orten kannst du Zürich fussballfrei geniessen

Du magst keinen Fussball und kämpfst mit dem Problem, dass die ganze Stadt im Fussballfieber ist? Wir haben dir zehn Plätzchen zusammengestellt, wo du gemütlich draussen abhängen kannst – fernab vom runden Leder und den johlenden Massen.
12. Juni 2018

Ganz unten findest du eine Karte mit den 10 Orten, damit du nicht aus Versehen bei einem Public Viewing landest.


1. Friedhof Sihlfeld

Klingt makaber, ist aber wunderschön! Hinten im Friedhof Sihlfeld, weit weg von den Gebeinen, findest du zwei grosse Wiesen – natürlich schön gepflegt, wie es sich für Zürich gehört. Diese eignen sich perfekt für eine Yoga-Session, oder um ein Buch zu lesen. Auch ein romantisches Date inklusive Prosecco und Erdbeeren hat hier Platz. Ist ein absoluter Geheimtipp, darum hast du auch an den schönsten Sommertagen noch einen Platz unter den schattigen Bäumen. Ein Troimli.


2. Waid

Klingt im ersten Moment nicht wirklich nach einem ruhigen Geheimtipp. Aaaaber: Die Waid ist riesig! Wenn du zum Beispiel links vom Restaurant (von unten gesehen) an den Gärten vorbei Richtung Wald spazierst, hast du plötzlich eine mega grosse Wiese vor dir. Von da kannst du über die ganze Stadt bis zu den Alpen und auf der anderen Seite das Limmattal überblicken. Crazy Ausblick an einem schönen Tag – vielleicht auch auf ein weit entferntes Public Viewing.

Ein Beitrag geteilt von Gret Ta (@grobott) am


3. Dolder

Nein, wir meinen natürlich nicht das Luxushotel. Aber der Wald dahinter ist der Hammer! Gerade an heissen Sommertagen ist das Gelände hinter dem Dolder perfekt. Kühler Wald, viele Wege, immer mal wieder eine schöne Wiese. Eignet sich zum Spazieren, Joggen und natürlich zum Bräteln. Damit du nicht schon super erschöpft oben ankommst, empfehlen wir die Anreise per Bähnli, das vom Römerhof startet. Die Dolderbadi ist auch dort – es gibt zwar kein Public Viewing, aber eventuell wird dort Fussball gespielt. Zartbesaitete Fussballhasser*innen sollten diese Badi also grossräumig umgehen. Betreten auf eigene Gefahr!


4. Alter Botanischer Garten

Unglaublich! Dieser Garten ist mitten in der Stadt! Zwischen lärmigen Strassen und Bürogebäuden, gleich beim Bahnhof Selnau (Talstrasse 71); ein Ort der Ruhe. Schnapp dir ein grosses Tuch, ein tolles Heftli (oder das Smartphone), etwas zu trinken und snacken und vielleicht einen Frisbee oder was Ähnliches und besuche den Alten Botanischen Garten.


5. Park der Villa Bleuler

Die Stadt Zürich beschreibt den Park der Villa Bleuler in der Nähe des Kreuzplatzes als «Öffentlich zugänglicher Villengarten mit altem Baumbestand und bemerkenswerter Frühlingsblumenwiese». Was hier sicher zuletzt geschieht: Fussball! Was hier viel geschieht: Nichts.


6. Kirchgemeinde Enge

Das ist wahrlich ein Geheimtipp, oder kennst du diesen Garten etwa schon?! Wenn ja, bist du wahrscheinlich in der Kantonsschule Enge/Freudenberg zur Schule gegangen. Bei der Kirche Enge findest du eine grosse runde Wiese mit Kiesweg und Bänken zum Ausruhen. Der Platz ist meistens leer, vielleicht liegt das auch am Tor auf der einen Seite des Gartens, das oft verschlossen ist. Lösung: Rund um das Gemeindehaus herumspazieren und von dort in den Garten kommen, dieser Weg ist immer offen! Aber machen wir uns nichts vor: Das FIFA-Museum befindet sich gleich um die Ecke. Es empfiehlt sich daher, nicht über den Tessinerplatz anzureisen, sondern stattdessen von der anderen Seite her zu diesem Kleinod zu wandern.


7. Villa Tobler

Zwischen Kunsthaus und Niederdorf findest du die Villa Tobler. Eine zu Unrecht unbekannte Abhäng-Station. Von aussen siehst du wohl nur die Mauer und die grossen Bäume. Wenn du den Eingang in den öffentlichen (!) Garten findest, bist du quasi in einer anderen Welt, fast wie im Dschungel: viel Grün, ein kleiner Teich mit Springbrunnen, eine wunderschöne Pergolatreppe, ein Bänkli direkt neben einer Schaukel, Vögel, die pfeifen. Von Fussball keine Spur! Hier ist es wie in den Ferien!

Ein Beitrag geteilt von Urs (@ule77) am


8. Muraltengut

Hast du schon einmal 5000 Rosenstöcke an einem Ort gesehen? Dann warst du wohl noch nie im Muraltengut. Fast schon kitschig ist es da an der Seestrasse Höhe Mythenquai. Verschiedene Stile von Barock über Renaissance bis zu Jugendstil treffen in dieser Parkanlage aufeinander. Der Park wird häufig auch für Staatsempfänge oder andere wichtige Events genutzt, ist aber öffentlich zugänglich. So kannst du die perfekten Hecken bestaunen und an den Rosen riechen. Oder halt einfach auf der Wiese unter den Bäumen so richtig abhängen. Das nächste Public Viewing scheint kilometerweit entfernt.

Ein Beitrag geteilt von Rosit@ (@dropiix) am


9. Merkurplatz / Artergut

Hier mitten in Hottingen befinden sich gleich nebeneinander der kleine, aber feine Merkurplatz und das grossflächige, hügelige, grüne Artergut. Hier wird vielleicht Fussball gespielt, aber sicher nicht geschaut. Perfekt!

P.S.: Schaut mal von dem das Insta-Bild ist. Oh, the irony!


10. Schindlergut

Während unweit des Schindlerguts die Fussballverrückten im «Primitivo» ihren Urtrieben freien Lauf lassen, findest du in diesem grossen verwinkelten Park sicher ein Plätzchen, um in Ruhe deine Freizeit zu geniessen.

Ein Beitrag geteilt von Elena (@elenawa) am


Hier die versprochene Karte, damit du dich nicht in der Stadt verläufst und jubelnden Fussballfans in die Hände gerätst.


Wenn du nichts mehr verpassen willst, kannst du dich hier für einen der Channels eintragen:

Und für den Newsletter anmelden:

Welche Rubriken interessieren dich?
Member entscheiden mit:
Deine Bewertung -> Stutz für den/die Journalist*in
Bewertung löschen

Kommentare

Willst du unabhängigen Journalismus?

Tsüri.ch steht für unabhängigen & engagierten Journalismus und setzt sich für eine offene, fröhliche, tolerante und ökologische Gesellschaft ein. Mit deiner Unterstützung können wir das auch in Zukunft tun.

Mit nur 5.-/Monat bin ich dabei
Einloggen und zurück zum Artikel
Gerade nicht