#MirSindTsüri

16210.-
Aktueller Spendenstand

Ermögliche die dringende Debatte rund ums «Wohnen»

Wir haben das Crowdfunding am 8. Februar 2019, um 09:15 Uhr mit einem Spendenstand von 15 020 Franken erfolgreich beendet. Vielen Dank an alle Unterstützer*innen. Falls du uns trotzdem noch unterstützen willst, freuen wir uns natürlich sehr.

Damit wir uns während einem Monat mit dem Thema «Wohnen» auseinandersetzen können, brauchen wir noch 15 000 Franken. Machst du auch mit? Zusammen bewegen wir die Stadt!
Unterstütze das Crowdfunding und verschiebe den Regler, um deinen Betrag zu wählen

  • Es kommt auf jeden Franken an. Vielen lieben Dank für deine Unterstützung.
  • Du bist unser*e Held*in. Vielen Dank für deine grosszügige Unterstützung.
  • Wow! Du bist unser*e Superheld*in. 1000 Dank für deine Unterstützung.
  • Wir sind sprachlos und danken dir von ganzem Herzen.
  • Wir sind sprachlos und danken dir von ganzem Herzen.

Warum «Wohnen»?

Wo wohnst du? Diese Frage hat nicht zuletzt im urbanen Raum eine enorme Bedeutung. Wohnen müssen wir alle, wir haben keine Alternative. Ob Altbauwohnung im Kreis 4, Reihenhaus in der Agglo oder Cluster-WG in der Genossenschaftssiedlung – der Wohnort, die Wohnart und die Wohnpreise bieten unendlich Raum für Diskussionen.
Wohnen ist mehr als nur ein «Dach über dem Kopf». Es versammelt unterschiedlichste Aspekte. Nebst architektonischen und planerischen Fragen bieten sich ökonomische Fragen nach der Bodenpolitik oder der soziologische Blickwinkel auf Gentrifizierung, Privatsphäre, Lebensformen und -entwürfe, Familienplanung und Zusammenleben zur Diskussion an.
Mit der steigenden Popularität der Städte, der stetigen Urbanisierung des Umlands und einem immer härter umkämpften Immobilienmarkt ist es an der Zeit, das Thema von Grund auf neu aufzurollen und zu fragen, wie wir in Zürich wohnen wollen. Diese Debatten rund um das vielfältige Thema «Wohnen» lancieren wir jetzt zusammen mit dir.

Das erwartet dich

Von Ende Februar bis anfang April widmen wir uns zusammen mit unserer Partnerin Urban Equipe und dir dem Thema. Einerseits mit Beiträgen rund um «Wohnen». Andererseits haben wir aber auch Events und digitale Formate geplant. Folgende Veranstaltungen und Formate sind geplant:

  • Die Perspektiven des Wohnens: 7 Akteure präsentieren ihre Sicht aufs Thema
  • Das grösste WG-Casting und die grösste WG-Party der Stadt
  • Sirup, Schnaps & Spiele / Edition Wohnen
  • Diskussion: Wozu Wohnpolitik?
  • Zu mir oder zu dir? Ein Wohnungsspaziergang
  • Filmpremiere: «#tsüriwohnt» & Reprise «Der Komplex»
  • #MeineMiete

Zum ganzen Programm.

Warum du Unterstützer*in werden solltest

Mit deinem Beitrag hilfst du mit, das wichtige Thema «Wohnen» zum Gespräch der Stadt zu machen. Zusammen bewegen wir die Stadt!
Wenn du mitmachst, geniesst du folgende Vorteile:

  1. Die Möglichkeit, Beiträge vorzuschlagen: Diese Vorschläge werden von der Redaktion geprüft und, falls sie passen, umgesetzt.
  2. Einen Bastelbogen vom Hardau-Hochhaus: Bastle dir dein eigenes Hochhaus.
  3. Begrüssungs-Apéro am Auftakt-Event: Am 21. Februar stossen wir im Kosmos mit dir auf den Start des Themenmonats an.
  4. Schlussbericht: Wir stellen dir nach der Durchführung unseren Schlussbericht mit den Erkenntnissen zu. Darin listen wir dich und alle anderen Unterstützer*innen auf.
  5. Gratis Eintritt an die Party: An der WG-Casting und- Party am 1. März im Stall 6 stehst du auf der Gästeliste.

Was wir mit dem Geld machen

Einen Monat zu einem Thema zu organisieren, bedeutet viel Aufwand, zeitlich und auch finanziell. Das sind unsere Ausgaben:

Einen Teil der Ausgaben können wir dank unseren Sponsor*innen decken. Für den fehlenden Beitrag sind wir auf deine Unterstützung angewiesen.

Diese Zahlen sind der letzte Stand des Budget. Bei Mehreinnahmen ist es ein Beitrag an die Fixkosten von Tsüri.ch wie Miete, IT und Redaktion.

Was bisher geschah

Tsüri.ch hat im Juni und Juli 2018 den ersten Schwerpunkt zum Thema «Smart City» durchgeführt. An der Pitch-Night im Kosmos nahmen 300 Menschen teil, an den Workshops, Barcamps und Diskussionen haben 400 Personen aktiv an der Zukunft mitgearbeitet. Zusammen haben wir so eine genauere Vorstellung erhalten, was eine Smart City sein kann.
Im November 2018 folgte der zweite journalistische Schwerpunkt. Einen Monat lang beleuchteten wir die «Sucht» in all ihren Facetten: So diskutierten wir über die Legalisierung von Drogen, über die Grenze zwischen Sucht und Genuss und führten ein Selbstexperiment durch.

Wer wir sind

Hinter Tsüri.ch stecken über 20 Menschen: Dazu gehören die Freelancer-Redaktor*innen, die Chefredaktion, der Geschäftsführer, der Civic-Media-Projektleiter und -Mitarbeiter und die Community- und Memberverantwortliche. Tsüri.ch besteht aus Jungen und Alten, aus Frauen* und Männern*, aus Studis und Journis, aus Partygängern und Stubenhockern, aus Velofahrer*innen und ÖV-Usern, aus Stylern und Hippies. Alle vernetzt in der Stadt.

Zu der gesamten Redaktion geht es hier.

Grossgeschriebenes

Sollten wir das Ziel von 15 000 Franken nicht schaffen sollten (Holz anlangen), behalten wir den gesammelten Betrag. Dies unterscheidet unsere Kampagne von einem klassischen Crowdfunding. Wir finden es wichtig, dass du das weisst. Zu den AGBs geht es hier.

Unterstützer*innen


.... und weitere, die nicht namentlich erwähnt werden wollen.